Werbung

Nachricht vom 29.03.2015    

Konversionsprozess Stegskopf macht Fortschritte

Wirtschaftsministerin Evelin Lemke informierte die Anrainer des ehemaligen Truppenübungsplatzes Daaden beim Besuch in Emmerzhausen zu den Fortschritten im Konversionsprozess. Es gab Informationen zu den anstehenden Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes.

Der ehemalige Truppenübungsplatz Stegskopf im Konversionsprozess. Archiv: AK-Kurier

Emmershausen. Die Anwohner rund um den aufgegebenen Truppenübungsplatz Daaden/Lager Stegskopf sollen schon bald wieder am Stegskopf entlang wandern können. Dies gab Wirtschaftsministerin Eveline Lemke auf einem Informationstermin in Emmerzhausen als erstes Ziel aus.

„Wir wollen Teile der früheren Militärfläche in absehbarer Zeit wieder der Bevölkerung zugänglich machen“, sagte Lemke. Die Ministerin begrüßte zudem die Ergebnisse einer vom Wirtschaftsministerium mitfinanzierten Machbarkeitsstudie. Demnach könnten die Bürogebäude und Lagerhallen im 4,5 Hektar großen Mobilmachungsstützpunkt am Rande des Platzes künftig von Gewerbetreibenden genutzt werden. „Das bietet der Gemeinde Emmerzhausen interessante Perspektiven, um Arbeitsplätze in der Region zu halten und neue Unternehmen für den Standort zu gewinnen“, sagte Lemke.

Die Ministerin hatte zu der Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus Emmerzhausen eingeladen, um zusammen mit dem Landrat des Landkreis Altenkirchen, Michael Lieber, und dem Gelände-Eigentümer, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben vertreten durch Vorstandsmitglied Axel Kunze, die Möglichkeiten der zivilen Nachnutzung des Geländes aufzuzeigen. Zudem informierten Experten die Bürgerinnen und Bürger über den Stand der Kampfmittelräumung.

Der ehemalige Truppenübungsplatz umfasst 2016 Hektar. Der überwiegende Teil besteht aus einer Freifläche, die in das Nationale Naturerbe eingegliedert werden soll. Am Geländerand liegen der Mobilmachungsstützpunkt sowie ein 40 Hektar großes Truppenübungslager. Das Lager könnte der Machbarkeitsstudie zufolge in Teilen für den naturkundlichen Tourismus und die Naherholung erschlossen werden. Das gesamte Gelände ist zurzeit gesperrt und wird vom Kampfmittelräumdienst erkundet. In einem ersten Schritt sollen zwei Randstraßen entlang des Stegskopfes geräumt und freigegeben werden.



Die Bedingungen für eine Nachnutzung sind, dass die Erschließung gesichert werden kann und die zukünftigen Nutzungen im Einklang mit den Schutzzielen des Landschaftsraums rund um den Stegskopf stehen.

Der Stegskopf wurde durch den 1914 erstmals erwähnten und 1958 von der Bundeswehr übernommenen Truppenübungsplatz Daaden (Lager Stegskopf) bekannt, der sich als vormaliger militärischer Bereich südlich von Derschen und Emmerzhausen über die Landkreise Altenkirchen und Westerwald erstreckt. Über Jahrzehnte diente das Areal der Ausbildung von Soldaten und anderen Sicherheitskräften an Schusswaffen, Granaten und Sprengmitteln.

Nach ursprünglicher Ankündigung der Streitkräftereform 2011 sollte der Standort Emmerzhausen im ersten Quartal 2015 freigegeben werden. Entgegen dieser Ankündigung gab das Bundesverteidigungsministerium die Liegenschaft bereits zum 30. Juni 2014 frei. Mit der Schließung des 2.016 Hektar großen Standorts ging ein Verlust von etwa 120 Arbeitsplätzen einher.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Konversionsprozess Stegskopf macht Fortschritte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Montag, den 12. April 5.708 (+103 seit Freitag) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 503 aktiv Infizierte, davon 270 Mutationen.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Dachstuhlbrand in Selters

Dachstuhlbrand in Selters

VIDEO | Am Montagvormittag, den 12. April kam es in Selters zu einem Dachstuhlbrand. Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Herschbach und Selters hatten die Lage schnell im Griff.


Politik, Artikel vom 12.04.2021

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Zerstörter Wald – fehlendes Grundwasser

Das Waldsterben - seit einigen Jahren auch in unmittelbarer Umgebung, vor allem auf der Montabaurer Höhe - hat dramatische Ausmaße angenommen. Der Waldzustandsbericht 2020 belegt das in erschreckender Weise.


Region, Artikel vom 12.04.2021

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Spiegel der Gesellschaft

LESERMEINUNG | Alle Menschen sind der Pandemie und der daraus resultierenden Maßnahmen müde. Das Verhalten jedes Einzelnen hat auch Auswirkungen auf die Gesamtheit, daher hat die persönliche Freiheit Grenzen. Der nachstehende Leserbrief beleuchtet die Ambivalenz.




Aktuelle Artikel aus der Region


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

Altenkirchen. Der Volksmund ist immer gerne bereit, Dinge zu kommunizieren, für die letztendlich die Nachweisbarkeit fehlt. ...

Kuriere bauen Redaktion und Reichweite aus

Region. Die letzten Monate waren sehr arbeitsintensiv für die Kuriere. Neben der redaktionellen Berichterstattung, besonders ...

Der Spiegel der Gesellschaft

Der Brief im Wortlaut:
„Zurzeit wird der Begriff „Spiegel der Gesellschaft“ recht häufig verwendet, nach meiner Meinung ...

Corona im Westerwaldkreis: 103 neue Fälle und zwei Todesfälle gemeldet

Montabaur. Der aktuelle Inzidenzwert liegt laut Berechnung des Landes bei 121,3, der Landesdurchschnitt bei 117,7. Am 10. ...

Dachstuhlbrand in Selters

Selters. Warum es am Montagvormittag zu dem Dachstuhlbrand gekommen ist, steht noch nicht fest. Die Ermittlungen werden von ...

ASB Westerwald richtet weiteres Testzentrum in Westerburg ein

Westerburg. Aufgrund der enormen Nachfrage richtet der Kreisverband nun zum 13. April 2021 ein weiteres Testzentrum in Westerburg ...

Weitere Artikel


Fußgänger angefahren und geflüchtet

Bad Marienberg. Wie die Polizei Hachenburg jetzt mitteilt, kam es am Donnerstag, 26. März, gegen 4:45 Uhr in Bad Marienberg ...

Liturgie an den Kar- und Ostertagen

Hachenburg/ Marienstatt. Am Gründonnerstag, 2. April, wird um 19 Uhr die Messe vom Letzten Abendmahl gefeiert, anschließend ...

Rücksichtnahme ist geboten

Region. Weggeworfene Glas- und Plastikflaschen, Unrat und Abfall, aber auch „Haufen-weise“ Hundekot. Und das ist nicht so ...

VG Wallmerod ehrt verdiente Ehrenamtler

Wallmerod. Seit drei Jahren werden verdiente Persönlichkeiten aus den Dörfern Wallmerods ausgezeichnet, die sich mit ehrenamtlichen ...

Landräte stellen Umweltkompass vor

Region. Der druckfrische Umweltkompass für das 2015, herausgegeben von den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwald, ...

BSC Wirges stellt neue Deutsche Meister

Wirges. Kürzlich fanden in Endingen am Kaiserstuhl die Deutschen Meisterschaften des DFBV der Bogenschützen in der Halle ...

Werbung