Werbung

Nachricht vom 21.08.2015    

Es plätschert der Bach, es gackern die „Höner“

Der Wettergott meint es an diesem Wochenende gut. Und wenn man die Atzelgifter fragt, wie die Stimmung ist, hört man auch nur Zustimmung. Denn an diesem Wochenende ist am Ufer der Nister wieder einmal ein „Hönerfest“, zu dem nicht nur Einheimische, sondern auch andere interessierte Gäste eingeladen sind.

Foto: Reinhard Panthel

Atzelgift. Ein zwangloses Miteinander bei Musik und guter Verpflegung. Am Sonntag, 23. August, treffen sich ab 10.30 Uhr Liebhaber alter Automobile zu einem Stelldichein und die Naubergmusikanten sorgen für die richtige Stimmung.

Es ist kein richtiges „großes Fest“ was zum sechsten Mal der „Hönerclub“ da organisiert, aber all die, die in den vergangenen Jahren dort waren, kommen auch in diesem Jahr bestimmt wieder. Von der Ortsmitte überquert man über einen Steg die „große Nister“ und die, die mit dem Oldtimer kommen, fahren kurz vor der Brücke nach Luckenbach nach links entlang der Nister zum „Festgelände“. Als Währung gilt der „Hönerdollar“, als einziges gültiges Zahlungsmittel. (Wechselstuben sind natürlich vorhanden).

Start ist am Samstag, 22. August, ab 18 Uhr. Ein DJ sorgt für die richtige Musik. Sonntag, 23. August, spielen die Naubergmusikanten ab 10.30 Uhr und die ersten Oldtimer rollen an. Deftige Erbsensuppe mit Einlage wird angeboten, damit die eigene Küche daheim kalt bleiben kann. Der Hönerverein hat weiterhin eine Hüpfburg für Kinder, ein Torwandschießen ab 15 Uhr mit Siegerehrung, eine Cocktailbar und Kaffee und Kuchen am Nachmittag angekündigt. Ein Holzkohlengrill steht an beiden Tagen mit Grillspezialitäten zur Verfügung. Ein hölzener Tanzboden „wie früher“ wird nicht lange auf Nutzer warten müssen.

Gisbert Söhngen ist stets engagiert und steuert auch in diesem Jahr die Oldiefreunde auf zwei und vier Rädern. Motorräder, Traktoren und alte Autoschätzchen aus längst vergangener Zeit glänzen um die Wette. Benzingespräche gehören naturgemäß dazu. Es wird spannend. (repa)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Es plätschert der Bach, es gackern die „Höner“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Schellenberg-Grundschule freut sich über Spende der Feuerwehr

Hellenhahn-Schellenberg. Der Förderverein der „Blauröcke“ handhabt es deshalb so. Die Hälfte des jeweiligen Erlöses geht ...

Reaktionen zum Krankenhaus-Standort: „Nach vorne schauen“

Dr. Peter Enders, Landrat des Kreises Altenkirchen: "Ich respektiere die Entscheidung der Landesregierung für den Krankenhausstandort ...

Schule Norken erhält Förderzusage aus Digital-Pakt Schule

Norken. Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig überreichte gemeinsam mit Dr. Ulrich Link, Mitglied ...

Zwei Verkehrsunfälle mit Flucht

Heiligenroth. Am 7. Dezember, in der Zeit zwischen 14:30 und 15:20 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Real-Marktes ...

Autofahrer unter Alkoholeinfluss am Nikolaustag

Steinebach an der Wied. Am 6. Dezember, gegen 17:30 Uhr, wurde durch einen Verkehrsteilnehmer ein auf der L 292 zwischen ...

Entscheidung gefallen: Das neue Krankenhaus kommt nach Hattert

Altenkirchen. Nun ist es unumstößlich: Das neue Krankenhaus, dass die Rolle der beiden DRK-Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg ...

Weitere Artikel


Heilpraktiker-Praxis in der Bahnhofstraße 9 eröffnet

Bad Marienberg. Neben den standardisierten schulmedizinischen Blutanalysen bieten die jungen Heilpraktiker aber auch alternative ...

Eine Reise in den Westerwald

Region. In dem reichbebilderten Band „Zu Gast im Westerwald“ (ET: April 2015; Nünnerich-Asmus Verlag) von Renate Kissel und ...

Weltkindertag im Wild-Freizeitpark-Westerwald in Gackenbach

Gackenbach. Über 20 heimische und ehemals heimische Tierarten leben im Wildpark: Braunbären, Wisente, Esel, Mufflon, Rot- ...

Kinderuni startet ins neue Semester

Siegen. Das Wintersemester an der Universität Siegen steht bevor – und damit auch die neue Staffel der Kinderuni. An vier ...

Verkehrsunfall unter Einwirkung von Drogen

Rennerod. Der 25-jährige Fahrer aus der Verbandsgemeinde Rennerod blieb dabei glücklicherweise unverletzt. Die eintreffenden ...

Glyphosat gehört nicht in den Garten

Region. Pestizide werden nicht nur in der Landwirtschaft eingesetzt. In so manchem Garten werden im Sommer chemische Unkrautvernichter ...

Werbung