Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 10.05.2015    

Gemeinschaft betet auf dem Herzenberg für die Kranken

Not und Leid sind für viele Menschen Anlass, ihre Anliegen in der Gnadenkapelle auf dem Herzenberg vor die Gottesmutter zu bringen und auf Hilfe zu hoffen. So kamen auch in diesem Jahr wieder Viele auf Einladung der Gemeinschaft Sant’Egidio zum zweiten Gebet für die Kranken zum Herzenberg.

Sant Egidio. Foto: privat.

Hadamar. „Vielleicht wollen Sie für einen Kranken in Ihrer Familie, im Freundes- oder Bekanntenkreis, in der Nachbarschaft oder im Kollegenkreis beten. Vielleicht sind Sie aber auch selbst krank und möchten sich auf die Fürsprache der Gottesmutter unter die Obhut unseres Vaters im Himmel stellen. Gemeinsam wollen wir all’ derer gedenken, die unser Gebet nötig haben.“, wandte sich Pfarrer Andreas Fuchs in seiner Begrüßung an die etwa 50 Teilnehmer.

Die Organisatoren hatten ein Liederheft zusammengestellt, das jeder Besucher zu Beginn erhielt. So waren alle eingeladen, die Lieder aus der Liturgie von Sant’Egidio mitzusingen. Es wurden Zettel ausgeteilt, sodass jeder Teilnehmer die Namen der Menschen, für die er betete, aufschreiben und den Zettel in einen vorbereiteten Krug werfen konnte. Gleichzeitig wurde für die Betroffenen eine Kerze angezündet.

Pfarrer Andreas Fuchs ging in seiner kurzen Predigt darauf ein, dass Gott nicht am Leid des Einzelnen vorbeischaue. So sollten auch wir nicht an der Leid und Not der Anderen vorbeischauen, erklärte der Geistliche. „Dieser Blickkontakt Gott-Mensch und Mensch-Gott hat heilende Wirkung“, sagte Pfarrer Fuchs.

Nicht nur aus dem Pastoralen Raum Hadamar, sondern auch aus den Nachbargemeinden waren Menschen gekommen, um für ihre Kranken zu beten. In den anschließenden Gesprächen bedankten sich einige für die Gelegenheit, in diesem atmosphärischen Rahmen an ihre Kranken zu denken.

Sant’Egidio ist eine internationale kirchliche Laienbewegung, die 1968 in Rom gegründet wurde. Sie ist nach der Kirche Sant’Egidio im römischen Stadtteil Trastevere benannt. Grundlage der Bewegung ist das gemeinsame Gebet. Ihr Engagement beruht auf einem Umgang mit sozial Benachteiligten, der bewusst die Freundschaft betont, die aus dem Miteinander entstehen kann.

Die Hadamarer Gruppe trifft sich jeden Sonntag um 19.15 Uhr im Anschluss an den Abendgottesdienst in der Pieta-Kapelle in der Kirche St. Johannes Nepomuk. Wer Interesse hat hier mitzumachen, ist herzlich eingeladen.



Kommentare zu: Gemeinschaft betet auf dem Herzenberg für die Kranken

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen 15. Januar insgesamt 3659 (+25) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet heute 207 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 89,2.


Corona im Westerwaldkreis: Werte leicht rückläufig

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am heutigen 14. Januar insgesamt 3634 (+29) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet heute 254 aktiv Infizierte. Der aktuelle Inzidenzwert liegt bei 98,6.


Jede Schulstunde als Videokonferenz – Fernunterricht kann gelingen

Verwaiste Flure, gespenstische Stille in den Klassenräumen, leere Lehrerzimmer – beim Gang durch viele Schulen könnte man im Moment meinen, dass die Weihnachtsferien immer noch andauern würden. Die Schulen sind nach wie vor geschlossen – Fernunterricht steht auf der Tagesordnung für Schüler- und Lehrerschaft.


Verbandsgemeindehaus: Hochbau beginnt – Kran wird aufgestellt

Mit Jahresbeginn ist das Bauprojekt Verbandsgemeindehaus in Montabaur sichtbar in eine neue Phase eingetreten: Der Hochbau hat begonnen.


Biber-Sonntage - Auf den Spuren des Bibers im Westerwald

Die Exkursion der Naturschutzinitiative e.V. (NI) vermittelt den Teilnehmern spannende Eindrücke in die sich entwickelnde und ständig verändernde natürliche Dynamik im Jahreskreislauf des vom Biber geschaffenen Biotops in Freilingen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Corona im Westerwaldkreis: Neuinfektionen weiter rückläufig

Montabaur. Am gestrigen Tag erreichte das Gesundheitsamt die Information, dass drei Personen verstorben sind: eine 99-jährige ...

Stadtbücherei Hachenburg trotz Schließung nutzen

Hachenburg. Die Mitarbeiterinnen der Bücherei sind während der üblichen Öffnungszeiten telefonisch oder per E-Mail zu erreichen. ...

Lesefutter im Lockdown

Montabaur. So funktioniert es: Man loggt sich über die Homepage in den online-Katalog WebOPAC ein und meldet sich auf dem ...

Jede Schulstunde als Videokonferenz – Fernunterricht kann gelingen

Bad Marienberg. Dass dieser sehr unterschiedlich ausgeprägt ist und die gemachten Erfahrungen ungleicher nicht sein könnten, ...

Corona im Westerwaldkreis: Werte leicht rückläufig

Montabaur. Bisher wurden im Westerwaldkreis und im Impfzentrum Hachenburg 780 (Stand 13. Januar) Westerwälder geimpft. Hier ...

Weitere Artikel


„Wäller Tour Bärenkopp“ – neuer Wanderweg

Waldbreitbach. Es ist die 9. „Wäller Tour“, die der Touristik-Verband Wiedtal e.V. mit vielen Helfern gestaltet hat. Bei ...

Bikersegnung lockt an Pfingsten nach Elkenroth

Elkenroth. Zur traditionellen Bikersegnung werden auch in diesem Jahr wieder hunderte Motorradfahrer an Pfingsten in Elkenroth ...

Muttertagskonzert begeisterte Zuhörer in der Liebfrauenkirche

Westerburg. Zu einem „Muttertags-Konzert“ hatten die Freunde und Förderer der Liebfrauenkirche Westerburg wieder einmal ...

Familienschlägerei in Wirges

Wirges. Am frühen Samstagmorgen, in der Zeit von 1.28 Uhr bis 1.45 Uhr kam es in der Christian-Heibel-Straße und später in ...

Diesel und Kennzeichen geklaut

Selters. Bereits in der Zeit vom 30. April, 17 Uhr bis Montag, 4. Mai, 8.38 Uhr haben bisher unbekannte Täter auf einer Baustelle ...

Umgekippter Sattelzug und beschädigte Schutzplanken

Mogendorf. Am Freitagnachmittag, 8. Mai, gegen 15.57 Uhr befuhr ein 30-jähriger Mann aus dem Kreis Altenkirchen die L 307, ...

Werbung