Werbung

Nachricht vom 03.05.2015    

Großer Schaden bei Wohnhausbrand im Zentrum von Unnau

Der Brand eines leerstehenden Wohn- und Geschäftshauses in Unnau in der Nacht zum Samstag, 2. Mai beschäftigte die Feuerwehr für viele Stunden. Immer wieder mussten aufkeimende Feuer im Dachstuhlbereich gelöscht werden. Die ersten Vermutungen am Einsatzort: Brandstiftung. Experten der Kriminalpolizei beginnen erst am Montag mit den Ermittlungen.

Immer wieder kam es zu Nachlöscharbeiten von der Drehleiter aus. Eine guterhaltene Brandmauer verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf das Nachbarhaus. Fotos: Reinhard Panthel

Unnau. Das Ende eines Wohn- und Geschäftshauses in der Erbacher Straße kam schneller als erwartet. Erst vor ein paar Wochen wurde der schon mehrfach leerstehende Gebäudekomplex von einem Bieter ersteigert. Die Zwangsvollstreckung stand schon länger an.

Nach Meinung von erfahrenen Feuerwehrleuten ist von Brandstiftung auszugehen. Das offizielle Ergebnis der kriminaltechnischen Untersuchungen steht noch aus. Die Kripo ermittelt ab Montag.

Als Unnau noch eine blühende Fremdenverkehrsgemeinde war, fühlten sich auch im Gasthof und Metzgerei Knoche viele Feriengäste wohl. In der Ortsmitte der Gemeinde Unnau befanden sich gleich drei Beherbergungsbetriebe in unmittelbarer Nachbarschaft. Neben dem Gasthof Goebel, der erst vor ein paar Monaten den Betrieb aufgab, gehörte der Gasthof Knoche gleich nebenan zu den beliebtesten Fremdenpensionen. Direkt gegenüber befand sich der Pionier für den Unnauer Fremdenverkehr, das Haus von Louis Weber, das später auch einige Jahre als privates Altersheim genutzt wurde.

Die Metzgerei und Gaststätte Knoche hatte nach der Aufgabe als gastronomischer Betrieb schon verschiedene Besitzer, meistens stand es allerdings leer. Erst jetzt, nach der Versteigerung und geplanter Renovierung, sollte es einem neuen Verwendungszweck zugeführt werden. Ob es nochmal dazu kommt, bleibt abzuwarten. Der Sachschaden ist erheblich.

Verschiedene Freiwillige Feuerwehren aus dem Umkreis mit insgesamt drei Drehleitern bemühten sich um Brandschadensbekämpfung. Bis in die Mittagszeit überwachte auch die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Bad Marienberg den Brand und löschte lange Zeit von der Drehleiter aus die immer wieder neu aufkeimenden Feuer im Dachstuhlbereich.

Dank einer intakten Brandmauer konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angebaute Nachbarhaus verhindert werden. Nach Meinung der Feuerwehrleute ist das Gebäude ersten Einschätzungen zufolge einsturzgefährdet. Deshalb wird der stark beschädigte Gebäudekomplex von der Polizei abgesperrt, damit am Montag die Kripo ihre Arbeit aufnehmen kann. (repa)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Großer Schaden bei Wohnhausbrand im Zentrum von Unnau

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt im roten Bereich

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 26. Februar insgesamt 4.493 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 195 aktiv Infizierte.


Politik, Artikel vom 26.02.2021

Kreisverwaltung verschickt medizinische Masken

Kreisverwaltung verschickt medizinische Masken

Medizinische Masken sind beim Einkaufen, im Bus und beim Besuch von Behörden Pflicht. Damit durch den Kauf von Masken keine finanziellen Engpässe bei sozial Schwachen entstehen, hat das Land Rheinland-Pfalz dem Westerwaldkreis 40.000 OP- und FFP2-Masken zur Verfügung gestellt.


Region, Artikel vom 26.02.2021

Verkehrsunfall mit drei Autos und zwei Verletzten

Verkehrsunfall mit drei Autos und zwei Verletzten

Bei der Ausfahrt aus einer Tankstelle in Müschenbach übersah ein Autofahrer einen bevorrechtigten PKW. Durch die Kollision der Fahrzeuge wurde eins in den Gegenverkehr abgewiesen. Dort wurden in einer weiteren Kollision beide Fahrer verletzt.


LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz (LFV) weist nach der massiven Kritik darauf hin, dass eine Beteiligung von Feuerwehrangehörigen an Schnelltest-Zentren zur Corona-Testung ausschließlich auf Basis einer freiwilligen Unterstützung außerhalb des eigentlichen Feuerwehrdienstes erfolgen kann.


Neunkhausen bekommt Zuschuss für Sanierung des Bürgerhauses

Hendrik Hering (SPD): Neunkhausen bekommt für die Sanierung des Bürgerhauses einen Landeszuschuss. Das Land übernimmt gut ein Drittel der förderfähigen Kosten von rund 520.000 Euro.




Aktuelle Artikel aus der Region


Unfall durch heruntergefallene Ladung - Zeugen-Aufruf

Siershahn. Am heutigen 26. Februar 2021, gegen 18:50 Uhr, befuhr ein PKW mit Anhänger die Ortsumgehung (Landesstraße 313) ...

LFV stellt klar: Schnelltest-Einsatz muss freiwillig sein!

Region. Eine Aufgabenzuweisung an die Wehren als solche zur Errichtung, Organisation und Betrieb solcher Teststationen wird ...

Verkehrsunfall mit drei Autos und zwei Verletzten

Müschenbach. Am Freitag, den 26. Februar 2021 um 17:27 Uhr ereignete sich in Höhe der ED-Tankstelle in Müschenbach auf der ...

Eine neue Zooschule entsteht in Neuwied

Neuwied. Die alten Räumlichkeiten der Zooschule waren in die Jahre gekommen und nicht mehr zeitgemäß. Viele Versuche seitens ...

Corona im Westerwaldkreis: Inzidenzwert bleibt im roten Bereich

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 55,5.

Anzahl der Impfungen im Westerwaldkreis ...

WERT.VOLL.LEBEN - Gemeinsam Verantwortung für die Zukunft übernehmen

Montabaur. Mit Judith Gläser (Generationenbeauftragte der Verbandsgemeinde Montabaur), Rainer Lehmler (Gemeindecaritas des ...

Weitere Artikel


Ab Mitte Mai Vollsperrung für Durchgangsverkehr

Emmerzhausen. Die Erneuerung der Landesstraße 280 in der Ortslage Emmerzhausen startet in Kürze. Wie der Landesbetrieb Mobilität ...

Polizei jagt Autofahrer

Rennerod. Der Fahrzeugführer eines Kleinwagens sollte am frühen Morgen des Freitag, 1. Mai in Rennerod einer Verkehrskontrolle ...

Verkehrsunfall mit verletzter Rollerfahrerin

Kirburg. Ein 21-jähriger PKW-Fahrer befuhr die Langenbacher Straße in Kirburg in Richtung Ortsmitte und beabsichtigte an ...

Am Musikhaus in Brunken genossen die Gäste das Maifest

Selbach-Brunken. Sein traditionelles Maifest veranstaltete der Musikverein Brunken auch in diesem Jahr wieder im und ums ...

Ehemalige Gaststätte in Unnau geriet in Brand

Unnau. Am Samstag, 2. Mai, um 2.56 Uhr, teilten mehrere Anrufer über Notruf der Polizei in Hachenburg mit, dass in der Erbacher ...

CDU-Fraktion besucht innovative Firma Wünsche in Nistertal

Nistertal. Der weitere Geschäftsführer Manuel Kempf stellte bei dem Rundgang die Betriebsstätten rechts und links der Hornisterstraße ...

Werbung