Werbung

Nachricht vom 13.10.2015    

Stadthalle Haus Mons Tabor erhält neues Dach

Die Stadthalle Haus Mons Tabor in Montabaur erhält eine neue Dacheindeckung und eine neue Wärmedämmung für das Dach. Die Arbeiten haben Anfang Oktober mit dem Aufstellen des Gerüsts begonnen und sollen – je nach Witterung – in sechs bis acht Wochen abgeschlossen sein. Die Stadt wird rund 215.000 Euro in die Sanierungsmaßnahme investieren.

Der Stadthalle aufs Dach gestiegen: Der Erste Beigeordnete Andree Stein (r.) lässt sich von Projektleiter Sascha Schmidt die Dachsanierung im Detail erklären. Foto: privat.

Montabaur. Die Stadthalle wurde 1979 bis 1981 erbaut - damals noch als Soldatenheim der Bundeswehr. Aus dieser Zeit stammt die Dacheindeckung aus Bitumen. Das Dach besteht aus einer Vielzahl ebener Flächen, die in der Höhe gegeneinander versetzt sind und immer wieder durch Lichtkuppeln und andere Dachaufbauten unterbrochen werden. „Es ist eine abwechslungsreiche Dachlandschaft“, sagt Projektleiter Sascha Schmidt von der Gebäudeverwaltung der Verbandsgemeinde Montabaur.

Nach gut 35 Jahren haben sich im Inneren des Gebäudes immer wieder feuchte Stellen abgezeichnet, die auf undichte Dachbereiche hinweisen. „In der Vergangenheit wurde immer wieder etwas repariert, aber jetzt ist es Zeit für eine Generalsanierung. Das hat ein Gutachten eindeutig ergeben“, so der Erste Beigeordnete Andree Stein, der als zuständiger Dezernent die Maßnahme begleitet.

Nach längeren Diskussionen hatte der Stadtrat sich für eine hochwertige und platzsparende PU-Dämmung sowie für eine Folienabdeckung entschieden. Das nun verwendete Dämmmaterial ist dünner als herkömmliches. Das hat den Vorteil, dass sämtliche Anschlüsse an den Kanten und Übergängen erhalten bleiben können. Ein Umbau an diesen Stellen hätte sehr hohe Kosten verursacht“, erläutert Sascha Schmidt. Auch die Entscheidung für die empfindliche Folieneindeckung basiert vor allem auf praktischen Erwägungen, denn die vielen Aufbauten, Leitungen, versetzte Ebenen und Lichtkuppeln bedeuten jede Menge Unterbrechungen in der Dacheindeckung. „Das ist mit der Folie viel einfacher zu bewerkstelligen als mit Bitumen“, so Schmidt. Damit die Folie künftig beim Betreten des Daches geschützt ist, werden für Handwerker Laufwege mit Schutzmatten eingerichtet.

Die Sanierung erfolgt in mehreren Abschnitten. Zunächst werden alle Dachaufbauten (zum Beispiel die Lüftungsanlage) abgebaut und mit einem Kran nach unten transportiert. Dann werden pro Abschnitt die alten Bitumenbahnen und die alte Dämmung entfernt und dann beide Schichten wieder neu aufgebaut. Die alten Lichtkuppeln werden durch neue mit drei Scheiben ersetzt. „Der Mix der verschiedenen Einzelmaßnahmen wird unterm Strich zu einer deutlichen Energieeinsparung führen“, sagt Sascha Schmidt. Allerdings sei die Stadthalle insgesamt „energetisch gesehen in einem Bereich, in dem sie nicht mehr verbraucht, als andere vergleichbare Objekte der VG“. Die Dachdeckerarbeiten werden von der Firma Mechelk aus Montabaur ausgeführt; das Gerüst hat das Unternehmen Gemo aus Kobern-Gondorf gestellt. Der Betrieb in der Stadthalle kann während der Bauarbeiten ohne Einschränkungen weitergehen. Einzig die Tiefgarage könnte zeitweise gesperrt werden, weil im Einfahrtsbereich Container für Bauschutt aufgestellt werden müssen.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Stadthalle Haus Mons Tabor erhält neues Dach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Am 22. September gibt es 562 (+30) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 476 wieder genesen. 453 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die Realschule plus Wirges wurde geschlossen, weil eine Lehrkraft positiv getestet wurde und eine Gesamtkonferenz stattgefunden hatte.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Kein Vereinsheim für Altstadt

Kein Vereinsheim für Altstadt

Die mit Sicherheit spannendste Stadtratssitzung des Jahres sorgte für einen erbitterten Schlagabtausch innerhalb des Stadtrates in der Frage, ob durch den möglichen Ankauf des D-Hauses im Ortsteil Altstadt ein Vereinshaus für Altstädter Vereine Wirklichkeit wird. Mit knapper Mehrheit lehnte die Ratsmehrheit nach zähem Ringen diesen Vorschlag ab.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

In künftigen Bebauungsplänen der Stadt Hachenburg werden die inzwischen zur Mode gewordenen „Steinwüsten“ in Vorgärten und städtischen Freiflächen nicht mehr erlaubt. Darin waren sich alle Ratsmitglieder während der jüngsten Sitzung in der Stadthalle einig. Auch ein Umdenken in der Waldnutzung und als Folge der verheerenden Zustände im Wald sorgte für Einmütigkeit. Ein enges Zusammenwirken zwischen Forstamt und Parlament wurde vereinbart.


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Montabaur. Am Montagabend (21. September) erhielt das Gesundheitsamt die Information, dass eine Lehrkraft der Theodor-Heuss-Realschule ...

Termine für Grippeschutzimpfung online buchbar

Montabaur. Die Impfung ist in der Regel kostenfrei über die Arztpraxen erhältlich. Auch ist eine Impfung beim Gesundheitsamt ...

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Wirges. Trotz kurzfristigen Aufrufs fanden sich viele Privatleute, Vereine und natürlich die Kirmesjugend am Wirgeser Jugendtreff ...

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Heiligenroth. Ermittlungen ergaben, dass der 32-jährige Fahrer wegen gleichgelagerten Sachverhalten in der Vergangenheit ...

Bundesrat erlaubt Futternutzung auf Ökologischen Vorrangflächen

Region. Die Neuregelung soll kurzfristig in Kraft treten. Anfang August hat Präsident Michael Horper in einem Schreiben an ...

Gelungene Herbstwanderung auf dem Schöwer Rundwanderweg

Dierdorf. Ehrenstein wies auf die zurzeit gültigen Corona-Abstandregeln hin sowie auf die verschiedenen Abkürzungsmöglichkeiten. ...

Weitere Artikel


Reine Frauensache

Siershahn. Der erste: Jochen Volz, Finanzexperte der Union Investment. Was ein Schuhschrank mit der optimalen Geldanlage ...

Infos zu handwerklichen Ausbildungsberufen gegeben

Selters. Das Handwerk hat goldenen Boden, wenn man es von der Pike auf lernt. Doch es gibt auch viele Fragen für die Schulabsolventen: ...

Scharping begeisterte nicht nur Genossen

Selters. Eigens für die Buchvorstellung war auch der ehemalige Bundesminister und SPD-Bundesvorsitzende Rudolf Scharping ...

Dämmung mit Polystyrol ökologisch oder Sondermüll?

Montabaur. Hinsichtlich des Ressourcenaufwands sind nachwachsende Rohstoffe zwar im Vorteil, beim Energieaufwand ist es ...

Welttag des Stotterns

Bad Marienberg. Die Sendungen zeigen die Arbeit im Stottertherapiezentrum in der Langenbacher Mühle anhand mehrerer Kinder, ...

7. Fischernte am Westerwald-Steig in Limbach

Limbach. Veranstaltungsort ist der Limbacher Weiher am Westerwald-Steig oberhalb der Mühle. Offensichtlich gibt es in diesem ...

Werbung