Werbung

Nachricht vom 20.04.2015    

Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. unterwegs

Ein abwechslungsreiches Wochenende erlebten zwei Gruppen des Westerwaldvereins: Der eisige Wind hatte nachgelassen, als sich am Samstagnachmittag 14 Wanderer zu einem Spaziergang zur Hardter Mühle aufmachten. Am Sonntag ging es für zwölf Wanderer nach Limbach.

Westerwaldverein Bad Marienberg unterwegs zur Hardter Mühle. Fotos: Veranstalter.

Bad Marienberg. Die Strecke auf dem neuen Radweg war sonnig und bequem zu gehen, so kamen alle Samstagswanderer gut gelaunt an der Mühle an, wo sie der Wirtin, die zu ihrem Geburtstag eingeladen hatte, ein Geburtstagsständchen brachten und ein Geschenk übergaben. Bei Live-Musik und leckerem Essen ging dieser schöne Nachmittag viel zu schnell vorbei und die Wanderer machten sich gegen Abend auf den Rückweg.

Der Sonntag begann für zwölf Wanderer bei kaltem, aber sonnigem Wetter mit einer kurzen Fahrt nach Limbach. Hier hatte der Kultur- und Verkehrsverein zu "Kleeblatt-Wanderungen" eingeladen. Man konnte zwischen vier sehr schönen Wanderungen wählen, da fiel die Entscheidung nicht leicht. Während zwei Wanderer die Tour zum Barbaraturm mitmachten und sich eine Wanderfreundin der Gruppe nach Marienstatt anschloss, entschied sich der Rest für einen Besuch der Dachschiefergrube unter der Führung von Marianne Schmidt.

Auf interessanten Abschnitten des Westerwald-Steiges und anderen, Limbacher Wanderwegen ging es durch frühlingsgrüne Wälder und Wiesen zur historischen Dachschiefergrube "Assberg", wo der ehemalige Bürgermeister und Grubenexperte Heinz Leyendecker die Gruppe in Empfang nahm. Schon seit 1584 wurde hier Dachschiefer im Tagebau abgebaut. Heinz Leyendecker wusste viel Interessantes und Wissenswertes über diese Grube, ihre Wiederentdeckung und Renovierung als Besucherbergwerk zu erzählen. Natürlich konnte man auch in die Grube hinabsteigen und sich vorstellen, wie schwer die Menschen in früherer Zeit hier arbeiten mussten. Ans Tageslicht zurückgekehrt, gab es einen guten Schluck "Grubengeist" bevor die Gruppe auf – teils schmalen Steigen – den Weg zurück nach Limbach fand.



Vorschau:
Samstag, 25. April: Der Zweigverein Wismar kommt zu Besuch nach Bad Marienberg. Ingrid und Hans Jürgen Wagner führen die Besucher vom Wildpark über den Basaltpark, Bismarckstraße, Wacholderheide und große Wolfsteine zurück zum Wildpark. Alle Marienberger Wanderer sind herzlich eingeladen, sich dieser Tour anzuschließen. Treffpunkt ist 13.30 Uhr am Wildparkhotel.

Sonntag, 26. April: Um 10.15 Uhr ist Abfahrt zu einer Wanderung, die von Herdorf ins Grubengebiet Steimel führt. Nach circa 7,5 Kilometer gibt es eine Mittagsrast. Dort stehen Autos für die Rückfahrt bereit.

Am 1. Mai wird der Baum des Jahres 2015 um 12 Uhr der Öffentlichkeit übergeben. Ort: Am Alpaka-Gehege (auf dem Weg zum Hedwigsturm).

Achtung – Terminänderung:
Am 3. Mai: Für die Wanderung auf dem Baumblütenweg in Mühlheim-Kärlich ist der Treffpunkt an der Tourist-Info auf 8.30 Uhr vorverlegt!

Nähere Informationen unter Telefon 02661-983626 und im Internet: www.westerwaldverein-bad-marienberg.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Westerwaldverein Bad Marienberg e.V. unterwegs

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Wann wird die Brücke zwischen Hachenburg und Nister endlich fertig?

Seit Oktober 2019 wird an der neuen Brücke zwischen Hachenburg und Nister schon gearbeitet. Die Brücke führt die L288 im Gefälle über die B 414. Seither wird der gesamte Fließverkehr auf der B414 an dieser Stelle abgeleitet, wer nach Hachenburg will, muss über die B414 einen weiten Bogen fahren.


Westerwaldwetter: Zunehmende Schwüle - Sonntag schwere Gewitter

Zwischen einem kräftigen Hoch über Osteuropa und einer Tiefdruckzone, die sich von Großbritannien bis zur iberischen Halbinsel erstreckt, ist mit südlicher Strömung heiße Saharaluft in den Westerwald eingeflossen.


Region, Artikel vom 18.06.2021

Motorradfahrer bei Überholmanöver verletzt

Motorradfahrer bei Überholmanöver verletzt

Glück im Unglück hatte ein Motorradfahrer am Mittag des 18. Juni 2021. Er kollidierte beim Überholen mit einem PKW, den er hinter einem LKW befand. Der Motorradfahrer brach sich ein Bein, außerdem entstand erheblicher Sachschaden an mehreren Fahrzeugen.


Corona im Westerwaldkreis: Es gelten neue Lockerungen

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Freitag, den 18. Juni 7.416 (+5) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 85 aktiv Infizierte.


Corona im Westerwaldkreis: Drei Neuinfektion und ein Todesfall

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Donnerstag, den 17. Juni 7.411 (+3) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell laut Gesundheitsamt 84 aktiv Infizierte.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Neuer Präsident beim Lions Club Bad Marienberg

Bad Marienberg. Doch voller Leben und Leidenschaft für die gemeinsame Sache. Eine hybride Veranstaltung, die hoffnungsfroh ...

Wandern und gewinnen mit den Limbacher Runden

Limbach. In ganz Rheinland-Pfalz werden, überwiegend im Freien oder online, kostenfreie Bewegungsangebote durch Partner der ...

Chorworkshop „Zusammen singen und sich austauschen"

Ruppach-Goldhausen. Daher bot die Region 1 einen kleinen Chorworkshop kurzfristig an, wo Interessenten einmal eine Chorprobe ...

Sabine Bätzing-Lichtenthäler beim „Wäller Schwätzjen“

Oberroßbach Am Sonntag, dem 6. Juni war nun die ehemalige Ministerin für Gesundheit und Soziales nach Oberroßbach gekommen, ...

Mitgliederversammlung des Deutschen Kinderschutzbunds Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Tagesordnung:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Regularien
3. Bericht des Vorstands
4. Bericht der ...

NI klagt gegen Bebauungsplan im Stadtwald Montabaur

Montabaur. Zudem handele es sich um den Kernlebensraum der streng geschützten europäischen Wildkatze. Weiterhin seien verschiedene ...

Weitere Artikel


Vorsicht vor Schreiben von der GES Gewerberegistrat

Region. Der „Registrat“ versendet behördlich anmutende Formulare, mit denen die Adressaten zur Korrektur beziehungsweise ...

Erfolgreiche Aktion „Saubere Landschaft 2015“

Westerwaldkreis. Bei strahlendem Sonnenschein wurde die kreisweite Aktion „Saubere Landschaft 2015“ wieder ein voller Erfolg. ...

Diebstähle von Briefkästen

Montabaur. Folgende Tatorte wurden der Polizei in Montabaur am Montag dem 20. April angezeigt: Görgeshausen (Rathausstraße), ...

SPD: Kandidatur zur Landtagswahl 2016

Montabaur. Am 24. April ab 19 Uhr findet in der Stelzenbachhalle in Oberelbert die SPD-Wahlkreiskonferenz für den Landtagswahlkreis ...

Bürgersprechstunde mit Hendrik Hering

Hachenburg. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, bittet der Mitarbeiter des Abgeordneten, Thomas Mockenhaupt, um telefonische ...

Frechblech in Budapest

Selters. Die fünf Wäller des Soloquintetts Frechblech konzertieren bereits zum wiederholten Male im kulturreichen und geschichtsträchtigen ...

Werbung