Werbung

Nachricht vom 12.10.2015    

„Märchenhafter“ Abschluss des Lesesommers 2015

Durch insgesamt 171.848 Seiten unterschiedlichster Kinder- und Jugendliteratur schmökerten sich die Lesesommerteilnehmer bei der Stadtbücherei Hachenburg. Vom 13. Juli bis 12. September wurden 1433 Bücher von Mädchen und Jungen im Alter zwischen sechs und sechzehn Jahren gelesen. Eine sehr beeindruckende Zahl fanden auch die mehr als 100 Kinder, die der Einladung des Büchereiteams zum Abschlussfest in die Stadthalle Hachenburg folgten.

Abschlussfeier Lesesommer 2015 in Hachenburg. Fotos: Veranstalter.

Hachenburg. Dort erwartete sie ein buntes Programm mit einem Theaterstück von Petra Schuff, einer Verlosung und der Urkundenübergabe.

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte die Büchereimitarbeiterin Ute Fährmann, die Lesesommerteilnehmer und stellte das Programm des Nachmittags vor. Sie berichtete begeistert von der großen Teilnehmerzahl und den tollen Leistungen beim diesjährigen Lesesommer.

Im Anschluss wurde das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ als Figurentheater von Petra Schuff vorgestellt. Peter, der die Sprache der Tiere versteht, wohnt bei seinem Großvater auf dem Land. Eines Tages schleicht sich der Wolf an und stiehlt die Ente vom Hof. Doch mit Hilfe eines kleinen Vögelchens kann Peter den Wolf einfangen die Ente befreien und ihn vor dem Tod durch den Jäger retten. Das Theaterstück mit der Originalmusik von Sergej Prokofiew war nicht nur sehr lehrreich, sondern für alle Altersgruppen spannend und unterhaltsam. Mit viel Witz und Charme gewann die Künstlerin Petra Schuff die volle Aufmerksamkeit aller Kinder während der musikalischen Inszenierung und erhielt einen tosenden Applaus für die märchenhafte Darstellung des Figurentheaters „Peter und der Wolf“.

Bei der anschließenden Verlosung gab es Gutscheine, verschiedene Sachpreise und natürlich auch Bücher zu gewinnen. Shalla Jamal Jameel durfte als „Glücksfee“ während der Tombola 50 Gewinner benennen.

Zum Schluss der Veranstaltung erhielten alle anwesenden erfolgreichen Teilnehmer ihre Urkunden. Bei der Urkundenvergabe wurde Ute Fährmann von den zwei Jugendlichen Shalla Jamal Jameel und Max Leue aus Hachenburg unterstützt, selbst viele Jahre aktive Lesesommerteilnehmer.

Von den 247 angemeldeten Lesesommerteilnehmern waren 185 Jungen und Mädchen erfolgreich, weil sie drei oder mehr Bücher lasen. Zwei Monate lang liehen sich die Teilnehmer in der Bücherei die neuesten Kinder- und Jugendbücher aus und gaben nach dem Lesen auch eine Buchbewertung ab. Der mit Abstand größte Vielleser, Jonas Groothold aus Hachenburg, wurde bei der Verleihung seiner Urkunde mit einem großen Applaus geehrt.

Kein Kind ging an diesem Nachmittag mit leeren Händen nach Hause. Alle, die keinen der Tombolapreise erhalten hatten, durften neben ihrer Urkunde noch eine kleine Belohnung mitnehmen.

Entsprechend der großen Resonanz dieser riesigen Leseförderaktion herrschte in den Ferien immer großer Andrang in der Stadtbücherei. Die Büchereimitarbeiterinnen waren begeistert und hatten alle Hände voll zu tun. Unterstützt dabei wurden Sie durch zwölf Helfer, die engagiert und gespannt den Erzählungen der Lesesommerteilnehmer lauschten, wenn diese bei Rückgabe aus den gelesenen Büchern berichteten. Dorothee Alley (Hattert) Dorothee Fährmann (Helmenzen), Birgit Henrich (Borod), Adrian Schneider (Nistertal), Martina Tänzer (Höhn), Rosel Dennebaum, Doris Georg, Shalla Jamal Jameel, Inge Petzold, Ute Usinger, Anke-Wolf-Scheffen und Max Leue (alle Hachenburg) halfen ehrenamtlich mit.

Die zahlreichen Preise, die die Teilnehmer erhielten, wurden gespendet von der Hähnelschen Buchhandlung, der Buchhandlung Schmitt, dem Kino Cinexx, Spielwaren Habakuk und der Gelateria Brustolon.

Für alle erfolgreichen Teilnehmer, die beim Abschlussfest in der Stadthalle nicht dabei sein konnten, sind die Urkunden bis zum Ende der Herbstferien in der Stadtbücherei zum Abholen hinterlegt. Weiterhin werden alle Schulen der erfolgreichen Teilnehmer benachrichtigt mit der Bitte, die Lesesommerteilnahme im nächsten Zeugnis zu vermerken. Die Ziehung der landesweiten LESESOMMER-Preise aus allen abgegebenen Buchbewertungskarten findet am 15. Oktober im Landesbibliothekszentrum in Neustadt/Weinstraße statt. Die Gewinner werden informiert.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: „Märchenhafter“ Abschluss des Lesesommers 2015

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 30 neue Fälle - Realschule Wirges geschlossen

Am 22. September gibt es 562 (+30) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 476 wieder genesen. 453 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne. Die Realschule plus Wirges wurde geschlossen, weil eine Lehrkraft positiv getestet wurde und eine Gesamtkonferenz stattgefunden hatte.


Region, Artikel vom 21.09.2020

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Verdacht des Kennzeichenmissbrauchs

Am vergangenen Sonntagabend wurde im Rahmen einer Schwerverkehrskontrolle der Verkehrsdirektion Koblenz auf dem Rastplatz Montabaur eine slowenische Sattelzugmaschine (solo) kontrolliert. Bei der aktuellen Kontrolle war dort, wo eigentlich das Kennzeichen anzubringen ist, ein Kennzeichen angebracht, welches einem slowenischen Kennzeichen zum Verwechseln ähnlich war.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Kein Vereinsheim für Altstadt

Kein Vereinsheim für Altstadt

Die mit Sicherheit spannendste Stadtratssitzung des Jahres sorgte für einen erbitterten Schlagabtausch innerhalb des Stadtrates in der Frage, ob durch den möglichen Ankauf des D-Hauses im Ortsteil Altstadt ein Vereinshaus für Altstädter Vereine Wirklichkeit wird. Mit knapper Mehrheit lehnte die Ratsmehrheit nach zähem Ringen diesen Vorschlag ab.


Politik, Artikel vom 22.09.2020

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

Steinwüsten in Vorgärten Absage erteilt

In künftigen Bebauungsplänen der Stadt Hachenburg werden die inzwischen zur Mode gewordenen „Steinwüsten“ in Vorgärten und städtischen Freiflächen nicht mehr erlaubt. Darin waren sich alle Ratsmitglieder während der jüngsten Sitzung in der Stadthalle einig. Auch ein Umdenken in der Waldnutzung und als Folge der verheerenden Zustände im Wald sorgte für Einmütigkeit. Ein enges Zusammenwirken zwischen Forstamt und Parlament wurde vereinbart.


Region, Artikel vom 21.09.2020

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

"Seid Ihr noch ganz sauber?"

Unter diesem Motto starteten am Samstag, den 19. September 2020, rund 100 Wirgeser Bürgerinnen und Bürger die diesjährige Müllsammelaktion. Corona-bedingt konnte die alljährliche Aktion "Saubere Landschaft" im April dieses Jahres nicht stattfinden. Daher hat der Ausschuss für Umwelt und Nachhaltigkeit der Stadt Wirges am 19. September 2020 eine Ersatz-Aktion im September beschlossen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Foto-Verein stellt aus: "Westerwälder auf Reisen"

Enspel. Interessante Themen kreativ umgesetzt
Eine Reihe von Themen haben die ambitionierten Mitglieder des Westerwälder ...

Grundschule Atzelgift-Streithausen gewinnt Lesesommer-Wanderpokal

Hachenburg. Die Überraschung und Freude war bei den Schülern der Grundschule Atzelgift-Streithausen riesig, als sich herausstellte, ...

Kindertag mit gruseliger Pinselei

Hachenburg. Diese Werke werden jedem Betrachter eine ordentliche Gänsehaut verpassen und das Blut in den Adern gefrieren ...

„Hollandgänger – Westerwälder Steinzeug für den niederländischen Markt“

Höhr-Grenzhausen. Erstmals werden nun Objekte aus der Sammlung von Adri van der Meulen (Rotterdam-Overschie) und Ron Tousain ...

Poetry Slam in Selters jetzt am 3. Oktober

Selters. Es treten auf: Laura Paloma, Phriedrich Chiller und Markus Becherer als die Fabelstapler, Anna Lisa Tuczek, Julius ...

Offene Open-Air-Bühne steht im Stöffel-Park

Enspel. Möglichkeiten schaffen
Der Kulturreferent der Verbandsgemeinde Westerburg, Johannes Schmidt, sagt, er verstehe, ...

Weitere Artikel


Erfolgreiches Boule-Turnier der FSG-Siegen e.V.

Region. Bei etwas bedecktem Wetter starteten 21 Teams in die fünf zu spielenden Runden. Aus dem Siegerland und dem nahen ...

Sportjugend bietet olympisches Sommerlager an

Region. VIVA SUA PAIXÃO – LEBE DEINE LEIDENSCHAFT - Unter diesem Motto finden die XXXI. Olympischen Sommerspiele vom 5. Bis ...

Beyer-Mietservice zeigt soziales Engagement

Altenkirchen/Roth. Bereits seit vielen Jahren verzichtet die Beyer-Mietservice KG auf den Versand von Weihnachtspräsenten. ...

CDU verleiht Adenauer-Plakette an Joachim Hörster

Montabaur. CDU-Kreisvorsitzender Andreas Nick MdB konnte neben den heimischen Landtagsabgeordneten Ralf Seekatz und Gabi ...

SG Wienau/Marienhausen nimmt Punkt aus Nomborn mit

Nomborn/Marienhausen. Der Gastgeber legte zunächst los wie die Feuerwehr. Ehe die SG Wienau/Marienhausen richtig im Spiel ...

Infoveranstaltung zum Thema Kindertagespflege

Montabaur. Am Donnerstag, 22. Oktober, 19 Uhr, veranstaltet das Jugendamt des Westerwaldkreises einen Informationsabend zum ...

Werbung