Werbung

Nachricht vom 25.10.2015    

Freunde pflegen das Miteinander

Es gehört schon zur Tradition, dass sich ein paar Freunde zur alljährlichen Apfelernte treffen und gemeinsam gesunden Apfelsaft für den Hausgebrauch pressen. „Es ist harte Arbeit, aber der Spaß überwiegt“, heißt die Devise. In diesem Jahr kam der Familienbetrieb in Nisterau erneut zum Einsatz.

Start in die Saftproduktion. Fotos: Reinhard Panthel

Nisterau. Leckerer frisch gepresster Apfelsaft war das Ergebnis eines Einsatzes, am dem sich ein paar befreundete Familien auch in diesem Jahr mächtig ins Zeug legten. Die Ausbeute von etwa 1000 Liter Apfelsaft wurde redlich geteilt und man war sich einig: 2016 wird wieder Apfelsaft gepresst.

Im Laufe der Jahre haben sich die Apfelfans ein ideales Equipment angeschafft. Elektrische Schreddermaschine, eine große Spindelpresse mit passenden Rahmen und notwendigen Tüchern, Vor- und Aufheizgeräte und eine Vielzahl von Lagerboxen und das nötige Zubehör. Man merkte dem Team an, dass es mit der Fertigung von „hausgemachtem Apfelsaft“ schon ausreichende Erfahrung hatte.

In dem Holz-Schuppen hinter dem Wohnhaus in Nisterau herrschte reges Treiben, als die vorbeieilenden Anwohner den Arbeitseinsatz bewunderten. Zuerst war in den Hausgärten die Apfelernte angesagt. Die verschiedensten Apfelsorten wurden gepflückt oder vom Baum geschüttelt. Renette, Cox Orange, Jonagold um nur einige zu nennen.



Die bunte Mischung der eigenen Äpfel sorgte für ein tolles Aroma, wobei die natürliche Süße überraschte. Pro Familie kamen dann nach ein paar Stunden Arbeit etwa 250 bis 300 Liter Saft zusammen. Für die Haltbarkeit erhitzt und in kleineren oder größeren Kanistern abgefüllt. Natürlich haben einige der Familien inzwischen auch eigene Edelstahltanks, die im Keller kühl gelagert und im Bedarfsfall abgezapft werden. (repa)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Freunde pflegen das Miteinander

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Trockengelegt: Dem Wiesensee ging beim Abfischen das Wasser aus

Stahlhofen. Das Ablassen des Wassers aus dem Wiesensee wurde seitens der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord angeordnet, ...

Kostümspaß zu Karneval - aber sicher? Kein Problem mit diesen Tipps!

Region. Grundsätzlich sollte man bei allen Karnevalsartikeln die Warnhinweise ernst nehmen. Kostüme und Accessoires sollten ...

Hachenburg: Mit 1,85 Promille etwas "unorthodox" gefahren

Hachenbrug. Es war 2.10 Uhr in der Nacht, als Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg in der Saynstraße der Stadt einen Fahrzeugführer ...

Austausch über Situation im ärztlichen Bereitschaftsdienst - was muss passieren?

Region. Die Zuständigkeit hierzu obliege der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) im Rahmen ihrer Selbstverwaltung. Die Situation ...

Caritas unterstützt Menschen in der Energiekrise

Westerwaldkreis. Die Vergabe des Geldes erfolgt über die Strukturen der Caritas im Bistum Limburg. Auch der Caritasverband ...

"Een jecke Blutspend - Wenn net jitz, wann dann!?‘" - Blutspenden über Karneval

Selters/Weidenhahn. Leider verlassen sich 97 Prozent der deutschen Bevölkerung auf die nur drei Prozent der Mitbürger, die ...

Weitere Artikel


Betrunkener Führer einer Pferdekutsche

Dernbach. Die eintreffenden Beamten konnten als Führer des Pferdegespanns einen 63-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde ...

Zwei Verkehrsunfallfluchten in Wirges

Wirges. Am Freitag, den 23. Oktober gegen 7.15 Uhr kam einem 70-jährigen PKW-Führer in einer Kurve in der Dr. Woodrich-Straße ...

Mit Drogen aber ohne Führerschein

Ransbach-Baumbach. Am Freitag, den 23. Oktober gegen 23.15 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Montabaur einen ...

Auftakt der Veranstaltungsreihe „Cluster im Dialog“

Ransbach-Baumbach. Mit der Veranstaltung „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“
startete der Innovationscluster ...

Extremkletterer Thomas Huber zu Gast in Wallmerod

Wallmerod. Sehnsucht ist ein inniges Verlangen, es macht uns neugierig, es lässt uns suchen und finden. "Sehnsucht Torre", ...

DRK-Krankenhaus: Ist die Zukunft noch gesichert?

Hachenburg/Altenkirchen. „Beide Kliniken sind nicht gesund, sie leiden an chronischem Geldmangel!“ Ob man die richtige Diagnose ...

Werbung