Werbung

Nachricht vom 24.11.2015    

Neue Wanderwege rund um den Köppel

Viele Wege- ein Ziel. Vier Verbandsgemeinden – ein Projekt: Die Verbandsgemeinden Höhr-Grenzhausen, Montabaur, Ransbach-Baumbach und Wirges haben in einem gemeinsamen Projekt die Wanderwege rund um den Köppel auf der Montabaurer Höhe neu geordnet und einheitlich beschildert. So finden nun die Wanderer, egal von welcher Seite sie ihren Weg antreten, leichter ihr Ziel Köppel mit dem Aussichtsturm und der Köppelhütte. Außerdem werden Wald- und Wildbestand geschont.

So sehen die neuen Wegweiser aus. Fotos: privat.

Montabaur. Der Köppel ist ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel im südlichen Westerwald: Der markante Höhenzug der Montabaurer Höhe mit dem weithin sichtbaren Köppelturm prägt das Landschaftsbild; das Ausflugslokal „Köppelhütte“ ist bei Wanderern beliebt. Doch gab es bisher kein einheitliches Wanderwegenetz, da die Gemarkungsgrenzen der Verbands- und Ortsgemeinden kreuz und quer über das waldreiche Gebiet verlaufen und jeder innerhalb seiner Gemarkung für die Beschilderung zuständig ist.

„Das ist unseren Wandergästen aber herzlich egal. Denn sie erwarten gut ausgeschilderte Wanderwege, die sie ohne lange Suche und Umwege auf den schönsten Routen nach oben zum Köppel bringen“, schildert Karin Maas, Tourismusbeauftragte der VERBANDSGEMEINDE Montabaur, die Ausgangslage. Bei ihr in der Tourist-Information häuften sich in den letzten Jahren diesbezüglich die Anfragen, so dass sie schließlich die Initiative ergriff und mit den benachbarten Verbandsgemeinden eine Arbeitsgruppe bildete. Das Ziel: Die Wege rund um den Köppel neu ordnen, bestehende Weg zu sinnvollen Rundwegen zusammenfügen und alles einheitlich beschildern.

Außerdem sollte durch die Ausweisung von Hauptstrecken die Nebenstrecken entlastet werden, so dass der Wald- und Wildbestand geschont werden können. So gehörten zur Projektgruppe neben den Vertretern der beteiligten Verbandsgemeinden auch die Revierförster, die Rotwildhegegemeinschaft sowie der Westerwald-Verein, der viele der Wege regelmäßig kontrolliert und beschildert. Zur Koordinierung und fachlichen Umsetzung des Projektes wurde das Planungsbüro Eul eingebunden. Nach mehreren Abstimmungsgesprächen und Rücksprachen mit den Ortsgemeinden und der Struktur- und Genehmigungsdirektion, stand schließlich das Konzept fest:

• Der Rundweg KP1 führt von der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach zum Köppel und ist 13,8 Kilometer lang. Von Seiten der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen gibt es Zuwege zum KP1.
• Der Rundweg KP2 verbindet den Köppelturm mit der Verbandsgemeinde Wirges und ist 11,1 Kilometer lang
• Der Rundweg KP3 stellt die Verbindung zur Verbandsgemeinde Montabaur her und ist 12,4 Kilometer lang.

Die Beschilderung mit Wegweisern, Plaketten und aufgesprühten Symbolen auf Bäumen ist einheitlich und befolgt die Maßgaben des Landes Rheinland-Pfalz. Insgesamt wurden acht bestehende Wegweiser geändert und 21 neue Wegweiser montiert. Bisher haben die vier Verbandsgemeinden zusammen 12.000 Euro in das Projekt investiert. Im kommenden Jahr sollen ergänzend an den Wanderparkplätzen sowie an der Köppelhütte selbst Wander-Infotafeln mit großen Übersichtskarten aufgestellt werden. „Wir haben dafür einen Förderantrag beim Naturpark Nassau für eine finanzielle Förderung gestellt“, so Maas, die bis dahin auch einen Wanderflyer mit allen Köppelrouten zusammenstellen will.

Bei der Einweihung der neuen Wanderwege bedankte sich Bürgermeister Edmund Schaaf bei allen Projektbeteiligten für die gute Zusammenarbeit. „Was ein guter Service für unsere Urlaubsgäste ist, bedeutet auch ein Plus an Lebensqualität für die Menschen, die hier leben und gerne mal eine Wanderung auf den Köppel unternehmen. Auch Wald und Wild auf der Montabaurer Höhe werden von der Neuordnung der Wege profitieren“, fasste Schaaf zusammen. Sein besonderer Dank ging an Oswald Böckling vom Westerwald-Verein, der ehrenamtlich an dem Projekt mitgearbeitet hat und dabei „viele, viele Kilometer bergauf und bergab gelaufen ist.“

Weitere Informationen sowie Routenbeschreibungen und Karten finden Sie im Internet unter www.suedlicher-westerwald.de oder www.kannenbaeckerland.de und auf dem Wanderportal www.wanderwegweiser.de.

Infokasten: Touristische Homepage im neuen Design
www.suedlicher-westerwald.de“ hat ein neues Design bekommen und ist somit auch für mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet optimiert. Aber auch die klassische Variante für den PC kommt im neuen Design in moderner Kacheloptik daher. Mit dem neuen Design stehen den Besuchern auch neue Service-Optionen zur Verfügung, wie der Direktzugriff auf das landesweite Buchungssystem oder sofort anwählbare Telefonnummern.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neue Wanderwege rund um den Köppel

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Kind auf Fahrrad leicht verletzt durch Unfall mit PKW

Die Polizeiinspektion Hachenburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Unfall am Freitag in der "Koblenzer Straße" in Hachenburg, bei dem ein 13-jähriges Kind auf dem Gehweg mit einem PKW kollidierte und leichte Verletzungen erlitt.


Region, Artikel vom 03.07.2020

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Am 3. Juli gibt es 381 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 343 wieder genesen. 181 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Positive Nachrichten gibt es aus Marienrachdorf.


Reisebus entwendet und angeblich Geldautomat aufgebrochen

AKTUALISIERT. Die Polizeidirektion Montabaur bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu dem Diebstahl eines blauen Reisebusses mit der Aufschrift "Königs Reisen" in Wirges und dem Diebstahl der Geldkassette aus einem Geldautomaten der Postbank in Montabaur. Der Automat war wahrscheinlich mit einem Nachschlüssel geknackt worden.


Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur freut sich über vier neue Fahrzeuge

„Das habe ich in meiner 50-jährigen Feuerwehrzugehörigkeit noch nicht erlebt“, freut sich Hans-Joachim Klimke, stellvertretender Wehrleiter der Verbandsgemeindefeuerwehr Montabaur, bei der offiziellen Übergabe. Er meint damit, dass es wohl die größte Anschaffungsmaßnahme en bloc seit Jahrzehnten für die Feuerwehr ist. Sie war dringend notwendig geworden, nachdem mehrere Fahrzeuge „in die Jahre“ gekommen waren. In der vergangenen Woche übergab Andree Stein, Erster Beigeordneter und Brandschutzdezernent der Verbandsgemeinde (VG) Montabaur die Fahrzeuge offiziell in die Hände der Feuerwehr.


Region, Artikel vom 04.07.2020

Abschied von Pfarrer Detlef Schmidt

Abschied von Pfarrer Detlef Schmidt

Ungewöhnlich war die Verabschiedung von Pfarrer Detlef Schmidt in der Kirburger Kirche. Wegen der Corona-Pandemie mussten ein anschließender Empfang ausfallen und die Besucher in der Kirche auf 50 Personen beschränkt bleiben. Nicht eben gewöhnlich verlief aber auch das Berufsleben von Detlef Schmidt, der sich neben dem Gemeindepfarramt und in der Altenheimseelsorge auch im Arbeitsfeld der Gehörlosenseelsorge engagiert hat.




Aktuelle Artikel aus der Region


Faszination Westerwald: Der Eisvogel an der Nister

Region. Genau weiß man nicht, warum der Eisvogel (Alcedo atthis) eigentlich Eisvogel heißt. Eine französische Sage glaubt, ...

Abschied von Pfarrer Detlef Schmidt

Kirburg. Detlef Schmidt wurde 1989 in der Evangelischen Kirchengemeinde Langen- Bergheim ordiniert und kam nach Gemeindepfarrstellen ...

Kind auf Fahrrad leicht verletzt durch Unfall mit PKW

Hachenburg. Am Freitag, den 3. Juli gegen 18 Uhr beabsichtigte ein 32-jähriger Fahrer eines Opels von dem Gelände eines Skoda-Händlers ...

Corona: Keine weiteren Fälle in Marienrachdorf

Montabaur. Erfreuliche Nachrichten zum Wochenende: Alle Testergebnisse der Kinder im Kindergarten Marienrachdorf, als auch ...

43.000 Windeln für Babys und Kleinkinder in Camp Moria

Unnau. Stelleninhaberin Nadine Bongard ließ die katastrophale Situation im Flüchtlingslager Moria keine Ruhe. Sie informierte ...

Musiker aus dem Gelbachtal spielten Mutmacher-Konzert

Horbach. Dieses Mutmacher-Konzert war als solidarisches Zeichen der Musiker aus dem Gelbachtal und des Fördervereins der ...

Weitere Artikel


Advent in der Abtei Marienstatt

Marienstatt. Wer sich in der vorweihnachtlichen Hektik eine kleine Auszeit gönnen möchte, ist am 2. und 3. Adventswochenende ...

Schwangerenberatung bei „pro familia“ Hachenburg

Hachenburg. Weitere Fragen zu diesem Themenkomplex können während der Veranstaltung geklärt werden. Der nächste Termin ist ...

Seniorenfreizeit der Evangelischen Westerwalddekanate

Westerburg. Ziel ist die Stadt Waldeck, nahe gelegen dem Unesco-Weltnaturerbe „Nationalpark Kellerwald - Edersee“. Die Teilnehmer ...

Kunstrasenplatz Nentershausen vor Fertigstellung

Nentershausen. Entgegen allen Gerüchten die geschürt werden, sind diese Bauarbeiten im Plan. Bedingt durch die zuletzt optimalen ...

12. Unternehmergespräch der Verbandsgemeinde Montabaur

Montabaur. Zur richtigen Mischung einer solchen Veranstaltung gehören ein schönes Ambiente, Neuigkeiten aus der Region, ein ...

Veranstaltungen der Umweltbildung für Umweltkompass 2016 melden

Montabaur. Das können Termine für Naturbeobachtungen, geführte Wanderungen, naturkundliche Vorträge, Abenteuer- und Entdeckungstouren ...

Werbung