Werbung

Nachricht vom 25.11.2015    

Sportfördermittel in Höhe von 79.000 Euro bewilligt

Der Westerwaldkreis fördert den Jugendsport in seinen Vereinen in diesem Jahr mit insgesamt 79.000 Euro. Der Kreisausschuss stimmte jetzt den Vorschlägen über die Verteilung der Fördermittel zu, die der Vorstand des Sportkreises Westerwald dem Kreisausschuss zur Beschlussfassung vorgelegt hatte. Vorbildliche Jugendarbeit und Talente werden unterstützt.

Symbolfoto WW-Kurier.

Montabaur. Wie in jedem Jahr macht die Förderung der Übungsleitertätigkeit mit 57.400 Euro den größten Anteil der Gesamtsumme aus. Mit 9.500 Euro fördert der Westerwaldkreis besondere Vereinsprojekte und mit 3.500 Euro junge Sporttalente.

Die Fachverbände Schießsport, Fußball Westerwald-Wied, Turnen, Judo, Handball und Volleyball erhalten Fördermittel von insgesamt 5.600 Euro. Folgende besondere Vereinsprojekte werden unterstützt: Die vereinseigene Sportanlage „Am Flürchen“ der Sportfreunde Höhr-Grenzhausen soll als Familiensportanlage und Begegnungsstätte weiter ausgebaut werden.

„Sport-Schnupper-Tag – Bewegung für alle“ lautet eine Aktion des TuS Hachenburg. Das Miteinander von Behinderten und Nichtbehinderten steht im Mittelpunkt dieser Veranstaltung. Das Mitmachangebot umfasst Joggen, Laufen, Rad- und E-Bike-Fahren, Nordic-Walking, verschiedene Wurfdisziplinen (Kugelstoßen, Diskuswerfen, Speerwerfen) und Bogenschießen. Der Spaß daran, sich in der Gruppe sportlich zu bestätigen, steht im Vordergrund, nicht der Leistungsgedanke.

„Integration von Flüchtlingen durch Sport“ der DJK Marienstatt. Schon seit Frühsommer 2015 begrüßt die Laufabteilung der DJK Flüchtlinge zu ihrem wöchentlichen Training. Von Anfang an suchten sie den Kontakt zu den Einheimischen. Vereinsintern wurden schnell Sachspenden aufgetrieben, um die ausländischen Sportler mit Laufschuhen und Kleidung auszustatten. Auch an Wettbewerben und Laufveranstaltungen haben die Athleten schon erfolgreich teilgenommen. TuS Montabaur: „Krafttraining mit Mädchen und weiblichen Jugendlichen“.Sportkreis Westerwald: „Yoga und Entspannung“; Taekwondo Axel Müller e. V.:„Gemeinsam läuft´s besser!“ – Sportübergreifendes IK-Training

Folgende Vereine mit einer besonders herausragenden Jugendarbeit werden mit jeweils 1.500 Euro unterstützt: TTC Wirges (Tischtennis) und TuS Roßbach (Turnen).

Junge Sporttalente in Sportarten mit unzureichender Kaderförderung erhalten eine Unterstützung von jeweils 500 Euro: Tom Schwenninger (SF Höhr-Grenzhausen, Judo): Michelle Schein (Taekwondo Axel Müller e.V); Darius Mann (SC Selters, Leichtathletik); Leonida Hehl (KSV Wirges, Karate); Matteo Casanova (TuS Wallmerod, Jiu Jitsu); Christian Güll (TTC Wirges, Tischtennis) und Fabienne May (ESV Siershahn, Judo).


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sportfördermittel in Höhe von 79.000 Euro bewilligt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Am 22. September gibt es 562 (+30) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 476 wieder genesen. 453 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die Realschule plus Wirges wurde geschlossen, weil eine Lehrkraft positiv getestet wurde und eine Gesamtkonferenz stattgefunden hatte.


Westerwald-Brauerei zeichnet ehrenamtliche Vereinshelden  aus

Anlässlich des rheinlandpfälzischen Tags des Ehrenamtes am 6. September 2020 hat sich die Westerwald-Brauerei aus Hachenburg etwas Besonderes einfallen lassen, um auf die vielen engagierten Vereine, Vereinsmitglieder und Institutionen in der Region aufmerksam zu machen. Denn der Westerwald ist geprägt von dem Vereinsleben und der ehrenamtlichen Arbeit in den verschiedensten Bereichen.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Kein Vereinsheim für Altstadt

Kein Vereinsheim für Altstadt

Die mit Sicherheit spannendste Stadtratssitzung des Jahres sorgte für einen erbitterten Schlagabtausch innerhalb des Stadtrates in der Frage, ob durch den möglichen Ankauf des D-Hauses im Ortsteil Altstadt ein Vereinshaus für Altstädter Vereine Wirklichkeit wird. Mit knapper Mehrheit lehnte die Ratsmehrheit nach zähem Ringen diesen Vorschlag ab.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

In künftigen Bebauungsplänen der Stadt Hachenburg werden die inzwischen zur Mode gewordenen „Steinwüsten“ in Vorgärten und städtischen Freiflächen nicht mehr erlaubt. Darin waren sich alle Ratsmitglieder während der jüngsten Sitzung in der Stadthalle einig. Auch ein Umdenken in der Waldnutzung und als Folge der verheerenden Zustände im Wald sorgte für Einmütigkeit. Ein enges Zusammenwirken zwischen Forstamt und Parlament wurde vereinbart.


Kleinkraftradfahrer ohne Führerschein und unter Drogen-Einfluss

Bei einer Laserkontrolle bei Fehl-Ritzhausen stellten die kontrollierenden Polizeibeamten mehrere Verstöße gegen die Geschwindigkeitsbeschränkung und die Gurtpflicht fest. Dickster Fisch war ein Fahrer eines Kleinkraftrades, der ohne Führerschein aber und unter Betäubungsmitteleinfluss unterwegs war. Der Mann wurde aus dem Verkehr gezogen.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Verleihung der Sportabzeichen 2019 in Rennerod

Rennerod. An zuvor markierten Punkten warteten die Aktiven in Kleingruppen auf die Vergabe der Urkunden. Stolz nahmen Groß ...

Ausstellung im Internet: Fotos zeigen Schäden im Westerwald

Hergenroth. Vereinsmitglied Ulrich Persch erläutert das Projekt:
Seit dem Frühjahr 2020 zeigt sich immer deutlicher, in ...

„Demenz – wir müssen reden!" – Welt-Alzheimertag 2020

Mainz/Koblenz. Viele Öffentlichkeitskampagnen und Initiativen aller Art arbeiten daran, dies zu ändern. Die jüngste Initiative, ...

NI fordert: Kein neues Industriegebiet in Selters (Grießing)

Selters. Ein Gedanke zog sich laut Bürgermeister Rolf Jung durch alle Gruppen der „Zukunftswerkstatt“ hindurch: „Die Menschen ...

Spätsommer-Highlight im Corona-Jahr: BMW Power Day 2020

Enspel. „Danke für diesen tollen Tag. Tolle Leute und Autos, Spitzen-Essen und sanitäre Anlagen. So wie man es am Stöffel-Park ...

Musikverein verwandelte Sessenhausen in ein Weindorf

Sessenhausen. Am zweiten Septemberwochenende hatte der Musikverein ursprünglich sein großes Weinfest zum 50. Bestehen geplant. ...

Weitere Artikel


Junge Christen starten Umfrage zum Thema Flüchtlinge

Herschbach. „Das Flüchtlingslager ist im Ort ein allgegenwärtiges Thema, und uns hat es interessiert, wie die Leute wirklich ...

Vortrag: Neue Möglichkeiten bei Schlaganfall

Montabaur. Über den aktuellen Stand der Wissenschaft berichtet Dr. Benjamin Bereznai, Chefarzt der Neurologie und der Stroke ...

Multivisionsshow über Island

Montabaur. Die Multivisionsshow erzählte vom abenteuerlichen Unterwegssein zu Land und per Paddelboot zu Wasser und begeisterte ...

Wohnhauseinbruch in Hardt – Zeugen gesucht

Hardt. Hier wurden mehrere Räumlichkeiten und die darin befindlichen Behältnisse durchwühlt. Von den unbekannten Tätern wurden ...

Verkehrsunfall mit Fußgängerin am Zebrastreifen

Hachenburg. Eine 53-jährige PKW-Fahrerin befuhr die Borngasse aus Richtung der Leipziger Straße kommend in Richtung der Alpenroder ...

Festgefahrener LKW im Wald zwischen Hof und Nisterberg

Hof. Am Dienstag, 24. November gegen 15.55 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer der Polizei Hachenburg, dass sich in der ...

Werbung