Werbung

Nachricht vom 26.08.2015    

Bedeutung des Standortfaktors Kunst und Kultur für den Westerwald

In einem offenen Brief an Landrat Schwickert betont der Westerwälder „Macher“ Uli Schmidt, Horbach, Mitglied der SPD-Fraktion im Kreistag, dass die Bedeutung eines vielseitigen und hochwertigen Kulturangebotes für die heimische Wirtschaft unstrittig ist. Nicht zuletzt in einer Studie des DIHK wurde der Zusammenhang zweifelsfrei belegt.

Uli Schmidt. Horbach.

Westerwaldkreis. Deshalb hatte die SPD-Fraktion 2011 bereits für die Ausschüsse des Kreistages für Schulen, Kultur und Sport (AfSKS) sowie für Wirtschaft, Verkehr und Umwelt (AfUVW) den Antrag eingebracht: „Schlüsselrolle der Kultur als weicher Standortfaktor – auch die Wirtschaft muss das heimische Kulturangebot unterstützen“.

Dieser stellte unter anderem fest, dass Kultur nicht nur Bedürfnisse befriedigt, sondern ein besonderer ökonomischer Effekt sei die Kultur als eine wichtige Einflussgröße auf die Standortwahl von Unternehmen. Als „weicher Standortfaktor“ ist das Freizeitangebot immer mehr ein Aktivposten in der sich verschärfenden Konkurrenz der Regionen.“ Und weiter: Die Kultur wird in der lokalen Ökonomie der Zukunft eine Schlüsselrolle einnehmen… Kultur kommt auch 2011 und darüber hinaus ohne öffentliche Förderung nicht aus, aber auch nicht ohne die spürbare Zusammenarbeit mit und Unterstützung durch die Wirtschaft.“

Die SPD hatte abschließend gefordert: „Die WFG des Kreises wird gebeten, diese Überlegungen in die Arbeit verstärkt einzubeziehen und in geeigneter Form für die Partnerschaft zwischen Kultur und Wirtschaft zu werben.“

„Der AfUVW hat sich daraufhin in seiner Sitzung am 4. Juni 2012 damit beschäftigt und auf Ihren Vorschlag hin bei nur einer Gegenstimme folgenden richtigen und sinnvollen Beschluss gefasst: „Der AfUVW empfiehlt dem Kreisausschuss zu beschließen, die WFG Westerwaldkreis mbH möge Überlegungen zum Standortfaktor Kultur verstärkt in die Arbeit einbeziehen und in geeigneter Form für die Partnerschafft zwischen Kultur und Wirtschaft werben“. Der AfSKS wurde meines Wissens nicht damit befasst.“, ist die Feststellung Schmidts.



Im Geschäftsbericht der WFG 2014 suche man Aktivitäten dazu vergeblich. Meist kämen die Worte Kunst und Kultur überhaupt nicht vor. Keine Rolle habe das kulturelle Angebot auch beim jüngsten Wirtschaftsempfang in Heiligenroth gespielt. Enttäuscht meint Schmidt: „Dies wären doch günstige Gelegenheiten, das Engagement der unendlich vielen ehren- oder hauptamtlichen Menschen im Westerwaldkreis zu würdigen, die bei Kommunen, in Vereinen oder freien Initiativen Kunst und Kultur fördern. Und damit auch viel Gutes für den Wirtschaftsstandort WW tun! Auf ein verstärktes und wirksames Engagement der heimischen Wirtschaft in diesem Bereich wage ich (noch) nicht zu hoffen.“

Der Kulturschaffende fordert abschließend: „Dieses Verhalten ist enttäuschend und sollte künftig überdacht werden. Wir sind alle froh, dass unser Westerwaldkreis derzeit wirtschaftlich stabil dasteht und wollen diesen Zustand sichern. Das große Glück der bevorzugten Verkehrslage und beispielsweise eines Milliardärs, der seine Heimat nicht vergisst, hilft uns dabei. Aber die Kultur braucht mehr Anerkennung und Rückenwind von Wirtschaft und Politik, um künftig einen gewichtigeren Beitrag zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region leisten zu können. Der weiche Standortfaktor Kultur wird künftig im Wettbewerb um Investoren und Fachkräfte weiter an Bedeutung gewinnen. Darauf sollten wir uns vorbereiten!“


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


SPD nominiert Raimund Scharwat als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Rennerod

Rennerod. Erklärtes Ziel ist es, mit frischem Wind die neuen Themen im zukünftigen Stadtrat anzugehen. Dazu brachten insbesondere ...

Freie Wähler nominieren Carmen Diedenhoven als Kandidatin für Bürgermeisterwahl in Niederelbert

Niederelbert. Mit einem Mix von jüngeren Kandidaten sowie erfahrenen langjährigen Gemeinderatsmitgliedern, bei einer großen ...

Netzwerktreffen von Senioren Union und Junger Union: Gegen das Phänomen "Einsamkeit"

Westerwaldkreis. Nach der Begrüßung erklärte Paula Maria Maaß, stellvertretende Kreisvorsitzende der Westerwälder Senioren ...

Rechtsmotivierte Straftaten im Westerwaldkreis um fast 60 Prozent zugenommen

Westerwaldkreis. Aus dieser geht hervor, dass politisch motivierte Straftaten im Westerwaldkreis im Vergleich zum Vorjahr ...

SPD Mörlen/Unnau besuchte "MarienBad GmbH": Wie ist der Stand der Arbeiten?

Bad Marienberg. Zunächst muss manches an Technik, die Gebäudehülle und auch einiges in und um die Becken in Angriff genommen ...

CDU-Kreistagsfraktion erwartet deutliche Stärkung des DRK-Krankenhaus in Hachenburg

Hachenburg. In Hachenburg sind gute personelle Rahmenbedingungen vorhanden, um die Region auch in Zukunft qualitativ gut, ...

Weitere Artikel


Verdiente CDU-Mitglieder wurden geehrt

Hahn bei Marienberg. Unter den zu ehrenden Mitgliedern befand sich auch der langjährige CDU-Wahlkreisabgeordnete Joachim ...

Kulturelles Herbstprogramm in Hachenburg

Hachenburg. Natürlich ist genügend Zeit für jede Menge Gespräche über Wein, Literatur und Dies oder Das. Zur Stärkung werden ...

Airshow in Breitscheid mit höchster Sicherheit

Breitscheid. Der Countdown läuft. Nur noch wenige Tage/Stunden bis zum Beginn der Internationalen Airshow in Breitscheid, ...

Mobil mit Handicap

Region. Mobilität ist eine wichtige Grundlage für ein selbst bestimmtes Leben und bedeutet für viele Menschen Lebensqualität. ...

Unternehmer lernten Siegerland-Flughafen kennen

Region/Burbach. Es ist schon Tradition bei der Regionalgruppe Südwestfalen, LDK-Nord, Westerwald des Bundesverbandes mittelständische ...

Herbstliche Pilzwanderung

Kroppach. Die NABU-Gruppe Kroppacher Schweiz lädt alle Interessierten für Freitag den 11. September (Ersatztermin Freitag, ...

Werbung