Werbung

Nachricht vom 05.07.2015    

Betrunkene Fahrer verursachten Unfälle

Die Polizei Hachenburg nahm am Wochenende mehrere Unfälle auf, die durch Alkoholeinwirkung entstanden: Ein Mofafahrer verletzte sich in einem Alleinunfall am Kopf, ein Autofahrer wollte sich nach einem Parkplatzunfall durch Unfallflucht seiner Verantwortung entziehen und ein total betrunkener Zweiradfahrer wurde von aufmerksamen Fußgängern an der Weiterfahrt gehindert.

Symbolfoto WW-Kurier.

Heimborn. Am 3. Juli, gegen 21.05 Uhr, kam auf der L 265 zwischen Kroppach und Heimborn ein 42-jähriger Mofafahrer aus der Verbandsgemeinde Hachenburg ohne Fremdeinwirkung zu Fall, wobei er sich nicht unerheblich am Kopf verletzte. Dennoch setzte der Fahrer seine Fahrt fort, konnte jedoch im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen um 21.40 Uhr zu Hause angetroffen werden. Die Person stand deutlich unter Alkoholeinwirkung; Alkotest 2,09 Atemalkoholkonzentration. Es erfolgte die Entnahme einer Blutprobe. Der Verletzte musste zudem im Krankenhaus Hachenburg stationär aufgenommen werden, da die Verletzungen doch sehr gravierend waren.

Hachenburg. Am 4. Juni, gegen 10 Uhr, kam es auf dem Parkplatz eines Elektronikmarktes im Adolf-Münch-Weg zu einem Verkehrsunfall beim Ausparken. Der verantwortliche Fahrzeugführer entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle, durch aufmerksame Zeugen konnte jedoch das amtliche Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges abgelesen werden. Im Zuge der nun folgenden Ermittlungen konnte der Verursacher, ein 50-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Hachenburg, zu Hause angetroffen werden. Die Person stand hierbei unter Alkoholeinwirkung, gab jedoch an, erst nach dem Unfallereignis alkoholische Getränke konsumiert zu haben. Es erfolgte die Entnahme von Blutproben, der Führerschein wurde sichergestellt. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro.

Atzelgift. Am 4. Juli, gegen 20 Uhr, wurde im Bereich Naubergstraße ein Zweiradfahrer von Spaziergängern festgehalten, da dieser augenscheinlich alkoholisiert war. Bei einem um 20.30 Uhr bei dem 25-jährigen Mann aus der Verbandsgemeinde Hachenburg durchgeführten Alkotest fand sich diese Vermutung bestätigt: 2,30 Atemalkoholkonzentration! Es erfolgte die Entnahme einer Blutprobe, der Führerschein wurde sichergestellt.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 27.03.2020

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Bei der Anzahl der bestätigten Fälle gilt es zu beachten, dass diese Zahlen alle Infizierten seit Beginn der Testungen am 9. März umfassen und auch bereits genesene Personen beinhalten. Es ist jedoch aktuell nicht möglich, diese aus der Statistik herauszurechnen. Darüber hinaus gilt es zu berücksichtigen, dass die Ergebnisse der Tests aktuell erst nach circa drei Tagen vorliegen, sodass sich die Auswertung und damit die Gesamtzahl mit etwas Verzögerung darstellt.


Polizei Hachenburg warnt vor Ansammlungen von Personen

Die Polizeiinspektion Hachenburg appelliert an die Bevölkerung, die Vorgaben hinsichtlich von Ansammlungen in der Öffentlichkeit zu halten und die direkten sozialen Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren. Bei Zuwiderhandlungen sind Geldstrafen und Freiheitsstrafen möglich.


Wirtschaft, Artikel vom 27.03.2020

Kleusberg entwickelt mobile Corona-Teststationen

Kleusberg entwickelt mobile Corona-Teststationen

Um Länder, Städte, Gemeinden und medizinische Einrichtungen bei ihrem Kampf gegen das Corona-Virus zu unterstützen, hat Kleusberg als Hersteller von modularen Gebäuden und als einer der leistungsfähigsten und größten deutschen Anbieter modularer Raumlösungen und mobiler Mietcontainer kurzfristig verfügbare Sonderlösungen entwickelt. Dabei handelt es sich um Corona-Testzentren aus mobilen Mietcontainern und schlüsselfertige Intensivstationen in Modulbauweise.


HwK zu milliardenschweren Corona-Hilfspaketen von Bund und Land

Bund und Land haben umfassende Hilfspakete für die Wirtschaft aufgelegt um die Folgen der Coronavirus-Pandemie zu mildern. Neben den bereits bekannt gegebenen Maßnahmen wie Steuerstundungen, Kurzarbeitergeld und Kredite über Förderbanken gibt es Soforthilfen in Form von Zuschüssen, Krediten und Darlehen.


Kreisgesundheitsamt appelliert: „Wäller, ruft die Wäller Hotline an!“

Das Kreisgesundheitsamt hat ein Infotelefon eingerichtet, das wie folgt erreichbar ist: Telefonnummer 02602 124-567, werktags von 8 bis 18 Uhr, am Wochenende von 10 bis 16 Uhr. Gesundheitsamtsleiterin Sarah Omar und Landrat Achim Schwickert rufen eindringlich dazu auf: „Wäller, ruft unsere Wäller Hotline an!“




Aktuelle Artikel aus der Region


Verstöße gegen Corona-Maßnahmen kosten bis zu 25.000 Euro

Region. Laut Mitteilung der Landesregierung Rheinland-Pfalz zu den sogenannten Auslegungshinweisen können für solche Verstöße ...

Frühlingswald geöffnet - Rudelbildung nur bei Hirschen erlaubt

Region. Menschen, die allein unterwegs sind, sind herzlich willkommen. Ebenso wenn sie den Wald mit Mitgliedern des eigenen ...

130 bestätigte Corona-Fälle im Westerwaldkreis

Getestete Personen gesamt 560
davon positiv getestete Personen 130
Personen in Quarantäne gesamt 1.658
davon Quarantänezeit ...

Führungswechsel am Koblenzer Zentrum Innere Führung (ZInFü)

Koblenz. General Zudrop, seit Mitte 2016 Kommandeur des Zentrums Innere Führung, wird nach Ablauf seiner Dienstzeit von insgesamt ...

HwK zu milliardenschweren Corona-Hilfspaketen von Bund und Land

Koblenz. Die Bundesregierung hat ein Zuschussprogramm für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmen bis zu zehn Mitarbeiter ...

Polizei Hachenburg warnt vor Ansammlungen von Personen

Hachenburg. Am 24. März trat die dritte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz in Kraft. Unter anderem wurden Maßnahmen ...

Weitere Artikel


Gefährliche Körperverletzung wegen lauter Musik

Kroppach. Am 4. Juli, gegen 23.35 Uhr, eskalierte in der Hauptstraße ein Streit wegen überlauter Musik. Im Verlauf einer ...

Erstes Traktor- und Oldtimer-Treffen im Stöffel-Park

Enspel. „Wir haben dieses tolle Ambiente beim LKW-Treffen gesehen“, war mit einem Schmunzeln von Andreas Weber, dem Vorsitzenden ...

LKW krachte in Mittelleitplanke

Ransbach-Baumbach. Am Sonntagmittag, den 5. Juli, gegen 12.30 Uhr, ereignete sich ein Alleinunfall eines LKW. Der Rallye-Truck ...

Downhill- und Mountainbikerennen auf der Hohe Grete

Pracht-Niederhausen. Am Samstag, 11. Juli findet zu ersten Mal seit der Gründung der MTB-Abteilung vor zehn Jahren auf ...

Deutsche Meisterschaft im Hundefrisbee in Ingelbach

Ingelbach. Beim Westwood Open 3.1, dem bereits dritten großen Hundefrisbeeturnier der Disc Dogs Altenkirchen in Zusammenarbeit ...

DGB fordert mehr Geld für Ausbildung von Arbeitslosen

Die Mittel für Ausbildung in Jobcentern soll gravierend erhöht werden. Das fordert zumindest die Vorsitzende der DGB Region ...

Werbung