Werbung

Nachricht vom 30.06.2015    

Hachenburger Stadtrat ist sich einig: die vierte Kita kann kommen

Keine unterschiedlichen Meinungen mehr in der Frage nach den fehlenden Kita-Plätzen. Stadtrat hält am Konzept für den Ausbau der vom Kreis angebotenen leerstehenden Klassenräume in der Graf-Heinrich-Realschule des Westerwaldkreises fest. Damit gibt es in Zukunft vier Kindergärten in der Stadt Hachenburg.

Derzeit sind die innerstädtischen Baumaßnahmen im Bereich der Friedrichstraße in Angriff genommen worden. Hier ist – sehr zum Leidwesen der Anlieger und Gewerbetreibenden - mit starken Beeinträchtigungen zu rechnen. Foto: Reinhard Panthel.

Hachenburg. Wer einen neuen Streit über die Frage: „Wie löse ich das Platzproblem von etwa 40 fehlenden Kindergartenplätzen?“ erwartet hatte, wurde enttäuscht. In seltener Einmütigkeit wurde von allen Fraktionen im Stadtrat Hachenburg die Entscheidung begrüßt, leerstehende Klassenräume in der Realschule für die Nutzung als zusätzliche Räume für den vierten Kindergarten in der Stadt zu nutzen. Um rechtzeitig zum 1. September die gesetzlich vorgeschriebenen Räume zur Verfügung stellen zu können gab es auch keinen Streit über die enorme Investition von über 600.000 Euro für einen Umbau, statt des ursprünglich vorgesehenen Neubaus.

Es gab zwar noch ein „kleines Geplänkel“ zwischen CDU und SPD über die damals diskutierten Kostenrahmen, bei denen zwischen etwa 390.000 Euro für einen von der CDU favorisierten Anbau an den bestehenden Katholischen Kindergarten und den von der SPD geplanten Neubau für etwa 600.000 Euro (bis 1 Million?) gestritten wurde. Aber jetzt schien alles in „trockenen Tüchern“ zu sein und der gemeinsame Blick in die Zukunft stimmte versöhnlich. Hachenburg hat das Kindergartenangebot von bisher drei – ev. Kita, kath. Kita und städtisches Kinderhaus – auf ein viertes Gebäude erweitert.

Stadtbürgermeister Charly Röttig informierte den Rat über den Stand der Dinge in Bezug auf die innerstädtischen Baumaßnahmen. Es laufe alles nach Plan und die Kulturveranstaltung „Treffpunkt“ alter Markt solle in diesem Jahr in den Burggarten ausweichen. Allerdings, so sei es mit der Kirmesgesellschaft abgesprochen, werde die Eröffnung am Kirmessamstag wie bisher auf dem historischen Marktplatz stattfinden. Mit den Pflasterarbeiten werde deshalb am Markt in Kürze begonnen.



Die Fahnen, die an der Westrandstraße zur 700-Jahr-Feier aufgestellt wurden, sind vom Hagel und Sturm in der Vergangenheit stark beschädigt worden und werden derzeit repariert. Instandsetzungsarbeiten für die städtischen Spielplätze sind in Angriff genommen. Das „25Jährige“ der Partnerschaft zwischen Hachenburg und der englischen Stadt Highham Ferres wird von einer Delegation der deutsch-englischen Gesellschaft besucht. Die Nutzungsverträge für den „Sternsaal“ im Stadtteil Altstadt wurden überarbeitet. Als weitere Bekanntgabe ist anzumerken, dass die Telekom zugesagt hat, bis 2016 für ein flächendeckendes Glasfasernetz zu sorgen. Der Kleeberger Weg wird zur Einbahnstraße mit 30 Kilometern pro Stunde erklärt, wobei die Radfahrer in beide Richtungen fahren dürfen. repa


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehr Siershahn feierte mit Festkommers ihr 125-jähriges Jubiläum

Siershahn. Bei einem solchen Festakt ist es selbstverständlich, dass auch die Spitzen der Kommunalpolitik anwesend sind, ...

AKTUALISIERT: Verkehrsunfall auf der B414 bei Nister: Vollsperrung, brennendes Fahrzeug und zwei Verletzte

Nister. Gegen 15 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der B414 in Fahrtrichtung L288. Ein ...

Großer Wallfahrtstag lädt Gläubige zum Kloster Marienstatt ein

Streithausen. In einer herzlichen Einladung an Schwestern und Brüder im seelsorgerlichen Dienst sowie Pilger, animiert die ...

Immer "Sonntags um vier": Start der Kurkonzert-Reihe in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Ab Sonntag, 26. Mai, ist es soweit: Die Kurkonzert-Reihe beginnt in Bad Marienberg. Jeden Sonntag, von Mai ...

60 Jahre Freiwilliges Soziales Jahr: Feierlichkeiten von ungewisser Zukunft überschattet

Region. Im Laufe der letzten sechs Jahrzehnte haben sich Hunderttausende junger Menschen im Rahmen des FSJs und des BFDs ...

Vorbereitungen zur Gewerbe- und Leistungsschau in Hof verlaufen planmäßig

Hof. Robert Fischbach, Vorsitzender des Gewerbevereins Hof e. V., berichtet von einem erfreulichen Anmeldestand: "Bis Mitte ...

Weitere Artikel


Versuchter Wohnhauseinbruch und Sachbeschädigung – Zeugen gesucht

Alpenrod. In der Zeit von Samstag, 27. Juni, 14 Uhr bis Montag, 29. Juni, 10 Uhr wurde von unbekannten Tätern in Alpenrod, ...

„Tag der Begegnung“ im Familienzentrum Westerburg

Westerburg. Kreative Angebote mit Ton und Gestaltung von Stofftaschen sowie Kinderschminken, Ponyreiten, ein Tanzworkshop, ...

Wirtschaftsjunioren bereiten sich auf Landeskonferenz 2017 vor

Westerwaldkreis. „Unser Juniorenkreis verbindet Hessen und Rheinland-Pfalz. Deshalb freuen wir uns natürlich, passend dazu ...

Kreis fordert Bebauungsplan und droht mit „Rückbau“

Hachenburg. An der Landesstraße L 288, außerhalb des Stadtbereiches an der Alpenroder Straße, ist ein weiteres Bauwerk entstanden, ...

Deutschlands Feuerwehren kämpfen um Gold, Silber und Bronze

Ruppach-Goldhausen. Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: Am Wochenende vom 10. bis 12. Juli tragen Feuerwehren aus ...

„70 ist das neue 50!“ - Jens Spahn MdB über Politik von morgen

Wirges. „Schaue ich mir die heutige Gesellschaft und bedenke, dass Kinder, die heute zur Welt kommen, mit großer Wahrscheinlichkeit ...

Werbung