Werbung

Nachricht vom 19.08.2015    

Kinder lernen die Natur mit allen Sinnen kennnen

Es riecht nach Landluft, der Regen sammelt sich im tiefen Pfützen, zwei Dutzend Jungs und Mädchen wuseln über das Gelände des Maxsainer Wiesenhofs. Irgendwie passt das nasse Wetter zum ersten Tag der Sommerferienaktion, die das Dekanat und die Jugendpflege der Verbandsgemeinde Selters in diesem Jahr gemeinsam veranstalten.

Ferienfreizeit auf dem Bauernhof. Fotos: privat.

Westerwaldkreis. Der Besuch auf dem Bauernhof bringt die Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren ganz unmittelbar in Berührung mit Mutter Natur. Und dabei kann’s eben schon mal richtig nass werden.

Der Wiesenhof ist die erste von drei Stationen, die die Kleinen und deren Betreuer an drei Tagen kennen lernen. An den anderen Tagen sehen sie sich ein Klärwerk und einen Pferdehof an. In Maxsain lernen die Teilnehmer unterdessen alles über das Leben und die Arbeit im Bauernhof. Landwirtin Annette Aller zeigt ihnen nicht nur, dass sich die Kühe bei ihnen auf Wasserbetten legen können oder was die Tiere am liebsten fressen: Sie lässt ihre Gäste auch selbst mit anpacken – und das macht ihnen jede Menge Laune.

Mit Schmackes schwingen sie die Mistgabeln, füttern die Bullen mit großen Eimern voller Gerstenmehl und stellen am Ende sogar ihre eigene Butter her. Auch, wenn manchen die Landluft dann doch zu streng riecht – etwa dem achtjährigen Damon, der sich anfangs noch die Nase zuhält. „Der Geruch ist schon eklig“, gibt er zu. „Also, ich könnte mir nicht vorstellen, hier andauernd zu arbeiten. Aber für einen Tag ist das voll ok“, sagt er. Weiter kommt er aber nicht, da Leon Martin schon mit der Mistgabel ankommt und seinen Altersgenossen auffordert, wieder mit anzupacken. „Komm, das ist cool!“, sagt er lächelnd und ergänzt fachmännisch: „Ich habe selbst Hasen. Ich weiß also, wie es ist, einen Stall zu pflegen.“ Als die Gruppe schließlich in den Bullenstall geht, ist es der achtjährigen Emma zunächst nicht allzu wohl: „Ausgerechnet heute habe ich meinen roten Mantel an!“, sagt sie. Aber die Tiere bleiben friedlich und schauen der Gruppe neugierig zu.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Neugierde wecken wollen auch die Leiter der Sommerferienaktion, VG-Jugendpfleger Olaf Neumann und Dekanatsjugendreferent Sascha Weinkauf. Sie und ihr Team betreuen die Kinder auf ihrer Umwelt-Entdeckungstour und hoffen, dass bei den jungen Teilnehmern mehr hängen bleibt als die Erinnerung an drei tolle Tage: „Es wäre schön, wenn die Jungen und Mädchen erfahren, wie wichtig Umweltschutz und Landwirtschaft sind“, sagt Olaf Neumann. „Denn während der Ferienaktion lernen sie nicht nur die Nahrungskette von der Produktion bis zur Entsorgung, sondern auch alternative Nutzungsmethoden kennen. In der Kläranlage erleben sie beispielsweise, wie aus dem, was stinkt, wieder Sinnvolles entsteht; dass also Klärschlamm und Gase interessante Energielieferanten sind.“

Das Wichtigste ist aber, dass die Kinder während der Sommerfreizeit Natur mit allen Sinnen erleben. Auch wenn es ab und zu etwas streng riecht. (bon)


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neuwieder Pfingstkirmes mit vielen Attraktionen erwartet Besucheransturm

Neuwied. Bereits am Eröffnungsfreitag probierten Kirmesfreunde die Großfahrgeschäfte aus. Dafür stand genügend rasante Technik ...

Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus Lichtheck

Ransbach-Baumbach. Bürgermeister Michael Merz begrüßte die Kameraden der drei Wehren, den Wehrleiter, die Vertreter der Politik ...

Zarte und gewaltige Töne im Stadthaus Selters: Mit Violine und Klavier rund um die Liebe

Selters. Ob Wiener Kaffeehausmusik, tief dramatische Romantik oder virtuoser Tango: als "duoW" erfüllten die beiden Musikerinnen ...

Erfolgreiche Kontrolltage in Rheinland-Pfalz: Autobahnpolizei zieht positive Bilanz

Heiligenroth. Die "Mobilen Kontrolltage" fanden auf den Bundesautobahnen A3, A61 und A48 im Einflussbereich des Polizeipräsidiums ...

Vermisster Mönch aus Boppard wieder aufgetaucht

Region. Der thailändische Mönch, der seit dem 14. Mai als vermisst galt (Die Kuriere berichteten), ist am Freitagmorgen (17. ...

Eine Orgel, zwei Organisten, vier Hände: Orgelkonzert in Neunkirchen

Neunkirchen. Der Kirchengemeinde, die seit vielen Jahren einer großen Anzahl von Musikliebhabern, Konzerte im Ambiente der ...

Weitere Artikel


Trauer-Selbsthilfegruppe für trauernde Eltern und Angehörige

Westerburg. Bei dem ersten Treffen gab es Zeit im Gespräch an die Kinder zu erinnern, das eigene Schicksal mit anderen Eltern ...

Verstärkte Kontrollen bei Baustellenumleitung

Dierdorf/Oberhonnefeld. Etliche Verkehrsteilnehmer, PKW und auch LKW benützen verbotene Abkürzungen und gesperrte Wege, um ...

Uwe Langnickel und Malerfreunde stellen aus

Dierdorf. Die Malerfreunde sind Ursel Bobek, Ulrich Christian, Christel Hermann und Gerhard Wienss. Langnickels Meister-Schüler ...

23. September: "Leben mit Demenz"

Hachenburg. An diesem Tag möchten die Veranstalter mit einer Vielzahl von Infoständen Möglichkeiten zum Umgang mit dem Krankheitsbild ...

Sportstättenbau: Demografischer Wandel zwingt zum Umdenken

Montabaur. Man sieht es nicht selten: Manche Sport- und Tennisplätze überwuchern mit Moos und Gras, da sie kaum noch genutzt ...

Mitarbeiter geschockt: DUSAR Anhausen endgültig vor dem Aus

Anhausen. Bis Mitte letzter Woche noch hatten Mitarbeiter und die IG BCE Mittelrhein gehofft, dass sich neue Investoren für ...

Werbung