Werbung

Nachricht vom 23.08.2015    

Unfallfluchten und Drogenfahrten beschäftigen Polizei

Die Polizei Montabaur hatte sich in den letzten Tagen mit zwei Unfallfluchten und einer Drogen- sowie einer Trunkenheitsfahrt zu beschäftigen. Unfallflucht ist ein Kavaliersdelikt, sondern strafbar. Es droht, je nach Schadenshöhe, wie bei Drogen und Alkohol Führerscheinverlust.

Montabaur. Am Donnerstag, dem 20.August, gegen 17:45 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizei Montabaur unter anderem einen belgischen PKW. Es ergaben sich Anhaltspunkte, dass der 30-jährige Fahrer des Fahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest bestätigte den Verdacht der Beamten. Dem Belgier musste daraufhin eine Blutprobe entnommen werden, sowie die Weiterfahrt untersagt werden. Weiterhin muss er mit einer entsprechenden Strafanzeige, bzw. einem Bußgeld rechnen.

Trunkenheitsfahrt
Montabaur. Am Freitag, dem 21. August, gegen 20:15 Uhr, sei es in Montabaur zu verbalen Streitigkeiten wegen eines falsch geparkten Fahrzeugs gekommen. Einer der Beteiligten wies hierbei einen Atemalkoholwert von 1,43 Promille auf. Zeugen hatten ihn einige Zeit zuvor ein Fahrzeug führen sehen. Hierauf mussten bei ihm zwei Blutproben entnommen werden, um zu ermitteln, wie stark alkoholisiert er zum Tatzeitpunkt war. Je nach Ergebnis der Untersuchung wird der 55-jährige Mann mit einer Geldstrafe, sowie dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen müssen.

Spiegelunfall – einer fährt weiter
Niederelbert. Zu einem „Spiegelunfall“ mit anschließender Verkehrsunfallflucht ist es am Donnerstag, dem 20. August, gegen 21:15 Uhr, zwischen Niederelbert und Montabaur-Horressen auf der L 327 gekommen. Nach Angaben des Anzeigenden sei ihm ein silberner PKW auf seiner Fahrspur entgegen gekommen. Zumindest sein Spiegel sei hierbei beschädigt worden. Der Unfallverursacher habe sich vom Unfallort entfernt, ohne anzuhalten. Hinweise bitte an die Polizei in Montabaur: 02602/92260.



Zusammenstoß im Kreuzungsbereich - Verursacher fährt weiter
Nentershausen. Am Samstag, dem 22. August, gegen 20:35 Uhr, sei es an der Kreuzung Koblenzer Straße / Eppenröder Straße / Niedererbacher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Nach Schilderung der Geschädigten sei der unfallverursachende PKW aus Richtung Montabaur gekommen, während sie selbst aus Richtung Eppenrod an die Kreuzung herangefahren sei. Obwohl der aus Richtung Montabaur kommende Fahrzeugführer Vorfahrt hatte, habe dieser gebremst und mittels Handzeichen der Geschädigten gedeutet, dass sie zuerst einbiegen dürfe. Als sie dann losgefahren sei, sei der andere Fahrzeugführer ebenfalls losgefahren. Es sei zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge gekommen. Der Unfallverursacher sei in Richtung Niederelbert weitergefahren, ohne um die entstandenen Schäden Sorge zu tragen. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug habe es sich um einen silbernen Kleinwagen gehandelt. Hinweise bitte an die Polizei in Montabaur: 02602/92260.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung und Ausgangssperre

Ab 12. April gilt im Westerwaldkreis eine neue Allgemeinverfügung, die aufgrund der 100er-Inzidenz und der Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz zu erlassen war. Sie ist bis zum 20. April gültig.


Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Am Freitag, den 9. März hat der rheinland-pfälzische Ministerrat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung beraten und beschlossen.


Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

LESERMEINUNG | Kürzlich hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel die "Vorgänge" rund um den geplanten Klinikneubau in Müschenbach kritisiert. Die vom Land favorisierte Einheitslösung vor Hachenburg sei nicht überzeugend. Eine Gegenrede des Arztes Tıp Dr. Türkei Michael Blees.


Region, Artikel vom 10.04.2021

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

LESERMEINUNG | Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig stellte verstärkte Maßnahmen für sicheren Kita-Betrieb vor: Ausweitung der Maskenpflicht, weniger Durchmischung und Teststrategie. Hierzu erreicht uns ein Leserbrief eines Kita-Leiters, der die Situation aus seiner Sicht schildert.


Westerwaldwetter: Regnerisches Wochenende steht bevor

Nach schwachem Zwischenhocheinfluss am Freitag, den 9. April mit wärmeren Temperaturen, nähert sich dem Westerwald in der Nacht zum Samstag ein Tief und leitet einen wechselhaften Wetterabschnitt ein.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt... - über Maskenmode und Testwahnsinn

Region. Jetzt, wo jeder Schüler in Rheinland-Pfalz das Recht hat, sich zweimal pro Woche in der Schule selbst auf Corona ...

Neue Schulmensa der Heinrich-Roth-Realschule plus eröffnet

Montabaur. Das großräumige und aufgrund der fast komplett aus Glas bestehenden Fronten lichtdurchflutete Gebäude lädt nicht ...

Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Region. Der Leserbrief hat folgenden Wortlaut: „Mein Name ist Stephan Kurenbach, ich bin Pädagoge und leite seit zwei Jahren ...

Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Region. Insbesondere wurden für vollständig geimpfte Personen Ausnahmen von der Testpflicht und von der Absonderungspflicht ...

Westerwaldkreis verlängert Allgemeinverfügung und Ausgangssperre

Montabaur. Nachdem die 7-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner im Westerwaldkreis ...

Weitere Artikel


Großartiges „Kavpersaz“-Konzert in Neuhäusel

Neuhäusel. Ein einschlägiges Kriterium für musikalische Qualität ist der Creole-Preis, mit dem die Gruppe unmittelbar nach ...

Noch Plätze frei bei den Wolfswinkeler Hundetagen

Wissen. Auf den Hundeplätzen findet der Umstand, dass es in einigen Haushalten oftmals mehr als einen Hund gibt, oftmals ...

SG Wienau/Marienhausen gewinnt gegen Selters

Marienhausen/Selters. Es war der Gast aus Selters der in der 21. Minute in Führung gehen konnte. Aber bereits paar Minuten ...

Garagenbrand griff auf Wohnhaus über

Steinebach. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Flammen bereits auf den Dachstuhl des angrenzenden Einfamilienhauses übergriffen ...

Wo kamen all die alten Traktoren plötzlich her?

Atzelgift. Der „Hönerverein Atzelgift“ hatte eingeladen und es kamen viele Gäste. Mehr als erwartet. Obwohl sich mehr Oldtimerfahrzeuge ...

Vorfahrt genommen – Motorradfahrerin schwer verletzt

Niederelbert. Nach Zeugenaussagen übersah eine 37-jährige Führerin eines PKW, ebenfalls aus der Verbandsgemeinde Montabaur ...

Werbung