Werbung

Nachricht vom 04.04.2015    

Keine Lust auf "Eierschibbeln"?

Es gibt viele Osterbräuche, auch im Westerwald, aber „Eierschibbeln“ das gibt es nur in Norken. Nun hoffen alle Fans, dass es an den Ostertagen auch richtig gutes „Eierschibbel“-Wetter gibt. Ostersonntag startet der lustige Wettbewerb um 13 Uhr, Ostermontag für die Kinder um 10 Uhr.

Symbolfoto: WW-Kurier

Norken. Für die Einheimischen und die Freunde dieser Sportart im Oberwesterwald gehört das Eierschibbeln zu den Pflichtterminen an den beiden Ostertagen. Aber für all diejenigen, die bisher noch nichts vom Eierschibbeln gehört haben, eine ideale Gelegenheit zu einem Ausflug nach Norken. Dort gibt es sogar ein eigenes Vereinsgelände, den Schibbelrain, wo der spannende Wettkampf stattfindet.

Mit zwei langen Holzleisten wird von den Vereinsmitgliedern versucht ein Osterei so zu steuern, dass es in einer bestimmten Entfernung ein „Setzei“ trifft. Dabei werden Punkte gesammelt, bis zum Ende des Tages der „Schibbelkönig“ feststeht. Auch interessierte Zuschauer haben die Gelegenheit in den Wettkampf einzusteigen und damit ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Ostermontag ist der Wettkampf für die Kinder vorgesehen.
Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich vorgesorgt. An Spass beim Zuschauen und Mitmachen wird es nicht fehlen, damit – wie in jedem Jahr – auch diesmal gute Unterhaltung garantiert wird. (repa)


Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Keine Lust auf "Eierschibbeln"?

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


ADFC Kreisverband geplant: Radfahrende im Westerwald wollen sich organisieren

Westerwaldkreis. Die Perspektiven bei der Planung von Radwegen und weiterer Fahrradinfrastruktur für 2023 und darüber hinaus ...

Kinderkarneval in Selters war ein Riesenerfolg

Selters. Der Andrang ist auch damit zu erklären, dass der Karneval im Allgemeinen durch den Lockdown während der Pandemie ...

Digitale Tafeln für alle Klassen: VG Rennerod optimiert Ausstattung der Realschule plus

Rennerod. Die Grundvoraussetzungen waren in der Verbandsgemeinde Rennerod im Rahmen des „Digitalpakts Schule“ mit der Installation ...

Steuerliche Erleichterung für Solarstrom

Neuwied. Der Betrieb von bestimmten PV-Anlagen ist einkommensteuerfrei. Das gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2022, wirkt ...

Newcomerband "Out of the brew" aus dem Westerwald will "Zweite Heimat" rocken

Höhr-Grenzhausen. Am Samstag, 11. Februar, ab 20 Uhr tritt "Out of the Brew" im Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat" ...

Mittwoch Digital: Blutspenden rettet Leben

Region. "Ich erlebe auch immer wieder Hemmungen, zum Spenden zu gehen", stellt MdL Hering, der regelmäßiger Blutspender ist, ...

Weitere Artikel


Comedy hoch 3 – Die Comedy Mixed Show

Jürgen H. Scheugenpflug moderiert den Abend und hat wieder hochkarätige Gäste eingeladen:

Benny Illgner:
Illgner, der ...

BVMW-Unternehmer-Studienreise führte nach Köln

Region/Köln. Der regionale Geschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Rainer Jung begrüßte über ...

Auf alten Haubergspfaden zum Backes in Kundert

Steinebach/Kundert. Kürzlich trafen sich über 20 große und kleine Naturfreunde bei bestem Frühlingswetter am Forsthaus in ...

Premiere: Karfreitag-Gottesdienst im Keramikmuseum

Höhr-Grenzhausen. Premiere in Höhr-Grenzhausen: Zum ersten Mal fand der Karfreitagsgottesdienst der Evangelischen Jugendkirche ...

Fotoausstellung und Vortrag "Wildkatzensprung"

Bad Marienberg. Die Sonderausstellung „Wildkatzensprung − Rückkehr auf leisen Pfoten“ des Bund für Umwelt und Naturschutz ...

700 Jahre Stadtrechte Altenkirchen und Hachenburg

Altenkrichen / Hachenburg. Nachdem 2014 anlässlich der 700-Jahr-Feier beider Städte eine Exkursion nach Regensburg zur Ausstellung ...

Werbung