Werbung

Nachricht vom 21.04.2015    

Schnelles Internet in Wallmerod

Die Verbandsgemeinde Wallmerod ist mit führend in Rheinland-Pfalz wenn es um die Abdeckung in Sachen „Schnelles Internet“ geht. Dieses Fazit zog vom Breitband Kompetenzzentrum Rheinland-Pfalz Hans-Jürgen Schneider im Sitzungssaal der Verbandsgemeinde.

Informationsveranstaltung in Wallmerod zu schnellem Internet. Fotos: Klaus Dieter Häring.

Wallmerod. Eingeladen hatte Verbandsbürgermeister Klaus Lütkefedder zum Thema „Schnelles Internet für alle in der Verbandsgemeinde Wallmerod“, nachdem vor eineinhalb Jahren im Verbandsgemeinderat eine entsprechende Anfrage zur Situation vor Ort zu diesem Thema gab. Nun lud man sich kompetente Gesprächspartner der für die Verbandsgemeinde führenden Anbieter in Sachen schnelles Internet ein.

Den Anfang machte Manfred Jackel, der als Fachmann das Thema „Schnelles Internet“ erläuterte. Seinen Ausführungen nach gäbe es für den Bereich der Verbandsgemeinde sechs Techniken schnelles Internet anzubieten. Eine Möglichkeit ist über das Telefon(kupfer)kabel mit einer Leistung bis 100/40 Mbit, eine weitere über das Breitbandkabel mit bis zu 100/8 Mbit, über Mobilfunk mit der ganz modernen Möglichkeit LTE mit bis zu 150/6 Mbit, über Glasfaserkabel mit 100 Mbit und bis hin zu 40 Gbit, über Richtfunk mit einem 1 Gbit und am Ende noch den Satelliten. Manfred Jackel gab dazu noch Adressen weiter, bei denen sich Interessenten über die Verfügbarkeit vor Ort über schnelles Internet informieren können. Dies sind Anbieterübergreifend www.zukunft-breitband.de, www.chekc24.de/dsl, www.check24/lte und für Anbieter aus der Region www.kevag-telekom.de, www.telekom.de und www.einsundeins.de.

Weiter detaillierte er noch die Frage „Wofür schnelles Internet?“. Wichtig sei schnelles Internet für die Kommunikation bei Internet-Telefonie, Telefonkonferenzen, Messengen (Foto, Ton, Video, Dokumente); bei Internet-basierten Diensten wie Cloud-Datenspeicher wie Dropbox, Telekom-Cloud oder Google drive, bei Microsoft Onedrive oder -was immer mehr angeboten wird- bei Internetbasierter Software. Neben all diesen Angeboten sei es wichtig, schnelles Internet für die Industrie, für den Internethandel im Groß- und Einzelhandel zur Verfügung zu stellen oder aber auch für die Telearbeit (Home-Office).

Als erster Anbieter kam die Deutsche Telekom durch Winfried Moser zu Wort, der für zwei Gemeinden der Verbandsgemeinde, Niederahr und Oberahr, schnelles Internet anbieten kann. Dies hängt mit dem Ausbau des Breitbandkabels in der Verbandsgemeinde Montabaur zusammen und beide Gemeinden, Niederahr und Oberahr, befinden sich im Telefonvorwahlbereich von Montabaur. Die Verbandsgemeinde Wallmerod ist nun durch die Telekom in vier Netzknoten, Staudt, Freilingen, Herschbach und Wallmerod, unterteilt die aber vor 2017 nicht mit dem schnellen Internet ausgestattet werden, da die Firmenphilosophie den Ausbau nur in Gebieten vorsieht, in denen ein finanzieller Erfolg erwartet werden kann. „Dies erwarten die Aktionäre“. Da in der Verbandsgemeinde große Investitionen durch den Aufbau des Gebietes mit Glasfaser in den nächsten Jahren nicht anstehen, wird es durch die Telekom erst einmal kein schnelles Internet vor 2017 geben. Und auch für die Zeit danach konnte Winfried Moser noch keine Zusage machen.

Ganz anders dagegen Christof Furch von Kevag-Telekom. Die KEVAG Telekom (KTK) ist ein führender regionaler Telekommunikationsanbieter mit Sitz in Koblenz am Rhein. Die KTK verfügt über hunderte Kilometer an eigener Glasfaser, Richtfunkstrecken, Kupferleitungen und Kabel-TV-Leitungen im Großraum Koblenz. Mit Kabel-Online hat die KTK in der Region eine nahezu flächendeckende Breitbandanbindung geschaffen. Durch Investitionen auf der Basis der Energienetze und durch weitere Ausbaumaßnahmen in Zusammenarbeit mit den Kommunen und Kreisen konnten zahlreiche „weiße Flecken“ erschlossen werden. Das bestehende Netz wird nicht nur kontinuierlich gepflegt, sondern immer wieder dem aktuellen technologischen Fortschritt angepasst. Derzeit angeschlossen sind Ettingshausen, Oberahr, Niederahr, Meudt, Weroth, Hundsangen, Dreikirchen, Steinefrenz, Obererbach. Bis Juni dieses Jahres kommen dazu Hahn am See, Elbingen, Mähren, Herschbach, Salz, Zehnhausen, Wallmerod. Berod, Bilkheim und Molsberg. Als letzte Gemeinden können dann in diesem Jahr Arnshöfen und Kuhnhöfen auf das Angebot von 100 Mbit zurückgreifen, wenn sie denn Kunde bei Kevag-Telekom sind. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Schnelles Internet in Wallmerod

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Segelflugzeug stürzt bei Atzelgift ab – Pilot schwerverletzt

Am Samstagnachmittag, dem 30. Mai 2020 kam es in der Verbandsgemeinde Hachenburg zu einem Fluggeräteunfall. Ein Segelflugzeug ist bei einer Notlandung verunfallt. Der Pilot wurde dabei schwerverletzt.


Region, Artikel vom 31.05.2020

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Stromausfall im Westerwald nach Flugzeugabsturz

Haushalte im Westerwaldkreis hatten am Samstagabend (30. Mai) zum Teil längere Zeit keinen Strom. Die Ursache war, dass ein einmotoriges Flugzeug an eine Hochspannungsleitung geraten war und einen Kurzschluss verursacht hatte.


Flugzeug kommt in Stromleitung und stürzt in Wohnhaus

VIDEO | AKTUALISIERT. Ein einmotoriges Flugzeug ist am Abend des Pfingstsamstags im Westerwald nahe dem Flugplatz Ailertchen in ein Wohnhaus gestürzt. Es soll vorher Fallschirmspringer in die Höhe transportiert haben und befand sich auf den Rückflug. Es kam zu Stromausfällen in der Region Westerwald.


Brand eines Heizkessels, Hausbewohner leicht verletzt

Am Montag, dem 1. Juni um 0.24 Uhr wurde der Polizei Montabaur der Brand eines Wohnhauses in der Ortslage Helferskirchen gemeldet. Ersten Ermittlungen zur Folge geriet der Heizkessel der Ölheizung aus bislang unbekannten Gründen in Brand.


Wirtschaft, Artikel vom 31.05.2020

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Bäckerei Schumacher macht zwei Filialen dicht

Die Bäckerei Schumacher aus Eichelhardt schließt Ende Mai zwei ihrer Filialen. Wie die Bäckerei selbst auf Facebook bekannt gab, ist der Standort in Hachenburg bereits am Samstag dicht gemacht worden, nun folgt der in Bruchertseifen. Vorausgegangen war ein Insolvenzantrag des Unternehmens im März beim Amtsgericht Betzdorf. Doch es gibt auch gute Nachrichten für alle Kunden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Drei Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss auf der A 3 gestellt

Montabaur. Am Freitag, 29. Mai gegen 18:20 Uhr konnten im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der A 3, Gemarkung Montabaur, ...

Ein Mensch mit Herzblut: Erwin Reuhl wird heute 70 Jahre

Limburg. Er kennt die Szene, gehört seit Jahrzehnten zu den Regisseuren, die das Bühnenbild der Branche entscheidend mitgestalten ...

Sonderpostwertzeichen "200. Geburtstag Katharina Kasper"

Dernbach. Auszug aus der Website des Bundesministeriums der Finanzen Juni 2020 Im frühen 19. Jahrhundert war die soziale ...

Brand eines Heizkessels, Hausbewohner leicht verletzt

Helferskirchen. Die hierdurch entstandene Rauchentwicklung zog durch das Gebäude, wodurch der 91-jährige Hausbesitzer eine ...

Anhänger gestohlen und PKW zerkratzt - Zeugenaufruf

Ruppach-Goldhausen. In der Zeit von Freitag, 15. Mai bis Dienstag, 19. Mai wurde ein in der Straße Im Südring 1 in Ruppach-Goldhausen ...

Gefährliche Trunkenheitsfahrt bei Selters - Geschädigte gesucht

Siershahn. Am Sonntag, den 31. Mai um 21.05 Uhr befuhr eine 46-jährige Fahrzeugführerin aus der Verbandsgemeinde Altenkirchen ...

Weitere Artikel


Wallmeroder Frühlingsfest

Wallmerod. Bei herrlichem Sonnenschein war gute Kondition gefragt denn die vier Stationen lagen weit über das Dorf verstreut. ...

Tolles Sommercamp für Jugendliche


Westerburg. Sonne pur. Ob beim Sonnenbaden, beim Schwimmen in der Ardèche, beim Kanu fahren im Wildwasser oder beim Chillen ...

Vertreterversammlung der Westerwald Bank: Stärkung des Eigenkapitals

Rennerod/Region. Für die Genossenschaftsbanken sind die Vertreterversammlungen immer ganz besondere Tage im Jahr. Hier werden ...

Kulturtreff am 25. April im Stöffelpark

Enspel. Zunächst werden die Gäste fachkundig über das Parkgelände geführt um danach in musealer Atmosphäre bei Kaffee und ...

Rettungshundeprüfung in Rothenbach-Obersayn

Rothenbach – Obersayn. Zur Prüfung traten Rettungshundeführer/innen mit Ihren Hunden aus der Pfalz, der RHS Saar-Pfalz-Pfoten, ...

„AB In die Zukunft - Duales System und mehr“

Westerburg. Der Erfolg der ersten Ausbildungsmesse „AB In die Zukunft“ im vergangenen Jahr hatte sich wohl unter den Personalern ...

Werbung