Werbung

Nachricht vom 02.11.2015    

Westerwälder Triathleten erfolgreich in Mexiko

Die beiden erfahrenen Triathleten Jörg Schütz aus Malberg (DJK Marienstatt) und Timo Heine aus Wallmenroth (Die Mannschaft e.V.) schlossen die diesjährige Saison mit dem Ironman im mexikanischen Los Cabos erfolgreich ab.

Timo Heine überglücklich im Ziel. Fotos: pr

Malberg/Walmmenroth. Im mexikanischen Los Cabos galt es, 3,8 Kilometer im unruhigen Pazifik zu schwimmen, 180 Kilometer über hügelige mexikanische Highways Radfahren sowie den abschließenden Marathonlauf in der Hitze Mexikos zu absolvieren. Ein harter Tag bei wolkenfreiem Himmel und bis zu 35 Grad Hitze auf der fast durchgängig schattenfreien Strecke stand den beiden Triathleten bevor.

Heine konnte sich mit einer Schwimmzeit von 58:29 Minuten bereits nach dem Schwimmen eine gute Ausgangsposition beschaffen, die er auf der Radstrecke mit einer Zeit von 5:17:02 Stunden nochmals für die abschließende Disziplin verbesserte. Schütz stieg nach 1:15:16 Stunden aus dem ca. 30 Grad warmen Pazifikwasser und konnte das Radfahren trotz eines Sturzes auf den letzten Kilometern in 5:30:30 Stunden beenden. Den letzten Teil, einen 42 Kilometer langen Marathonlauf absolvierte er in 4:43:09 Stunden und überquerte somit nach 11:37:06 Stunden und einem 84. Gesamtplatz von insgesamt über 900 startenden Athleten erfolgreich die Ziellinie auf dem historischen Marktplatz der mexikanischen Stadt „San Jose del Carbo“.



Heine konnte sich unterdessen beim Laufen von Kilometer zu Kilometer weiter nach vorne arbeiten und sicherte sich nach 10:04:46 Stunden insgesamt überglücklich den ersten Platz seiner Altersklasse und somit das hochbegehrte Ticket für die Ironman Weltmeisterschaft auf Hawaii im nächsten Jahr. Außerdem vervollständigte er mit einem 8. Gesamtplatz das insgesamt gute deutsche Ergebnis welches vor allem dank dem erst 27 Jahre altem aus Eschwege/Hessen stammendem Philipp Mock auf Platz 4 zustande kam.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Westerwälder Triathleten erfolgreich in Mexiko

1 Kommentar

Glückwunsch an die beiden sympathischen Triathleten. Timo und Jörg
#1 von Arthur Groß , am 03.11.2015 um 16:24 Uhr

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Die Fuchskaute: Der höchste Punkt im Hohen Westerwald

Für alle, die gern mal hoch hinaus wollen, bietet sich ein Ausflug zur Fuchskaute an. Mit 657 Metern findet man hier den höchsten Punkt im Westerwald. Die Fuchskaute ist kein normaler Berg, sondern wer den Ausblick dort genießt, steht auf einem erloschenen Vulkan und einem 40 Hektar großen Areal.


Corona im Westerwaldkreis: Acht Neuinfektionen, Inzidenz stabil

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, 23. Juli, acht neu festgestellte Corona-Fälle seit Mittwoch. Der Westerwaldkreis verzeichnet damit aktuell laut Gesundheitsamt 26 aktiv Infizierte.


Westerwaldwetter am Wochenende – Warnung vor Gewittern

Der Freitag (23. Juli) zeigt sich noch sonnig-sommerlich. Doch das ändert sich über das Wochenende. Teilweise gibt es zwar zwischendurch am Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juli, durchaus viel Sonne, aber insgesamt zeigt sich das Wetter wechselhaft. In der Samstagnacht muss auch mit Gewittern in der Region gerechnet werden.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Holz-Transporter verliert Ladung

Holz-Transporter verliert Ladung

Am Donnerstagnachmittag, dem 22. Juli, kam es auf der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel zu einem Unfall, bei dem ein Holz-Transporter seine komplette Ladung verloren hatte. Dies sorgte für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Feierabendverkehr.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Altenkirchen: Spendenlauf für Flutopfer am 31. Juli und 1. August

Altenkirchen. Als das Horror-Szenario aus dem Ahrtal publik wurde, gab es bei den Verantwortlichen von „MaJu SRL United“ ...

Neitersen: Benefizspiel mit Traditionself von Bayer 04 zugunsten Flut-Geschädigter

Neitersen/Region. Die Welle der Solidarität für die Opfer der Flutkatastrophengebiete ist riesig und besonders schlägt die ...

Gürth und Kolberg erfolgreich bei U20-Europameisterschaft in Tallinn

Region: Olivia Gürth holt nach einem spannendem Duell EM-Gold: Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften der U20 in Tallinn ...

Kreisjugendleiter Heinz Salzer für 21 Jahre Tätigkeit geehrt

Alpenrod. Ab 1974 ist Heinz Salzer C-Jugendtrainer beim FC Alpenrod-Lochum, es folgen Stationen als A- und B-Jugendtrainer ...

Judoverband Rheinland ehrt Ernst Elenz

Montabaur. Präsident Carl Eschenauer und Bundesjugendleiterin Jane Hartmann überreichten die Nadel anlässlich der Mitgliederversammlung ...

Enrico Förderer von der Kart-Bahn geschossen

Leuterod. Die Strecke war für das Team eine Herausforderung, da noch niemand jemals zuvor dort war. Enrico brauchte die freien ...

Weitere Artikel


Toni Dittmar holt sich Titel bei Rollstuhltennis-Meisterschaft

Windhagen. Das Finale bestritt er gegen Dominik Lust aus Mannheim, der sich jedoch der spielerischen Dominanz beugen musste, ...

Erstaufnahmeeinrichtung des Landes in Hachenburg?

Hachenburg. Wie in all solchen Fällen wird durch eine Kommission im Auftrag des Landes die Geeignetheit des Objektes geprüft. ...

Brennholzversteigerung im Forstamt Hachenburg

Hachenburg. Die Polter haben eine Größe zwischen vier bis sechs Festmeter. Der Mindestkaufpreis beträgt je Festmeter 52 ...

SG Wienau verschläft erste Halbzeit gegen Ötzingen

Ötzingen. Es lief bei der SG Wienau/Marienhausen nicht viel zusammen, man stand zu weit vom Gegner weg und es gab zu viele ...

Nebelunfälle auf der A 3

Deesen. In der Nacht zum 1. November, gegen 0:25 Uhr befuhr ein 36-jähriger Mann aus Darmstadt die A 3 in Richtung Frankfurt. ...

Jugendliche zu Übungsleiterhelfern ausgebildet

Daaden. Im Rahmen der Jugendarbeit des JJJV Daaden e.V. sowie ihrem Engagement in der Vereinsarbeit, haben sich jetzt die ...

Werbung