Werbung

Nachricht vom 15.11.2015    

Verkehrsrowdies und flüchtige Unfallfahrer

Fahren ohne Fahrerlaubnis war nur eins der Delikte, die die Polizei bei einem Motocross-Fahrer in Irmtraut feststellte. Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand und Beleidigung kommen auf einen Autofahrer zu, der in Rennerod kontrolliert wurde. Ein Dienstwagen der Freiwilligen Feuerwehr Hergenroth und ein Privatauto wurden in Unfällen beschädigt, deren Verursacher flüchtig sind.

Symbolfoto WW-Kurier.

Irmtraut, K51. Am 14. November, gegen 14:30 Uhr fielen Beamten während einer Geschwindigkeitskontrolle lautstarke Motorengeräusche auf. Die Polizisten erkannten daraufhin ein Motorrad, dessen Fahrer bei Erblicken der Polizei versuchte sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Nach kurzer Flucht zu Fuß konnte er jedoch durch die Beamten gestellt werden. Im Rahmen der weiteren Überprüfung wurde dann festgestellt, dass der 19-jährige Beschuldigte aus der Verbandsgemeinde Rennerod nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und dass er sein Motorrad, eine Vollcross-Maschine, zudem nicht zugelassen und versichert hatte.

Rennerod, Hauptstraße. Am 15. November, gegen 3:10 Uhr, wurde durch Polizeibeamte der Fahrzeugführer eines PKW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der 45-jährige Fahrzeugführer aus Hessen nicht unerheblich unter Alkoholeinfluss stand. Im Rahmen weiterer Maßnahmen zur Feststellung seiner Fahrtauglichkeit, leistete der Beschuldigte dann Widerstand gegen die eingesetzten Beamten und beleidigte diese.

Stahlhofen am Wiesensee, K55. Am 14. November, gegen 17:50 befuhr ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Hergenroth mit einem Dienstkraftfahrzeug die K 55 aus Stahlhofen am Wiesensee kommend in Fahrtrichtung Höhn-Oellingen. In einer - aus Fahrtrichtung der Feuerwehr gesehen - Rechtskurve kam dem Feuerwehrauto ein PKW entgegen. Dieser geriet auf die Gegenspur, sodass es zum Kontakt zwischen dem PKW und dem Fahrzeug der Feuerwehr kam. Es entstand Sachschaden am Fahrzeug der Feuerwehr. Der Verursacher flüchtete im Anschluss von der Unfallstelle.



Westerburg, Langenhahner Straße. Am 14. November gegen 17:31 Uhr erschien eine geschädigte Autohalterin auf der Dienststelle und erstattete Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht. Sie hatte ihren PKW seit dem 24. Oktober, während ihrer urlaubsbedingten Abwesenheit, auf ihrem Parkplatz vor der Wohnung abgestellt. Bei Rückkehr musste sie nun leider feststellen, dass ihr PKW an der hinteren Stoßstange beschädigt wurde. Der Verursacher oder die Verursacherin entfernte sich von der Unfallstelle ohne eine Feststellung ihrer Personalien zu ermöglichen.


Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Drogeneinfluss und Fund von Betäubungsmitteln

Hachenburg. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Es konnte ...

Wanderung durch die Felsgrabenschlucht

Höhr-Grenzhausen. „Durch die Felsgrabenschlucht“ und hat eine Länge von circa 6,4 Kilometern. Schriftliche Voranmeldung unter ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Die Kunz & Brosius "Comedy-Show"

Höhr-Grenzhausen. Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien ...

Blutspenden dringend gebraucht: Hier kann man im Juli im Westerwaldkreis spenden

Westerwaldkreis. Damit der Ablauf besser zu organisieren ist und die Wartezeiten für die Spendewilligen möglichst gering ...

Unfallflucht bei Mudenbach: Bagger überholt und Auto gestreift

Mudenbach. Die Polizei Hachenburg schildert den Vorfall wie folgt: Gegen 18 Uhr war ein Bagger auf der Hauptstraße aus Richtung ...

Zeugensuche: Verkehrsschilder an der B8 in Winkelbach beschädigt

Winkelbach. Unter den umgedrückten Schildern war auch die Ortstafel der Gemeinde Winkelbach. "Die Tat", so schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


Ungefährdeter Sieg des EHC: 4:1 am Timmendorfer Strand

Neuwied. Es war kein Spaziergang, aber das hatte auch niemand erwartet beim EHC - nach einer der längsten Anfahrten der Saison. ...

4. Unternehmensrundreise im Westerwald

Westerwaldkreis. Die Unternehmen im Westerwald werden in den kommenden 20 Jahren bis zu 17 Prozent ihrer Fachkräfte verlieren. ...

Volkstrauertag mahnt alljährlich zur Versöhnung

Hachenburg. So wie hier in Hachenburg wurde am Volkstrauertag in der gesamten Region an die Menschen gedacht, die die Kriegswirren ...

Frau verfolgte Taschendieb

Rennerod. Am 13. November gegen 12 Uhr wurde der Kundin eines Supermarktes in der Seitensteiner Straße zunächst ihre Geldbörse ...

NABU sucht Kitas für Hochbeetprojekt

Region. Mit erdigen Händen säen, pflanzen und gießen, die Arbeit der Regenwürmer bewundern und erfahren, was unsere Kulturpflanzen ...

Volles Haus bei der Siegerehrung „Süßer Fratz 2015“

Hachenburg. Alle sieben nominierten Kinder waren mit ihren Eltern gekommen. Stadtbürgermeister Charly Röttig hat es sich ...

Werbung