Werbung

Nachricht vom 06.04.2015    

„Die fremde Stadt“ lockt in „die-oase“

Im Jubiläumsjahr, zum 50. Geburtstag der OASE, gibt es ein besonderes Geschenk an die Zuschauer. „Die fremde Stadt“ feiert in „die-oase“ am 18. April ihre Premiere.

Foto: Veranstalter

Montabaur. Die Frühjahrsproduktion der rührigen Amateurbühne in Montabaur präsentiert John B. Priestleys "Die fremde Stadt". Das Stück spielt zu einer Zeit, als man noch Telegramme verschickte. Vor der Mauer einer Stadt treffen sich unversehens neun Personen, die aus ihrer gewohnten Umgebung plötzlich und ohne deren willentlichem Zutun herausgerissen wurden. Was ist mit ihnen passiert? In einer traumhaften Handlung versuchen die unterschiedlichen Charaktere herauszufinden, wie sie in diese Situation gekommen sind. Der eifrige Geschäftsmann, der zaghafte Banker mit seiner eifersüchtigen Ehefrau, die weise alte Frau, der bodenständige Handwerker, die junge Kellnerin, die Lady mit ihrer Tochter, der englische Adelige mit Golfschläger, sie alle versuchen die Situation auf ihre Art zu meistern. Sind sie alle im Totenreich gelandet ? Was bedeutet diese unwirkliche neue Welt ? Im Laufe der Handlung wird schnell klar, daß jeder für sich in seiner Vorstellungswelt gefangen ist und für sich selbst das größte Hindernis auf dem Weg ins Glück darstellt. In die fremde Stadt zu gehen, lässt hoffen, Vertrautes zu finden, aber auch Ungewohntes wird erfahren, was verunsichert, aber auch Hoffnung macht. Durch neues Erleben wird es bei einigen möglich sich für Veränderungen zu entscheiden, sich von Vorurteilen zu lösen und dadurch Glück zu erfahren.



Das Stück entführt die Zuschauer auf eine Reise ins Ich. Für manch einen stellt sich eine Seelenwanderung, ein Findungsprozess ein und es kann zu dem berühmten Wiedererkennungswert führen. An der Pforte zwischen alter und neuer Welt, zwischen Realität und Utopie, zwischen Leben und Tod treffen die Schauspieler der OASE aufeinander und verkörpern die Figuren dieses unheimlich anmutenden Theaterstücks. Neben "alten Hasen" werden auch die Youngster des Ensembles zu bewundern sein, die sich mit viel Engagement in der Probezeit mit diesem zeitlosen Stück auseinandersetzten. Unter der bewährten Regie von Oliver Lammersdorf wird das Stück am 18. April Premiere feiern. Die weiteren Spieltermine sind jeweils 20:00 Uhr 24., 25. April; 1., 2,. 9., 15., 16., 22., 29,. 30. Mai und 5. und 6. Juni.

Der Kartenvorverkauf erfolgt über alle Vorverkaufsstellen und online über www.ticket-regional.de


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: „Die fremde Stadt“ lockt in „die-oase“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Filmreif – Kino! Für Menschen in den besten Jahren zeigt "Schachnovelle"

Hachenburg. Die Verfilmung der gefeierten Novelle von Stefan Zweig ist mit einem hochkarätigen Ensemble besetzt. Wien, 1938: ...

Buchtipp: „Klappe zu - Balg tot“ von Regina Schleheck

Dierdorf/Karlsruhe. Der Kindsvater will das ungeborene „Balg“ nicht haben. Der Begriff setzt sich in Marias Kopf fest und ...

Kebab-Weihnacht in Westerburg: Lesung mit Lale Akgün

Westerburg. Die Autorin Lale Akgün wird am 17. Dezember in Westerburg zu Gast sein und aus ihrem Buch „Kebab-Weihnacht“ lesen. ...

Evangelisches Gymnasium Bad Marienberg: Kabarett mit Jürgen Becker

Bad Marienberg. Zweimal musste der Abend mit dem Kabarettisten Jürgen Becker am evangelischen Gymnasium Bad Marienberg bereits ...

Musikalische Zeitreise mit den "@coustics" im Capitol Montabaur

Montabaur. Die Band covert zwar Hits, die jeder kennt, aber die Auswahl ist trotzdem sehr speziell und anspruchsvoll. Manchmal ...

Barbaraturm: Der höchste Adventskranz im Westerwald leuchtet wieder

Malberg. Auch die diesjährige Vorweihnachtszeit wird wieder überschattet von einem dynamischen Pandemiegeschehen und zahlreichen ...

Weitere Artikel


Dem Rad in die Speichen fallen

Westerburg. Vor 70 Jahren - am 9. April 1945 – wurde der große protestantische Theologe und Widerstandkämpfer Dietrich Bonhoeffer ...

SPD Hachenburg wählt neuen Vorstand

Hachenburg. Zur stellvertretenden Vorsitzende wählten die Mitglieder Sandra Hering.
Wiedergewählt wurden Kassenführer Sebastian ...

Schibbelwettbewerb so rund und bunt wie die Ostereier

Norken. Wie in all den Jahren zuvor herrschte eine gute Stimmung, als Ostersonntag um 13 Uhr die Mitglieder des „Schibbelclubs ...

Kleeblattwanderungen in Limbach starten

Limbach. Der Kultur- und Verkehrsverein Limbach hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Er möchte den im Landschaftsschutzgebiet ...

Auf alten Haubergspfaden zum Backes in Kundert

Steinebach/Kundert. Kürzlich trafen sich über 20 große und kleine Naturfreunde bei bestem Frühlingswetter am Forsthaus in ...

BVMW-Unternehmer-Studienreise führte nach Köln

Region/Köln. Der regionale Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Rainer Jung begrüßte über ...

Werbung