Werbung

Nachricht vom 10.05.2015    

Muttertagskonzert begeisterte Zuhörer in der Liebfrauenkirche

Nicht nur in der Vorweihnachtszeit sind die Konzerte in der Liebfrauenkirche zwischen Westerburg und Hergenroth bei Musikfreunden beliebt. Das Salonorchester Zollhaus gastierte und begeisterte die Zuhörer mit instrumentalen und gesanglichen Darbietungen der Spitzenklasse.

Als Solotrompeterin überzeugte die erst 13 Jahre alte Maria Weimer. Fotos: Reinhard Panthel

Westerburg. Zu einem „Muttertags-Konzert“ hatten die Freunde und Förderer der Liebfrauenkirche Westerburg wieder einmal den Geschmack des verwöhnten Publikums getroffen. Das Salonorchester Zollhaus bot passend zum Muttertag einen bunten musikalischen Blumenstrauß.

Der erste Vorsitzende des Fördervereins, Gerhard Krempel, begrüßte in gekonnter Manier die Gäste. Sinn und Zweck der musikalischen Darbietungen solle sein, einmal im Alltagstrott innezuhalten. Er freute sich über die Zusage des Salonorchesters Zollhaus und dessen Bereitschaft trotz des Muttertages ein Musikprogramm zu gestalten. Unter der Dirigentin Heide Holzner gelang das vortrefflich. Als Moderator qualifizierte sich der Limburger Arzt Dr. Eberhard Dielmann, der es perfekt verstand von einem zum anderen Programmpunkt überzuleiten. Vor allen Dingen interessant, dass er zu jedem Musikstück auch eine historische und launische Geschichte parat hatte.

Sopranistin Katja Nadler spannte einen weiten Bogen in den anspruchsvollen Partituren. Ihr Stimmvolumen überzeugte selbst in den hohen Lagen. Die Tatsache, dass sie selbst an ihrem Geburtstag für den Auftritt zur Verfügung stand, fand Beifall. Der Melodienreigen des Programms umfasste Klassisches bis hin in die Moderne. Eröffnet wurde mit „Hornpipe“ von Händel, „Jesus bleibet meine Freude“ von J. S. Bach bis hin zum Agnus Dei von G. Bizet.

Die drei Charakterstücke für Trompete, Streicher und Basso continuo von Telemann faszinierten nicht weniger als Palladio und die Titelmusik aus dem Film „Schindlers Liste“. Alle Instrumentalsolisten überzeugten. Aber ein besonderes Lob gebührt der erst 13-jährigen Maria Weimer, die mit ihrer Trompete begeisterte. Und auch beim Schlussakkord der Zugabe nicht zu überhören war. Damit das Konzert nicht durch ständigen Applaus nach jedem Vortrag gestört worden wäre gab es zum Ende des Konzertes einen laustarken „Gesamtapplaus“. Nach dem Segen des Pfarrers konnten die Zuhörer in ihre Heimatgemeinden zurückkehren und beim verspäteten Kaffeetrinken noch ausgiebig über das Konzerterlebnis berichten. Repa


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Muttertagskonzert begeisterte Zuhörer in der Liebfrauenkirche

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Seit Freitag neun neue Coronafälle im Westerwaldkreis

Am 4. August gibt es 404 bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 359 wieder genesen. 90 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Wenn Olaf Scholz im Hinblick auf die Pandemie von „Wumms“ gesprochen hat, dann kann man von der Kirmes in Montabaur behaupten, dass dort noch der Ausdruck „Bumms“ hinzukommt. Denn mit "Wumms" und „Bumms“ wurde die sehr spezielle Kirmes in Montabaur beendet. Die Rede ist von dem gigantischen Feuerwerk, welches am letzten Tag der Kirmes im grandiosen Finale Montabaur taghell erleuchtete.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Die Polizei Westerburg bittet um sachdienliche Zeugenaussagen zu einem Verkehrsunfall in der Herbert-Dohnalek-Straße in Westerburg am Dienstag. Es kam zu einer Berührung im Begegnungsverkehr mit einem Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro.


Vier Auszubildende starten bei EDEKA Osterkamp ins Berufsleben

Vier Schulabgänger haben am 1. August ihre Ausbildung bei EDEKA Osterkamp in drei Berufen begonnen: Verkäufer/in in der Bedienungsabteilung, Fleischer/in und Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel. Bereits seit der Gründung des Marktes im Jahr 1989 engagiert sich EDEKA Osterkamp als Ausbildungsbetrieb und bildet Nachwuchstalente in kaufmännischen Berufen aus.


Gasthaus „Grüner Ast“ nun im Besitz der Kirche

Leerstehendes Gasthaus in der Hachenburger Friedrichstrasse 1 bekommt einen neuen Verwendungszweck. Ein seit langer Zeit leerstehendes Gebäude im Eingangsbereich vom alten Markt in die Friedrichstraße hat einen neuen Besitzer. Die evangelische Kirchengemeinde Hachenburg kaufte das Gebäude und wird dort nach notwendigen Renovierungsarbeiten später ein Gemeindehaus einrichten.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


JuZe ins Kino: Filmreihe gegen Rassismus

Hachenburg. Die ersten beiden Filme sind bereits gelaufen: „Queen & Slim“ erzählte die Geschichte eines Paares in den USA, ...

Flammendes Inferno beendete die „Cormes“-Kirmes in Montabaur

Montabaur. Wie in jedem Jahr zog das Feuerwerk wieder Tausende auf die Straßen und auf die Hügel, damit eine besonders gute ...

Es geht weiter!

Montabaur. Zwischenzeitlich konnten alle erwachsenen Musikerinnen und Musiker mit Dekanatskantor Jens Schawaller ihre Arbeit ...

Keramikkünstlerpaar Angerer zeigt Arbeiten in Kulturwerkstatt

Unkel. Tine Angerer, ihre keramischen Arbeiten sind wunderbar, wundersam. Da flirten grünäugige Damen mit allerlei grellem ...

Ein heißes Boogie-Woogie-Konzert im Stöffel-Park

Enspel. Coronabedingt sind in meinem Kalender für den ganzen Sommer 2020 nur zwei Konzerte übriggeblieben. Alles andere wurde ...

Besondere Veranstaltungen im Stöffel-Park im August

Enspel. Der Reihe nach:
8. August, 19.30 Uhr: Open Air Konzert mit Lasershow
Jazz we can im Stöffel-Park: Das Open-Air-Event ...

Weitere Artikel


Internationaler Tag der Händehygiene

Altenkirchen/Hachenburg. Das DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg hat daher am 5. Mai am Standort Altenkirchen in der ...

Wer kennt den Tatverdächtigen?

Flammersfeld. Zum Einsatz kam die EC-Karte am Geldautomaten der Raiffeisenbank Neustadt / Wied eG, Geschäftsstelle Asbach ...

Hendrik Hering unterstützt „Tag der Städtebauförderung“

Hachenburg. Mit eigenen Augen von der Entwicklung der Maßnahmen in seiner Heimatstadt konnte sich der ehemalige Stadtbürgermeister ...

Bikersegnung lockt an Pfingsten nach Elkenroth

Elkenroth. Zur traditionellen Bikersegnung werden auch in diesem Jahr wieder hunderte Motorradfahrer an Pfingsten in Elkenroth ...

„Wäller Tour Bärenkopp“ – neuer Wanderweg

Waldbreitbach. Es ist die 9. „Wäller Tour“, die der Touristik-Verband Wiedtal e.V. mit vielen Helfern gestaltet hat. Bei ...

Gemeinschaft betet auf dem Herzenberg für die Kranken

Hadamar. „Vielleicht wollen Sie für einen Kranken in Ihrer Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis, in der Nachbarschaft ...

Werbung