Werbung

Nachricht vom 15.10.2015    

80 Kinder begaben sich auf die Spuren von Elia

Es duftete nach warmen Brot, bunte Stoffe verwandelten die Evangelische Grundschule Mogendorf in ein kunterbuntes Farbenmeer; die Luft war erfüllt von Kinderlachen: Der Kinderkirchentag des Evangelischen Dekanats Selters war ein Fest für die Sinne. Und nicht nur das: Er lockte am sonnigen Wochenende viel mehr Jungs und Mädchen nach Mogendorf als gedacht.

Kinderkirchentag in Selters. Fotos: Veranstalter.

Mogendorf. „Wir haben vielleicht mit 30, 40 Kindern gerechnet. Jetzt seid Ihr mehr als 80. Das ist so toll“, freut sich die Kindergottesdienstbeauftrage des Dekanats, Regina Kehr, als sie die vielen kleinen Gäste begrüßt.

Die zwei Dutzend Mitarbeiter haben sich richtig ins Zeug gelegt, damit’s für alle Besucher ein unvergessliches Erlebnis wird. Einen Tag lang geht es um die Geschichte des Propheten Elia, die das Team auf ganz unterschiedliche Weise aufgreift: nicht nur mit einem kurzen Anspiel zur Begrüßung, sondern auch in vier Workshops. In einem spielen die kleinen Besucher Elias Wette mit den Baalspropheten als Theaterstück nach – inklusive selbst gebastelter Requisiten, versteht sich. Der nächste Raum ist von schummrigem Kerzenlicht erfüllt und mit Decken ausgelegt: eine Wellness-Oase, in der die Kinder erleben, wie Gott sich um Elia gekümmert hat und wie gut es tut, geknuddelt, gekitzelt und geknetet zu werden. In der dritten Gruppe wird es unterdessen brenzlig: Hier geht’s um die Witwe, die Elia aus ihren letzten Resten Öl, Wasser und Mehl leckeres Brot zubereitet – und am Ende wie durch ein Wunder noch reichlich übrig hat. Die Kinder machen’s wie die gute Frau und formen aus frischem Teig Brotfladen, die sie anschließend in einer Tonne auf offenem Feuer knusprig backen. Schließlich die vierte Gruppe, in der es ganz schön stürmisch zugeht und die mit Schwungtüchern, einem Barfußpfad oder Regenmachern die Stationen der vierzigtägigen Flucht von Elia nacherzählen.

Nach einem leckeren Mittagessen haben die Kleinen dann noch jede Menge Zeit, sich auf einem Spieleparcours beim Sackhüpfen, Stelzenlaufen, Riesenmikado oder Dosenwerfen auszutoben, bevor sie dann in einem Gottesdienst auch ihren Eltern all das zeigen können, was sie in ihren Gruppen vorbereitet haben.

Am Ende sind sich alle einig, dass der Dekanatskinderkirchentag keine Eintagsfliege bleiben soll. „Viele Kinder haben uns gefragt, wann es den nächsten gibt“, sagt Regina Kehr. „Deshalb bin ich mir sicher, dass die Kinder in ihren Gemeinden von diesem Tag erzählen werden – und dass er wieder neue Lust auf Kindergottesdienst macht. Schon deshalb hat sich die Vorbereitungszeit mehr als gelohnt. Und schon deshalb lohnt es sich, weiterzumachen.“


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: 80 Kinder begaben sich auf die Spuren von Elia

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Bislang 59 Mutationen festgestellt

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 25. Februar insgesamt 4.482 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 192 aktiv Infizierte.


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt im roten Bereich

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 26. Februar insgesamt 4.493 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 195 aktiv Infizierte.


Dachstuhl eines ehemaligen Wasserhäuschens komplett ausgebrannt

Am Donnerstagnachmittag, den 25. Februar wurden die Feuerwehren Niederahr, Arnshöfen und Meudt aufgrund eins brennenden Nebengebäudes in Niederahr gegen 15 Uhr alarmiert.


Politik, Artikel vom 26.02.2021

Kreisverwaltung verschickt medizinische Masken

Kreisverwaltung verschickt medizinische Masken

Medizinische Masken sind beim Einkaufen, im Bus und beim Besuch von Behörden Pflicht. Damit durch den Kauf von Masken keine finanziellen Engpässe bei sozial Schwachen entstehen, hat das Land Rheinland-Pfalz dem Westerwaldkreis 40.000 OP- und FFP2-Masken zur Verfügung gestellt.


REWE-Markt in Westerburg öffnet am 11. März die Pforten

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Donnerstag, dem 11. März 2021 um 7 Uhr, öffnen sich in dem modernen, großräumigen Gebäude in der Bahnhofstraße erstmals die Türen für die Kundschaft.




Aktuelle Artikel aus der Region


Unfall durch heruntergefallene Ladung - Zeugen-Aufruf

Siershahn. Am heutigen 26. Februar 2021, gegen 18:50 Uhr, befuhr ein PKW mit Anhänger die Ortsumgehung (Landesstraße 313) ...

LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Verkehrsunfall mit drei Autos und zwei Verletzten

Müschenbach. Am Freitag, den 26. Februar 2021 um 17:27 Uhr ereignete sich in Höhe der ED-Tankstelle in Müschenbach auf der ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt im roten Bereich

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 55,5.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis ...

WERT.VOLL.LEBEN - Gemeinsam Verantwortung für die Zukunft übernehmen

Montabaur. Mit Judith Gläser (Generationenbeauftragte der Verbandsgemeinde Montabaur), Rainer Lehmler (Gemeindecaritas des ...

Weitere Artikel


HwK Koblenz: Handwerk meldet gute Konjunkturlage

Region. Die Wirtschaftslage im Handwerk ist gut, die Prognosen stimmen optimistisch – so lässt sich die aktuelle Umfrage ...

IHK-Konjunkturumfrage: Boom trotz Risiken

Region. Konkret berichten darin 93 Prozent der Unternehmen von zufriedenstellenden bis guten Geschäften. Die Beurteilung ...

Informationsaustausch beim Handwerk

Region. Zu einem Informationsaustausch zu Fragen des Arbeitsmarktes, der Fachkräftesicherung und -gewinnung sowie zur Arbeit ...

Kantorei ließ Händels Werk in Selters erstrahlen

Selters. Die vielen Besucher in der voll besetzten Kirche erlebten in Selters also einen wahrhaft strahlenden Nachmittag ...

Azubis deutscher Spitzenköche auf Schloss Montabaur

Montabaur. Seit knapp vier Jahren kochen und servieren die Auszubildenden von Hotel Schloss Montabaur im Azubi-Restaurant ...

Förderung für Fußball-Oberligisten

Wirges. Die Sportförderung in der Region liegt der Sparkasse Westerwald-Sieg besonders am Herzen. Nach Aussage des Sparkassenvorstandes ...

Werbung