Werbung

Nachricht vom 21.08.2015    

Musik trifft auf Magie

Die 20. Westerwälder Konzertreihe von „Musik in alten Dorfkirchen“ könnte energiegeladener kaum enden! Am Sonntag, 20. September kommen „DUDU TUCCI & BRASIL POWER DRUMS“ in die Evangelische Kirche in Nordhofen. Beginn ist um 17 Uhr. Mit Unterstützung des Kulturkreises der VG Selters und der evangelischen Kirchengemeinde Nordhofen lädt die Kleinkunstbühne Mons Tabor e.V. wieder im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz dazu ein.

Mit DUDU TUCCI & BRASIL POWER DRUMS findet die 20. Reihe von Musik in alten Dorfkirchen in Nordhofen einen rhythmischen und fröhlichen Abschluss. Foto: Veranstalter.

Nordhofen. Dudu Tucci stammt aus einer Musikerfamilie in São Paulo. Er kam sprichwörtlich mit dem Rhythmus im Blut auf die Welt. Schon als Kind trommelte er während der Umbanda-Zeremonien in seiner Nachbarschaft und studierte später klassische Perkussion, Flöte und Musikwissenschaften. Seine Kenntnisse der afrobrasilianischen Rhythmen vertiefte er auf Reisen durch ganz Südamerika.

Dudu Tucci und seine international besetzte Band Brasil Power Drums mit sieben Musikern, davon vier aus Brasilien, spielen energiegeladen und voller Magie die traditionellen und zeitgenössischen Rhythmen Brasiliens, wie zum Beispiel Samba und Samba-Reggae ebenso wie Maracatú und Ijexá. Die pulsierenden Grooves der Band, durchsetzt von Solos und Trios sowie spannenden Breaks schaffen wunderbare musikalische Momente, die durch Gesang sowie Melodie- und Harmonieinstrumente auf wundervolle Weise ergänzt und umrahmt werden.

Der renommierte Percussion-Meister und Komponist Dudu Tucci erschafft mit seiner Band eine einzigartige Kombination ethno-populärer Musik mit zeitgenössischen Einflüssen – ein Universum südamerikanischer Rhythmen. Wahrlich handgemachte Musik auf höchstem Niveau. Erleben Sie selbst: am 20. September in Nordhofen.

Der Kartenvorverkauf für das Abschlusskonzert läuft im Schuhhaus Schulte in Montabaur (Kirchstrasse 28) sowie in Selters bei Madelon's Sportshop (im Saynbach-Center) und beim Kulturkreis der VG Selters (im Rathaus). Eintritt 13 Euro im Vorverkauf und an der Tageskasse 15 Euro. Einlass circa 30 Minuten vor Konzertbeginn. Kartenreservierungen sind zum Tageskassenpreis begrenzt möglich unter Telefon 02602/950830. Info bei Uli Schmidt (keine Karten) per Email unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de oder im Internet unter www.kleinkunst-mons-tabor.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Musik trifft auf Magie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Region, Artikel vom 07.03.2021

Straßensperrung in Ebernhahn

Straßensperrung in Ebernhahn

Im Zeitraum 15. März 2021 bis 16. April 2021 ist die Landesstraße 300 (= Kirchstraße und Dernbacher Straße) in Ebernhahn wegen Rohrsanierungsarbeiten (Kanal) beziehungsweise Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt.


Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

GASTBEITRAG | Wo angeblich „über den Höhen der Wind so kalt“ pfeift, hat sich dank des subozeanisch-subkontinentalen Klimas eine arten- und individuenreiche Pflanzen- und Tierwelt entfaltet. Ein Gastbeitrag von Dr. Hermann Josef Roth.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Engel tragen Gummistiefel“ von Doris Manroth

Dierdorf/Windhagen. Der Roman ist voller Liebe: der unerwarteten Liebe der alleinerziehenden Protagonistin Maxie zu Matthias, ...

Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

Montabaur. Beinahe in der Mitte zwischen Lahn und Sieg ist über 300 Jahre hinweg eine Kulturlandschaft eigenen Charakters ...

Der Stöffel-Park lädt zur virtuellen Vernissage ein

Enspel. Fotografien sind die Spezialität von Kohlhas, und Dino Schäfer ist – schon beruflich – für Corporate Art (Symbiose ...

Digitale Chorproben mit Dekanatskantor Jens Schawaller

Ransbach-Baumbach/Hilgert. „Leider können wir momentan natürlich nur digital proben – das wollen wir aber nach der langen ...

Englisch lesen und hören mit Overdrive

Montabaur. Unter rlp.overdrive.com oder über die App Libby können Kinder, Jugendliche und Erwachsene kostenlos englische ...

Chorverbände bereiten Neustart der Chorkultur vor

Neuwied. Dazu haben die beiden Chormusikverbände in Rheinland-Pfalz einige Ideen für das Jahr 2021 entwickelt. „Für den Neustart ...

Weitere Artikel


19. Europäische Fledermausnacht im Westerwald

Westerwald. Um mehr über das Leben und die Bedrohung der geheimnisvollen Nachtschwärmer erfahren zu können, findet vom 29. ...

Landesentscheid im Leistungspflügen in Kraam

Kraam. Am Sonntag, 6. September findet in der Gemarkung Kraam, Kreis Altenkirchen, der vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, ...

Vermisste Frau ist wohlauf

Hillscheid. Aus bisher nicht bekannten Gründen hatte die Bewohnerin die dortige Einrichtung bereits in den Morgenstunden ...

Kunterbuntes Kurs- und Kulturprogramm für den Herbst

Höhr-Grenzhausen. Zweimal im Jahr erscheint das kunterbunte Infomagazin des Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ in ...

Zehn Jugendliche absolvierten die Jugendflamme Stufe 2

Wallmerod. Unter den Augen der Prüfer galt es feuerwehrtechnisches Gerät vorschriftsmäßig zu verwenden oder zu erläutern, ...

Weltkindertag im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach

Gackenbach. Über 20 heimische und ehemals heimische Tierarten leben im Wildpark: Braunbären, Wisente, Esel, Mufflon, Rot- ...

Werbung