Werbung

Nachricht vom 21.05.2015    

Berufsorientierung in der Praxis: Tag der Betriebe

Wenn in der Schule die Drehbank, eine Fräse und der Blutdruckmesser im Mittelpunkt des Unterrichts stehen, wenn Auszubildende und Personalchefs den Vormittag gestalten und Betriebe ihr Unternehmen präsentieren, dann ist in Rennerod der „Tag der Betriebe“.

Berufsorientierung in der Realschule Hoher Westerwald Rennerod. Fotos: privat.

Rennerod. Bereits zum 15. Mal fand diese Veranstaltung in den Räumen der Realschule plus Hoher Westerwald statt und bot den Schülern der Klassenstufen 7, 8 und 9 die Möglichkeit, in die Vielfalt der Berufswelt einzutauchen. Auch Verbandsbürgermeister Gerrit Müller zeigte sich beeindruckt von dem Engagement der heimischen Unternehmen, die zum Teil im Rahmen einer Ausbildungsplatzbörse konkret nach Auszubildenden für den Sommer suchten und den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit zum persönlichen Gespräch boten.

Im Rahmen von Workshops erfuhren diese einiges über die Funktionen von pneumatischen Steuerungen (Firma Abus), durften Schlüsselanhänger aus Aluminium drehen (Firma Selzer), griffen selbst unter Betreuung kompetenter Mitarbeiter zum Winkelschleifer (Firma Zoth), durften den Puls der betreuenden Lehrerin messen (Villa Sonnenmond) oder Begriffe aus der Welt des Sortimentes eines Drogeriemarktes im Rahmen eines Spiels erraten (DM- Markt). Spannend war es, den von Lehrlingen entwickelten Lego-Rubins-Cube-Solver (Firma Focus) zu beobachten, der den berühmten Zauberwürfel mit Hilfe einer Computersteuerung in Windeseile löste. Einige Gruppen konnten sich im Altenpflegheim Dickmann in unmittelbarer Nachbarschaft der Schule vor Ort ein Bild von der Arbeit in Pflegeberufen machen. Ebenso waren die aktuellen und zukünftigen Kooperationspartner der Schule mit ihrem Team vor Ort (Mühlenbäckerei Jung, LIDL) und berichteten von der Möglichkeit, dort ein Praktikum oder gar eine Ausbildung zu absolvieren. Neben den klassischen Ausbildungsberufen des Handwerks präsentierten sich unter anderem auch das Vermessungsamt und Finanzamt Rheinland-Pfalz sowie die Glasfachschule Hadamar.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Team um Markus Henkel, der zum letzten Mal die Federführung dieser Traditionsveranstaltung inne hatte und in Zukunft in anderer Funktion in der Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod tätig ist. Ihm und seinem Team (Jörg Mauscherning und Konrektorin Sika Michel) dankte Schulleiterin Antje Hentrich für die Mühe und stellte den Vertreterinnen und Vertretern der 21 teilnehmenden Unternehmen und Dienstleistern Anne Riebel vor, die nun die Stelle des Jobfux an der Renneroder Schule ausübt und das gut bestellte Aufgabenfeld von Markus Henkel übernommen hat.

Ein großes Ziel der Realschule plus in Rennerod ist es, die Schüler frühzeitig durch Praktika, persönliche Beratung, dem Praxistag im Berufsreifezweig und dem Tag der Betriebe auf die zukünftige Tätigkeit im Berufsleben vorzubereiten. Daher finden schon im nächsten Monat die „BIZ – Tage“ in der Schule statt, an denen das mobile Berufsinformationszentrum vor Ort ist und gezielte Bewerbungstrainings durch externe Partner unter dem Motto „Meine berufliche Zukunft“ angeboten werden.

An der Realschule plus Hoher Westerwald ist eine FSJ-Stelle ab Sommer frei. Wer Interesse an einem sozialen Beruf hat und mindestens 18 Jahre alt ist, hat die Möglichkeit, im Rahmen eines FSJ in der Schule mitzuarbeiten. Beginn: Sommer 2015.
Infos hierzu im Sekretariat, bei Konrektorin Michel und auf der Homepage unter: www.realschuleplus-rennerod.com.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Berufsorientierung in der Praxis: Tag der Betriebe

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 05.06.2020

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Am 5. Juni gibt es 361 (plus 2 gegenüber am Dienstag dieser Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 334 wieder genesen. 43 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Mit der Veröffentlichung der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung wurden Hygienekonzepte von B wie Badegewässer bis Z wie Zoos online gestellt. Die neue Rechtsverordnung tritt am 10. Juni in Kraft.


Politik, Artikel vom 05.06.2020

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Freibad Hundsangen öffnet am 15. Juni

Wer am Freibad von Hundsangen vorbei fährt, sieht seit Freitag weißen Rauch aufsteigen. In Hundsangen ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Heizung läuft. Dass die Heizung läuft, ist dem einstimmigen Votum einer Öffnung des Freibades aller im Haupt- und Finanzausschuss vertretenen Partei-Mitglieder verdanken. Selten sah man im Haupt- und Finanzausschuss so viel Einstimmigkeit, wie als es darum ging, die Regularien für eine Öffnung des Freibades zu akzeptieren.


Feuerwehr Haiderbach ist trotz Corona-Einschränkungen voll funktionsfähig

„Auch wenn wir nicht die Feierlichkeiten zum Jubiläum gemeinsam begehen können, so ist es mir wichtig Ihnen allen Dank zu sagen für Ihren unermüdlichen Einsatz für unsere Sicherheit“, so begrüßte die Landtagsabgeordnete Jenny Groß die Vertreter der Feuerwehr auf der Haiderbach. Als kleines Geschenk überreichte sie Stephan Bach, dem Vorsitzenden des Festausschusses und aktivem Feuerwehrmann, zwei Kästen „kleine Löschfahrzeuge“ der heimischen Brauerei.


Kultur, Artikel vom 05.06.2020

Neue Orchideenart nach Westerwälder benannt

Neue Orchideenart nach Westerwälder benannt

Habenaria hermannjosef-rothii, eine neue Erdorchidee aus Ruanda, ist „dem deutschen Theologen und Naturwissenschaftler Dr. Hermann Josef Roth zum 82. Geburtstag gewidmet“. So meldet es soeben die Deutsche Orchideen-Gesellschaft. Ein Forscherteam der Universität Koblenz unter Prof. Dr. Eberhard Fischer mit Dr. Dorothee Killmann, Jean-Paul Lebel und Gilbert Delapierre als Entdecker will damit die Verdienste des Botanikers aus Montabaur als Wissenschaftler, Naturschützer und Fachdidaktiker würdigen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: Zwei neue Fälle im Westerwaldkreis

Montabaur. Angesichts der weiteren schrittweisen Lockerungen des öffentlichen Lebens gilt es nun umso mehr, die Hygiene- ...

Hygienepläne der Landesregierung für viele Bereiche jetzt online

Region. Neunte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz (9. CoBeLVO) vom 4. Juni 2020. Sie gilt ab 10. Juni 2020. Dazu ...

Namhafte Spende für Menschen an der „Corona-Front“

Limburg/Diez. Mit ihrer generösen Initiative gelang es den anonymen Spendern, nicht nur zwei, sondern gleich über 230 "Fliegen" ...

Feuerwehr Haiderbach ist trotz Corona-Einschränkungen voll funktionsfähig

Haiderbach. Im sich dann anschließenden Gespräch ging es anfänglich um die Lage der freiwilligen Feuerwehr während der Coronazeit, ...

Faszination Westerwald – Das Herzlich-Willkommen-Magazin ist da!

Montabaur. Zusätzliche Themen-Specials wie Rad, Wandern, Genuss, Naturparke oder Geopark bieten darüber hinaus weitere Ideen ...

Schwerverletzter durch Verkehrsunfall zwischen LKW und PKW

Dreisbach. Am Mittwoch, den 3. Juni, gegen 17.40 Uhr, ereignete sich in Dreisbach an einer Kreuzung ein Verkehrsunfall zwischen ...

Weitere Artikel


Wirtschaft in Rheinland-Pfalz auf Wachstumskurs

Region. Der Aufwärtstrend setzt sich fort: Die konjunkturelle Entwicklung in Rheinland-Pfalz hat sich seit Jahresbeginn weiter ...

Einrichtung eines Sondervermögens entlastet die Kommunen

Westerwaldkreis. „Dem Einsatz der SPD in der Bundesregierung ist es zu verdanken, dass der Bund die Städte und Gemeinden ...

47 neue Projektschulen für mehr Medienkompetenz

Region. Das Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“ wird auch in diesem Jahr weiter ausgebaut. „47 Projektschulen können ...

Einbruch in Wohnhaus

Rehe. In Abwesenheit der Bewohner wurde im Zeitraum von 11.45 Uhr bis 22.45 Uhr ein Einfamilienhaus im Wiesenweg in Rehe ...

Wichtige Frage: „Wie flexibel ist unsere Politik?“

Westerwaldkreis. Ziele einer verkehrstechnischen Verbesserung der Infrastruktur im gesamten Westerwald fehlen immer noch.

Sind ...

Westerwald Bank ehrte langjährige Mitarbeiter

Hachenburg. „Das Leben war die Kasse.“ So kurz und prägnant brachte es Dr. Ralf Kölbach, Vorstand der Westerwald Bank, auf ...

Werbung