Werbung

Nachricht vom 28.09.2015    

Scharping stellt Buch über die Westerwälder SPD vor

Grußwort der Abgeordneten Hendrik Hering und Gabi Weber: Um es mit einem selbstkritischen Schmunzeln einmal vorsichtig zu sagen: Die Sozialdemokraten im Westerwaldkreis waren nicht immer die dominierende Macht. Wirft man einen Blick zurück, erkannt man, dass es die Sozialdemokratie in unserem tendenziell eher konservativen Wahlkreis nie wirklich leicht hatte. Carsten Gerz wagt mit dieser Arbeit eine Zeitreise und untersucht die sozialdemokratische Geschichte im Westerwald bis 1933.

Selters. Diese Geschichte beginnt Mitte des 19. Jahrhunderts. Zu einer Zeit also, als im Westerwald Hungersnöte an der Tagesordnung sind und nassauische und preußische Adelige die politischen Fäden in der Hand halten. Auch zur folgenden Jahrhundertwende hin war die Region weiterhin für ihre grassierende Armut bekannt. Ideale Voraussetzungen für die Sozialdemokratie, die sich früher wie heute für soziale Gerechtigkeit und Chancengleichheit einzusetzen versucht. Dennoch fand die Partei bis zum Ersten Weltkrieg kaum Zulauf in der Region und wurde von der herrschenden Klasse als Staatsfeind bespitzelt. Dabei nahmen selbst die jeweiligen Regierungen mit Erstaunen zu Kenntnis, dass die Westerwälder Bevölkerung trotz ihrer elenden Situation kaum klagte und sich „offenbar ihrer Lage nicht einmal bewusst war.“ Auch in der Weimarer Republik fällt es der Partei schwer, in der Region wirklich Fuß zu fassen.

War die Partei deshalb für die Gegend bedeutungslos? Im Gegenteil: Wie keine andere Partei hat die SPD den Westerwald auch in der beschriebenen historischen Phase geprägt. Der Titel der Arbeit, der die SPD als „staatstragende Partei bezeichnet“, macht dies deutlich. Überzeugte Sozialdemokraten in Höhr-Grenzhausen, Bad Marienberg und auch anderswo im Westerwald traten für Demokratisierung, soziale Gerechtigkeit oder auch die Gleichberechtigung der Frau ein. Vertreter aus dem Westerwald wirkten bei der Entstehung der SPD mit. Für ihre Ideale von Freiheit und Gleichheit gaben Sozialdemokraten aus dem Westerwald in Zuchthäusern und Konzentrationslagern der Nazis ihr Leben.



Die wechselvolle Geschichte der SPD bis 1933 im Gebiet des heutigen Westerwaldkreises wird in der vorliegenden wissenschaftlichen Arbeit in einer nie da gewesenen Weise beleuchtet. Die intensive Quellenarbeit durch Carsten Gerz ermöglicht es uns, die gemeinsame Geschichte des Westerwaldes und der SPD noch besser zu verstehen. Sie beleuchtet die Entstehung von Demokratie und SPD in unserer Region und ehrt in ihrer sachlichen Darstellung von Fakten die Westerwälder Kämpfer für die sozialdemokratischen Ideale.

Wir würden uns wünschen, dass uns die Geschichten unserer Westerwälder Vordenker als Inspiration für unser eigenes Handeln, für eine freie, gerechte und solidarische Gesellschaft dienen.

Am Donnerstag, den 8. Oktober stellt der ehemalige SPD-Vorsitzende, Bundesminister a.D. Rudolf Scharping das Buch „Vom bespitzelten Staatsfeind zur staatstragenden Partei“ im Stadthaus in Selters vor. Beginn: 18.30 Uhr.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Scharping stellt Buch über die Westerwälder SPD vor

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Spannende Lesung mit Sandra Lüpkes in Linz

Linz. Sandra Lüpkes kennt Juist sehr gut, weil sie selbst als Tochter des Inselpastors dort aufgewachsen ist. Bekanntheit ...

Musikkirche mit Geistlicher Abendmusik in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Zu einer weiteren Geistlichen Abendmusik mit Lehrkräften der Kreismusikschule Westerwald lädt Dekanatskantor ...

Wirges Kreativ: Künstlergruppe eröffnet Kunstausstellung

Wirges. Unter dem Motto "Wirges Kreativ" eröffnet die Künstlergruppe Wirges ihre zweite Ausstellung. Sie beginnt mit der ...

"HiFi meets Whisky" in Gehlert: Whiskey-Tasting der besonderen Art

Gehlert. Dass Whisky und gute Musik seit den Anfängen der Destillation des „Wassers des Lebens“ eng verknüpft sind und sehr ...

Techno in Hachenburg: Abfahrt Westerwald

Hachenburg. Lange mussten Westerwälder Techno-Fans auf diesen Tag warten, am 23. Oktober ist es endlich soweit: „Abfahrt ...

Mitsummkonzert: Tenöre4you kommen nach Bad Marienberg

Bad Marienberg. Toni Di Napoli und Pietro Pato, einem großen Publikum bereits aus Fernsehauftritten bekannt, laden alle Besucher, ...

Weitere Artikel


Betrügerische Teerkolonne unterwegs

Streithausen. Am Freitag, 25. September gegen 15.30 Uhr erschien in Streithausen, Hochstraße bei einer dortigen Firma eine ...

Erfolgreiche interkommunale Zusammenarbeit

Oberroßbach. In die Realität umgesetzt wurde die Ansiedlung der Firma „SOPREMA“. Eine weltweit agierende Firma, die über ...

Richtig versichert - viel Geld gespart

Hachenburg. Die Versicherungsexpertin bietet in einem rund 1,5-stündigen Vortrag hilfreiche Informationen für einen optimalen ...

Ausstellungserlös geht an Dernbacher Hospiz

Ransbach-Baumbach/Dernbach. Im Juli und August hatte der Filmclub Westerwald 40 Aufnahmen der Westerwälder Hobby-Fotografen ...

Droht im Westerwaldkreis eine neue Grippewelle?

Montabaur. Droht im Westerwaldkreis eine neue Grippewelle? Die Anzahl der Betroffenen war in den vergangenen Jahren sehr ...

Im Lokalderby die Punkte aus Marienrachdorf entführt

Marienrachdorf. Die SG Wienau/Marienhausen hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn Marienrachdorf mit drei, vier Toren Vorsprung ...

Werbung