Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 21.08.2015    

Kinderuni startet ins neue Semester

Die Kinderuni Siegen startet ins neue Semester, am 8. September geht es los. In der neuen Staffel geht es um berühmte Gemälde, die Verständigung und Musik. Anmeldung ab sofort möglich. Die Kinderuni ist für Jungen und Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren. Ein attraktives Programm wird geboten.

Foto: Rohrmann/Uni Siegen

Siegen. Das Wintersemester an der Universität Siegen steht bevor – und damit auch die neue Staffel der Kinderuni. An vier Tagen im September werden Mädchen und Jungen zu Studentinnen und Studenten. Wer zwischen acht und zwölf Jahre alt ist und Lust auf vier spannende Vorlesungen hat, ist bei der Kinderuni genau richtig. Wie immer steht das Audimax der Universität Siegen auf dem Campus Adolf-Reichwein-Straße zur Verfügung. Jeweils dienstags ab 17 Uhr ist der größte Hörsaal der Uni Siegen für die Kinderuni reserviert. Rund 500 Plätze stehen zur Verfügung. Also: Jetzt heißt es, Plätze sichern! Anmeldungen sind über die Homepage der Kinderuni (Adresse: www.kinderuni-siegen.de) ab sofort möglich.

Die erste Vorlesung findet am 8. September statt. Professorin Dr. Stefanie Marr und Dr. Magdalena Eckes kümmern sich um berühmte Gemälde. ‚„In“ und „Out“ – Wie unser Wissen über Bilder vom Kontext abhängt‘ lautet der Titel der Vorlesung und die dreht sich auch um die Mona Lisa. War die Mona Lisa schon immer das wohl berühmteste Gemälde der Welt? Oder hat es bestimmte Entwicklungen gegeben, die dafür gesorgt haben, dass ein Bild berühmter („in“) oder weniger berühmt („out“) geworden ist? Wie können wir feststellen, wie berühmt ein Gemälde gerade ist?

Professor Dr. Ulf Lorenz (Lehrstuhl für Technologiemanagement) hat sehr kurzfristig die zweite Vorlesung am 15. September übernommen, sein Thema ist noch in der Vorbereitung.

Am 22. September spricht Professor Dr. Stephan Habscheid über „Blicken, Zeigen, Sprechen: Wie sich Menschen (und Tiere) miteinander verständigen“. Ohne die Fähigkeit, sich mit anderen zu verständigen, wäre menschliches (Zusammen-)Leben nicht möglich: Ob in der Familie, auf dem Schulhof oder im Unterricht – wann immer wir etwas miteinander tun, bildet Kommunikation die Grundlage. Aber wie funktioniert das eigentlich – „Kommunizieren“ –, wenn man bedenkt, dass kein Mensch seine Gedanken, Gefühle oder Wünsche direkt in den Kopf eines anderen Menschen hinein übertragen kann? Wie kommt es zu Missverständnissen, und was kann man tun, um sie zu vermeiden? Können eigentlich nur Menschen miteinander kommunizieren, oder zum Beispiel auch Affen oder Hunde?

Zum Abschluss der Herbststaffel der Kinderuni Siegen wird es laut. Am 29. September sind Martin Reuthner und die Big Band der Uni Siegen dran. Ihr Thema: „Big Band Explosion“. 17 Musiker und der Bandleader stellen alle Instrumente vor: Saxophone, Posaunen, Trompeten, Klavier, Baß, Gitarre und Schlagzeug. Martin Reuthner berichtet über das Zusammenspiel der einzelnen Gruppen und lässt die Musiker blasen, trommeln, swingen und rocken.

Bevor die erste Vorlesung beginnt, erhalten alle Jung-Studierenden im Foyer des Audimax Studierendenausweise, Blöcke und Stifte. Dieses Zubehör sollte zu jeder Vorlesung mitgebracht werden. Pro Kinderuni-Besuch gibt es einen Stempel in den Ausweis. Wer mindestens drei Stempel im Ausweis vorweisen kann, erhält nach der vierten Vorlesung das begehrte Kinderuni-Diplom.

Auch alle Begleitpersonen können sich auf ein abwechslungsreiches Programm freuen. Los geht’s mit der Begrüßung aller Gäste im Bistro des Studentenwerks (8. September). Auf Grund der großen Nachfrage bei der letzten Staffel kann eine Woche darauf erneut die Glasbläserei mit 25 Personen, sowie die Sternwarte mit acht Personen besichtigt werden (15. September). Auch am Folgetermin steht ein Besuch der Sternwarte der Universität auf dem Programm (22. September). Den Abschluss bildet eine Live-Übertragung der Big-Band-Vorlesung (29. September). Zudem wird am 15. und 22. September eine kleine „Mini-Messe“ vor dem Audimax stattfinden. Hier können sich Eltern und Geschwister von 17 bis 18 Uhr über weitere spannende Angebote der Universität Siegen speziell für Kinder informieren.

Bei der Kinderuni Siegen handelt es sich um eine Kooperation zwischen der Universität Siegen und der Siegener Zeitung.



Kommentare zu: Kinderuni startet ins neue Semester

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sport, Artikel vom 12.08.2020

24 Stunden Radrennen im Westerwald

24 Stunden Radrennen im Westerwald

Am 25. und 26. Juli sollte eigentlich der Saisonhöhepunkt der Rennrad- und MTB-Fahrer der MANNschaft stattfinden: das 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Nach der corona-bedingten Absage organisierten die Sportler einfach ihr eigenes 24-Stunden-Event.


Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Nudelsalat für warme Tage

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Fruchtigen Nudelsalat. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Politik, Artikel vom 13.08.2020

Politik soll das Miteinander fördern

Politik soll das Miteinander  fördern

GASTBEITRAG | Seit 50 Jahren ist der Ortsbeirat Altstadt aktiv, um die Interessen der ehemals selbständigen Gemeinde Altstadt nach der Fusion mit der Stadt Hachenburg zu vertreten. Alle Entscheidungen wurden zwar jeweils im Hachenburger Stadtrat entschieden, aber zuvor gab es oft Handlungsbedarf, um die Wünsche des Stadtteils Altstadt zu berücksichtigen. Es galt dabei stets zwischen Wünschenswertem und Machbarem eine Balance zu finden.


SPD-Politiker im Beginenhof: Da sein in Krisenzeiten

Die Corona-Zeit hat auch dem Beginenhof mit seinen umfassenden Angeboten für Frauen finanziell und inhaltlich einiges abverlangt, diesen Eindruck konnten die SPD-Politiker Tanja Machalet, Hendrik Hering und Caroline Albert-Woll im Gespräch mit der Geschäftsführerin und den Leiterinnen der insgesamt sechs Fachbereiche gewinnen.


In Norken atmen Tagesstätten-Klienten nach anstrengenden Monaten durch

Für die Klienten der Diakonischen Tagesstätte Westerburg waren die vergangenen Monate eine ausgesprochene Herausforderung. Die Menschen, die unter verschiedenen psychischen Erkrankungen leiden, brauchen einen strukturierten Alltag. Ein Umzug ist für viele deshalb eine Mammutaufgabe, die sie seit Beginn der Coronakrise gleich zwei Mal bewältigen mussten.




Aktuelle Artikel aus der Region


Weiße Pfauenküken im Zoo Neuwied geschlüpft

Neuwied. Der weiße Pfau ist eine Farbvariante des Blauen Pfaus, die bereits im 18. Jahrhundert gezüchtet wurde. Im Zoo Neuwied ...

Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Nudelsalat für warme Tage

Das passende Essen an heißen Sommertagen ist der fruchtig-würzige Nudelsalat: Essiggurken und Mandarinen ergeben eine frische ...

FCK-Fanclub spendet über die Jahre mehr als 10.000 Euro

Dernbach. An der letzte Runde des Tippspiels haben rund 500 Mitspielerinnen und Mitspieler aus „nah und fern“ teilgenommen. ...

Westerwaldkreis: Seit Samstag 12 neue Coronafälle

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 7.157
Positiv ...

Standortschießanlage Seck saniert

Westerburg/Seck. Rund 1,5 Millionen Euro investierte der Bund in die Sanierung der drei Schießstände, an denen mit Handfeuerwaffen ...

Hohe Anforderungen an Zuverlässigkeit in der Luftfahrt

Region. Der Kläger begehrt die Feststellung seiner luftverkehrsrechtlichen Zuverlässigkeit, weil er im Frachtbereich eines ...

Weitere Artikel


Es plätschert der Bach, es gackern die „Höner“

Atzelgift. Ein zwangloses Miteinander bei Musik und guter Verpflegung. Am Sonntag, 23. August, treffen sich ab 10.30 Uhr ...

Heilpraktiker-Praxis in der Bahnhofstraße 9 eröffnet

Bad Marienberg. Neben den standardisierten schulmedizinischen Blutanalysen bieten die jungen Heilpraktiker aber auch alternative ...

Eine Reise in den Westerwald

Region. In dem reichbebilderten Band „Zu Gast im Westerwald“ (ET: April 2015; Nünnerich-Asmus Verlag) von Renate Kissel und ...

Verkehrsunfall unter Einwirkung von Drogen

Rennerod. Der 25-jährige Fahrer aus der Verbandsgemeinde Rennerod blieb dabei glücklicherweise unverletzt. Die eintreffenden ...

Glyphosat gehört nicht in den Garten

Region. Pestizide werden nicht nur in der Landwirtschaft eingesetzt. In so manchem Garten werden im Sommer chemische Unkrautvernichter ...

Zwischen zwei Kulturen: Fiona Abken arbeitete in Malawi

Meudt/Lifuwu. Stolze 4.000 Einwohner zählt das am Rande des Malawisees gelegene Fischerdorf Lifuwu. In diesem Dorf, in welchem ...

Werbung