Werbung

Nachricht vom 17.07.2015    

Polizei führt Fahndungsmaßnahme gegen reisende Täter durch

Die Verkehrsdirektion des Polizeipräsidiums Koblenz führte am Donnerstag, 16. Juli eine in den Nachmittagsstunden beginnende und bis in die Nacht andauernde Fahndungsmaßnahme zur Kriminalitätsbekämpfung entlang der Bundesautobahn durch.

Foto: Polizei

Sessenhausen. Hierfür wurde auf der BAB 3 auf dem Rastplatz Sessenhausen in der Zeit zwischen 15 bis 24:00 Uhr eine Kontrollstelle eingerichtet, bei welcher neben einer Vielzahl von Einsatzkräften der Verkehrsdirektion auch Beamte der Polizeidirektionen des Polizeipräsidiums Koblenz, der Bereitschaftspolizei und des Landeskriminalamtes eingebunden waren.

Zudem wurde die Kontrollmaßnahme unterstützt durch Fahndungskräfte anderer Polizeipräsidien, vom Zoll und von Beamten der hessischen Polizei. Insgesamt waren über 70 Einsatzkräfte in das Geschehen auf und entlang der Autobahn eingebunden.

Mit dieser besonderen Fahndungsmaßnahme setzte die Polizei einen Impuls zur Bekämpfung der Kriminalität, bei welcher in häufigen Fällen die Bundesautobahnen als Reise- und Fluchtwege genutzt werden.

Die dort agierenden sogenannten „Reisenden Täter“ sind oftmals polizeibekannte Mehrfach- und Intensivtäter, welche in den verschiedensten Deliktsbereichen, wie beispielsweise Ladendiebstähle oder Einbrüche in Wohn- und Geschäftsräume entlang der Autobahn, auffällig werden. Auch werden die stark frequentierten Rastplätze für Diebstähle von LKW-Ladungen und Aufbrüche von Wohnmobilen oder Wohnwagen genutzt.

Die Täter treten nicht selten als Tätergruppen auf, sind zumeist gut organisiert und gehen professionell bei ihren Beutezügen vor. Die Anonymität auf dem grundsätzlich stark befahrenen Verkehrsweg „Autobahn“ kommt ihnen bei ihrem Tun zugute.

Im Rahmen der durchgeführten Kontrollmaßnahme wurden neben PKW und Transportern auch Reisebusse und LKW kontrolliert, welche als Transportmittel für eventuelle Diebesbeute in Frage kommen konnten.

Insgesamt wurden im Kontrollzeitraum 276 Personen und 98 Fahrzeuge kontrolliert. Die teilweise eingehende Überprüfung der Fahrzeuge und Personen führte im Ergebnis neben beispielsweise ausländerrechtlichen und betäubungsmittelrechtlichen Auffälligkeiten auch in mehreren Fällen Hinweise auf Dokumentenverfälschungen zu Tage.

Aufgrund der entsprechenden Verdachtsmomente wurden letztlich zwölf Strafanzeigen und acht Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen aus den verschiedentlichen Deliktbereichen gefertigt. Neben zwei Blutproben aufgrund des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss wurde es zudem erforderlich, geringe Mengen von Betäubungsmitteln, eine Schreckschusswaffe sowie andere gefährliche Gegenstände und mehrere verfälschte Dokumente sicherzustellen.

Ein albanischer Staatsbürger wurde vorläufig festgenommen, weil er bei der Kontrolle falsche Ausweisdokumente vorlegte. Im Rahmen einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde seine wahre Identität ermittelt und festgestellt, dass dieser zur Zurückweisung ausgeschrieben war. Die abschließenden Ermittlungen diesbezüglich werden in Zusammenarbeit mit der zuständigen Ausländerbehörde weitergeführt.

Auch für einen mit Fahrgästen besetzten osteuropäischen Reisebus nahm die polizeiliche Kontrolle kein gutes Ende, denn es wurden erhebliche technische Mängel an dem Fahrzeug festgestellt und dementsprechend die Weiterfahrt untersagt. Da eine kurzfriste Mangelbehebung nicht möglich war, sorgte das Busunternehmen für einen Ersatzbus, welcher die Fahrgäste weiterbeförderte.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 30 neue Fälle über das Wochenende

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 8. März insgesamt 4.619 (+30 seit Freitag, den 5. März) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 169 aktiv Infizierte.


Fußgänger von PKW auf B 49 erfasst - Zeugen-Aufruf

Wer kann sachdienliche Aussagen machen zu einem dunkel gekleideten Fußgänger, der am Sonntagabend, 7. März 2021, gegen 21:10 Uhr von einem Auto auf der Bundesstraße 49 zwischen Neuhäusel und Montabaur erfasst und schwer verletzt wurde?


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Wirtschaft, Artikel vom 08.03.2021

Fachkräfte im Westerwaldkreis finden und binden

Fachkräfte im Westerwaldkreis finden und binden

Die Pandemie beeinflusst und verändert zahlreiche Lebens- und Wirtschaftsbereiche, aber das Thema Fachkräftefindung und –bindung hat bei den meisten Unternehmen nach wie vor einen hohen Stellenwert.


Solaroffensive von SPD und BÜNDNIS 90/Die Grünen im Stadtrat Hachenburg

In Rheinland-Pfalz hat die Landesregierung am 15. Dezember 2020 ein ambitionierteres Klimaschutzkonzept als die Zielvorgaben der EU oder des Bundes beschlossen: Bis 2030 sollen wir in Rheinland-Pfalz unseren Strom zu 100 Prozent aus Erneuerbaren Energien erzeugen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Schwere Räuberische Erpressung einer Sparkassen-Kundin

Höhr-Grenzhausen. Während eine Kundin am Geldausgabeautomaten der Sparkasse WW-Sieg am Sonntag 7. März 2021 gegen 10 Uhr ...

Weltgebetstagsgottesdienst in Kirburg

Kirburg. Frauen aus Vanuatu hatten ihn in diesem Jahr den Gottesdienst vorbereitet, der von einer ökumenischen Vorbereitungsgruppe ...

Corona im Westerwaldkreis: 30 neue Fälle über das Wochenende

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 47,1. Mutationsfälle im Westerwaldkreis: 115 (davon ...

Mensch, was für Fragen: (Vor)witzige Interviews zeigen Menschen hinter Kirchenamt

Westerburg. Mensch, was für Fragen, denken Sie vielleicht – so wie die Kandidat/innen für den Kirchenvorstand (KV) der Evangelischen ...

Fußgänger von PKW auf B 49 erfasst - Zeugen-Aufruf

Kadenbach. Am Sonntagabend, 7. März 2021, gegen 21:10 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 49 zwischen ...

Schleifkorbtrage an Feuerwehr Seck gespendet

Seck. Anlass hierzu gab die in letzter Zeit immer wieder vorkommende Situation, dass die Feuerwehr anrücken musste, um verletzte ...

Weitere Artikel


Handel setzt sich mit LEAPs auseinander

Region. Gut 50 Gäste – darunter Vertreter aus Werbegemeinschaften, Stadtmarketingorganisationen in Kooperation mit, Wirtschaft ...

Landwirte dürfen Brachflächen zur Fütterung nutzen

Viele Betriebe leiden unter Futterknappheit. Aufgrund einer Änderung der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung durch den ...

3. Preis für Mons-Tabor-Gymnasium Montabaur

Trier/Montabaur. Der rheinland-pfälzische Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband e.V. (Deutschlehrerverband) ...

Ein klauender Rabe und jede Menge Geschichten

Selters. In eine neue Runde geht auch die beliebte Reihe „Am 5. um5“. An jedem 5. Tag des Monats werden Bücher für Grundschüler ...

555 Schritte führen ins Gelbachtal zu Holzbau Kappler

Buchfinkenland. Dann sind die Seniorinnen und Senioren Gast der „Holzbau Kappler GmbH & Co KG“, so der heutige Name des Unternehmens. ...

Diebstähle, Sachbeschädigung und Verkehrsunfallflucht

Wirges. Zwischen Mittwoch, dem 15. Juli, 17 Uhr und Donnerstag, dem 16. Juli, 7:45 Uhr wurde eine Wasserpumpe der Marke Itex ...

Werbung