Werbung

Nachricht vom 22.10.2015    

Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integrieren

In einem weiteren „Westerwald-Dialog Sozial“ beschäftigt sich das Forum Soziale Gerechtigkeit am Dienstag, 27. Oktober, mit dem Thema „Arbeitsmarktintegration von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern im Westerwald – von der Abschottung zur Integration“. Dazu sind um 18.30 Uhr Interessierte im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde Selters willkommen. Die Initiative könnte Startschuss werden für eine kreisweite Beschäftigungsinitiative für Flüchtlinge.

Selters. Zu Beginn der zweistündigen Veranstaltung wird zunächst Bernd Drüke aus Mainz in das Thema einführen. Er ist aktiv im Netzwerk „InProcedere“ und im Flüchtlingsrat der Landeshauptstadt. Danach soll ein Asylbewerber seine erfolgreiche Arbeitsmarktintegration schildern. In zahlreichen Kurzstatements wird dann dargestellt, was sich im Westerwald bei der Integration von Flüchtlingen durch Arbeit und Beschäftigung tut und wo noch Handlungsbedarf gesehen wird.

Für die Agentur für Arbeit Montabaur wird Benjamin Wehbring und für das Jobcenter Westerwald Rene Sehr diesen Part übernehmen. Danach werden Dr. Holger Bentz von der IHK Koblenz und Ursula Westermann sowie Birdal Acar von der dortigen Handwerkskammer ihre Sicht der Dinge darstellen. Auch die Wohlfahrtsverbände kommen zu Wort: so Elke Schäfer-Krüger vom Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn und Selim Özen von der AWO Rheinland.

Vorgestellt werden auch einige kommunale Initiativen im Westerwaldkreis. Christel Eggert und Sabine Laß-Schwinn berichten vom „Kleiderhaus Geben und Nehmen“ in Selters. Daneben erwartet die Besucher ein Bericht von Margret Haas vom „Arbeitskreis Asyl und Integration Hachenburg-Altstadt“. Einen Einblick in die Pflege kommunaler Grünanlagen in der VG Ransbach-Baumbach durch Asylbewerber gibt Thomas Münzer. Der DGB soll ebenfalls zu Wort kommen.

Gemeinsam soll überlegt werden, wie dauerhafte Strukturen geschaffen werden können um die Ankömmlinge schnell fit für hiesige Jobs zu machen. Denn die Initiative geht davon aus, dass der weitere Zustrom an meist jungen und arbeitsfähigen Flüchtlingen in unsere Region zwischen zwei Ballungsgebieten auch erhebliche Chancen für die heimische Wirtschaft biete. Fachkräfte würden zunehmend knapp, besonders in den Bereichen Handwerk, Gastronomie, Pflege oder Landwirtschaft.



Die Moderation der etwa zweistündigen Veranstaltung hat Forumssprecher Uli Schmidt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos beim Forum Soziale Gerechtigkeit unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de.

Der geplante Verlauf der Veranstaltung im Detail:


Begrüßung des Veranstalters

Grußwort: Klaus Müller, Bürgermeister der VG Selters

Einleitung ins Thema: Bernd Drücke, InProcedere RLP und Flüchtlingsrat Mainz

Fallschilderung: Asylbewerber/in (hier sucht die Initiative noch nach einem Referenten)

Kurzstatements (je ca. 5 - 7 Minuten):

- Agentur für Arbeit Montabaur: Benjamin Wehbring, Bereichsleiter
- Jobcenter Westerwald: Rene Sehr, Teamleiter
- Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz: Dr. Holger Bentz, stellv. Leiter Aus- und Weiterbildung und „Flüchtlingsbeauftragter"
- Handwerkskammer Koblenz: Ursula Westermann, Leiterin Abt. Lehrlingswesen
und Birdal Acar, Flüchtlingsnetzwerker und Migrationsnetzwerker für den Westerwaldkreis
- Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn e.V.: Elke Schäfer-Krüger, Migrationsberatung
- AWO Rheinland (Koblenz): Selim Özen, Abteilungsleiter Migration und Interkulturelle Öffnung
- Kommune 1, VG Selters: Christel Eggert und Sabine Laß-Schwinn, („Kleiderhaus Geben und Nehmen“, Selters)
- Kommune 2, VG Hachenburg: Margret Haas (AK Asyl und Integration H-Altstadt)
- Kommune 3, VG Ransbach-Baumbach: Thomas Münzer (Verbandsgemeindeverwaltung - Pflege kommunaler Grünanlagen in der VG Ransbach-Baumbach durch Asylbewerber)
- DGB Koblenz-Westerwald, NN

Diskussion

Fazit und weiteres Vorgehen
u.a. mögliche Gründung einer kreisweiten Beschäftigungsinitiative für Flüchtlinge

Schlusswort





Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integrieren

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Autobahnpolizei: Einsatzreiches Wochenende auf der A3

Neben einem sehr hohen Verkehrsaufkommen und zahlreichen Gefahrenstellen verzeichnete die Polizeiautobahnstation Montabaur zwischen Freitagnachmittag und Sonntagabend auf der BAB 3 insgesamt elf Verkehrsunfälle.


Auszeichnung erhalten: "Beste Azubis" bei Troika Germany GmbH

Die in Müschenbach ansässige Troika Germany GmbH darf sich über die Auszeichnung "Beste Azubis" freuen. Im Rahmen dessen werden die ausgezeichneten Absolventen ab November in einer Radiokampagne vorgestellt und berichten von ihrer Ausbildung.


Gesundheitsamt informiert: Grippeimpfung beim Gesundheitsamt in Montabaur möglich

Jeden Donnerstag können sich Bürger zwischen 13 und 14 Uhr beim Gesundheitsamt in Montabaur gegen Grippe impfen lassen. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.


Energietipp der Verbraucherzentrale: Fenstertausch – Wenn dann richtig

Fenster sind in den meisten Häusern energetische Schwachstellen, die nicht so einfach verbessert werden können. Daher ist es umso wichtiger, dass bei einem Fenstertausch auf ein paar wesentliche Dinge geachtet wird. Die Verbraucherzentrale berät dazu kostenfrei.


Wirtschaft, Artikel vom 18.10.2021

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Die Grundidee von „Wir Westerwälder“ ist so einfach wie klar: Zusammen sind wir stark! „Wir Westerwälder“-Verwaltungsrat tauschte sich über vernetze Marketing-Maßnahmen der Region Westerwald aus.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Region. Wie die Kuriere mehrfach berichteten rief die seit Anfang Oktober umgesetzte Reduzierung der Erreichbarkeit in den ...

Überarbeitung der Schulbaurichtlinien: CDU setzt Landesregierung unter Druck

Westerwaldkreis. Die Landesregierung schreibt in ihrer Berichterstattung zum Antrag im Bildungsausschuss selbst, dass die ...

VG-Rat Ransbach-Baumbach beschließt Hochwasserschutz und Luftreinigungsgeräte

Ransbach-Baumbach. Anschließend (TOP 2) wurde über die Realisierung einer gemeinsamen Maßnahme mit der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen ...

Jenny Groß nahdran: Besuch in der Spielhalle in Heiligenroth

Heiligenroth. Die Mitarbeiter waren sichtlich erfreut über den Besuch der Abgeordneten und Jenny Groß lobte zu Beginn der ...

Die Westerwälder können sich auf Martinsumzüge und Weihnachtsmärkte freuen

Mainz. „Wir kommen in der Pandemiebekämpfung weiter voran. Unser Warnstufenkonzept hat sich bewährt und wird daher fortgesetzt. ...

Grüne wollen verstärkten Radwegebau im Westerwald

Westerwaldkreis. Während in der Corona-Pandemie in anderen Regionen Deutschlands kräftig in den Radwegebau investiert und ...

Weitere Artikel


Rettungskräfte proben Ernstfall am ICE 3 im Fernthal-Tunnel

Neustadt. An der ICE-Strecke ist nach den Richtlinien des Eisenbahn-Bundesamtes alle drei Jahre eine Tunnelübung durchzuführen. ...

300 Teilnehmer bei Demo "Bekenntnis für Deutschland"

Bad Marienberg. Bei der Veranstaltung unter dem Motto "Bekenntnis zu Deutschland" waren rund 300 Menschen der Einladung ...

In Bad Marienberg ein Zeichen für Miteinander gesetzt

Bad Marienberg. Weder Kundgebungen noch Demonstrationen sind dazu geeignet, die gegenwärtige Flüchtlingspolitik auf höchster ...

Blutspender gewinnen „Westerwälder Augenblicke“

Bad Kreuznach. Im Zentrum für Transfusionsmedizin in Bad Kreuznach fand nun die Ziehung der Gewinner des Gewinnspiels „Westerwälder ...

Verunsicherung trotz starker Konjunktur

Region. Konkret berichten mehr als 90 Prozent der Unternehmen von zufriedenstellenden bis guten Geschäften. Die Beurteilung ...

Dreyer kommt zur Demonstration nach Bad Marienberg

Bad Marienberg. Schnell formierte sich Widerstand, als bekannt wurde das es eine Demonstrationsbewegung gegen die Aufnahmeeinrichtung ...

Werbung