Werbung

Nachricht vom 07.04.2015    

DRK Nentershausen legte eindrucksvolle Bilanz vor

Vor 13 Jahren wurde das First-Responder-Pilotprojekt beim DRK Nentershausen gestartet. Die Zahl der Einsatze hat sich um das Zwanzigfache erhöht. Bei der Jahresversammlung des DRK-Ortsverein wurden beeindruckende Zahlen vorgelegt und es gab die Ehrung für die 125-fache Blutspende für Bertold Meuer aus Niedererbach.

Die Blutspende ist nur eine von vielen Aufgabenbereichen des DRK Nentershausen, wie auf der Mitgliederversammlung deutlich wurde. Zu den 1060 Spendern im vergangenen Jahr zählte auch Berthold Meuer aus Niedererbach, der zum 125. Mal spendete und dafür von DRK-Öffentlichkeitsreferent Benjamin Greschner und dem Nentershäuser DRK-Vorsitzenden Walter Müller (rechts) geehrt wurde. Fotos: Andreas Egenolf

Nentershausen. 11.034 Stunden im Dienst des Nächsten: So lautet die eindrucksvolle Bilanz des DRK-Ortsvereins Nentershausen im vergangenen Jahr, die Walter Müller als Vereinsvorsitzender auf der Jahreshauptversammlung verkünden konnte.

Damit hat sich die Zahl der Stunden, die sich die Bereitschafts- und Sozialgruppe sowie das Jugendrotkreuz der Westerwaldgemeinde ehrenamtlich engagiert haben, im Gegensatz zu 2013 nochmals um 845 Stunden erhöht. Mit dafür verantwortlich ist die Zunahme der First-Responder-Einsätze. Bei dieser Einsatzart alarmiert die Rettungsleitstelle parallel zum Rettungsdienst die Helfer vor Ort über Funkmeldeempfänger und eine SMS-Nachricht. Sie sind keine Konkurrenz zum Rettungsdienst und sollen diesen auch nicht ersetzen, sondern lediglich die schnellstmögliche Einleitung lebensrettender Maßnahmen sicherstellen. Insgesamt wurden die Rot-Kreuzler in Nentershausen zu 253 solcher Einsätze gerufen, 49 davon in der Gemeinde selbst.

Wie immens die Zahl der Alarmierungen zugenommen hat, wird allerdings an einer anderen Zahl deutlich: Zählt man alle Feuerwehr-, Rettungswagen-, First-Responder-, Schnelleinsatzgruppen- und Sanitätseinsätze des Ortsvereins zusammen, so hat sich das Einsatzaufkommen seit 2002 mehr als verzwanzigfacht. Vor 13 Jahren, als die First-Responder zunächst als Pilotprojekt starteten, mussten die Einsatzkräfte lediglich 14 Mal ausrücken, 2014 waren es schon 286 Alarmierungen. „Ich kann mich einfach nur für die geleistete Arbeit bei allen Helfern bedanken“, weiß Walter Müller den Einsatz der Vereinsmitglieder angesichts dieser Zahlen zu schätzen.



Er bemängelte im Rahmen der Mitgliederversammlung allerdings die geringen Teilnehmerzahlen an den insgesamt 23 Übungsabenden. „Man sollte die Arbeit der Ärzte und Helfer, die diese Termin leiten, schon honorieren“, so Müller, der an anderer Stelle sich zufriedener präsentieren konnte: Mit 14 Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 14 Jahren, kann zum Beispiel das Jugendrotkreuz unter der Leitung von Rebecca Müller, Helen Reusch und Dominic Müller auf eine zufriedenstellende Zahl an Nachwuchskräften blicken.

Für Senioren wird zudem Woche für Woche Gymnastik im Bürgerhaus unter der Leitung von Edeltrud Müller und Monika Beck angeboten oder aber der alljährliche Seniorennachmittag unter Mitwirkung der Ortsvereine. (aeg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: DRK Nentershausen legte eindrucksvolle Bilanz vor

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kolpingsfamilie ehrte langjährige Mitglieder

Hellenhahn-Schellenberg. In der Begrüßung ging Gemeindereferentin i.R. Eva-Maria Henn auf das Wirken von Adolf Kolping ein. ...

"Verliebt in den Westerwald": Neues Angebot für Freizeit und Tourismus

Wissen. Über die Website www.verliebt-in-den-westerwald.de stehen bereits jetzt über 140 Freizeittipps der Region Westerwald ...

Gemeinderat verteilt Christstollen in Caan

Caan. Auch in diesem Jahr fällt der sonst so beliebte Seniorennachmittag in Caan der Corona-Pandemie zu Opfer. Der Gemeinderat ...

Freiwillige helfen bei der Wiederaufforstung im Forstamt Neuhäusel

Neuhäusel. Für diese dritte Einsatzwoche waren 17 Freiwillige im Alter von Anfang 20 bis 65 Jahren aus ganz Deutschland zusammengekommen. ...

Hachenburg: Yannik Steffens wurde feierlich in den Pfarrdienst berufen

Hachenburg. Einen besonderen Festtag erlebte die Evangelische Kirchengemeinde Hachenburg am 2. Advent. Der neue Pfarrer der ...

Lkw-Fahrer mit 1,99 Promille auf Autobahnraststätte Heiligenroth

Heiligenroth. Auf der Tank- und Rastanlage Heiligenroth an der A3 führte die Polizeiautobahnstation Montabaur am Sonntag, ...

Weitere Artikel


Gewicht im Griff – ganz ohne Pillen und Pulver

Hachenburg. Die langen Wintermonate mit eingeschränkter Bewegung an der frischen Luft und vermehrten Gelegenheiten zum Schlemmen ...

Wo sind die beiden Kirchenfenster geblieben?

Hachenburg. „Kriegergedächtnisfenster“ – so der Fachausdruck - waren Ausdruck der Erinnerung der Hinterbliebenen von Soldaten, ...

Freestyle Horse Agility

Rennerod. Am 17. April um 20 Uhr wird die Referentin Corinna Ertl über Freestyle Horse Agility berichten. Das bedeutet Sport ...

Schibbelwettbewerb so rund und bunt wie die Ostereier

Norken. Wie in all den Jahren zuvor herrschte eine gute Stimmung, als Ostersonntag um 13 Uhr die Mitglieder des „Schibbelclubs ...

SPD Hachenburg wählt neuen Vorstand

Hachenburg. Zur stellvertretenden Vorsitzende wählten die Mitglieder Sandra Hering.
Wiedergewählt wurden Kassenführer Sebastian ...

Dem Rad in die Speichen fallen

Westerburg. Vor 70 Jahren - am 9. April 1945 – wurde der große protestantische Theologe und Widerstandkämpfer Dietrich Bonhoeffer ...

Werbung