Werbung

Nachricht vom 16.03.2015 - 12:07 Uhr    

Kommandowechsel beim Lazarettregiment 21 „Westerwald“

Nach nur 17 Monaten steht das Lazarettregiment 21 „Westerwald“ unter neuer Führung. Für Oberfeldarzt Ivonne Neuhoff wurde Oberstleutnant Klaus Patt beauftragt, die Führung des Westerwälder Sanitätsverbandes zu übernehmen.

Foto: Steven Preuß

Rennerod. Im Rahmen eines feierlichen Appells auf dem Exerzierplatz in der Alsberg-Kaserne übertrug der Kommandeur des Kommandos Sanitätsdienstliche Einsatzunterstützung, Generalstabsarzt Dr. Stefan Schoeps, das Kommando über das Lazarettregiment 21 „Westerwald“ an Oberstleutnant Klaus Patt.

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Behörden und Verbänden, regionalen Organisationen und Vereinen sowie viele Weggefährten waren zu der Übergabe gekommen und zeigten damit eine eindrucksvolle Verbundenheit von Bundeswehr und öffentlichem Leben in der Region. „Ein sehr engagiertes und kameradschaftliches Regiment sowie ein hervorragendes militärisches und ziviles Umfeld“; mit diesen Worten fasste Oberfeldarzt Neuhoff ihren Dank zum Abschied zusammen. „Ich bin und war immer dankbar in diesem Verband als ihre Kommandeurin dienen zu dürfen!“, so Neuhoff.

Der Antreteplatz im Herzen der Alsberg-Kaserne bot die ideale Kulisse für den feierlichen Anlass. Die musikalische Gestaltung des Appells übernahm das Heeresmusikkorps Kassel.

Generalstabsarzt Dr. Schoeps bescheinigte Oberfeldarzt Neuhoff ein besonders hohes Engagement und soldatisches Können bei der Führung des Westerwälder Sanitätsverbandes. Ein ganz spezielles Highlight konnte Ihr Verband erst vor wenigen Wochen Anfang Februar diese Jahres unter Ihrer Führung umsetzen. Die Bereitstellung von Sanitätscontainern eines kompletten OP-Traktes für die DRK-Kinderklinik in Siegen, die auf Grund eines massiven Wasserschadens die notwendigen Operationskapazitäten nicht mehr zur Verfügung hatte, stellt im Rahmen einer gelebten Zivil-Militärischen Zusammenarbeit einmal mehr die Fähigkeiten unserer Streitkräfte auch auf diesem Gebiet unter Beweis.
Die Soldaten des Lazarettregiments 21 haben damit die Zivil-Militärische Zusammenarbeit mit Leben gefüllt und somit aktiv dazu beigetragen, das positive Erscheinungsbild des Sanitätsdienstes in der Öffentlichkeit zu fördern. Im Anschluss an den Appell wurde zum Empfang geladen, wo Generalstabsarzt Dr. Schoeps und Oberfeldarzt Neuhoff die Gäste nochmals begrüßten und sich für deren vielfältige Unterstützung bedankten. Im Rahmen seiner Ausführungen informierte Schoeps die zivilen Gäste über die zukünftigen Aufgaben und Fähigkeiten des neuaufzustellenden Sanitätsregimentes 2 und die daraus resultierenden Möglichkeiten in der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit. Anja Fittkau

---
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kommandowechsel beim Lazarettregiment 21 „Westerwald“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Kleiner Flächenbrand auf Firmengelände in Herschbach

Herschbach. Gegen 18.12 Uhr kam es zur Alarmierung der Einheiten aus Herschbach und Meudt. Bereits nach wenigen Minuten konnte ...

Currywurst-Fest: Teilnehmerrekord zum 70. Geburtstag

Neuwied. Sage und schreibe 44 Wurststandbetreiber aus dem ganzen Bundesgebiet haben sich zum Geburtstagsfest angemeldet, ...

Totale Mondfinsternis am Montag: Frühaufsteher sind gefragt

Region. Eigentlich sind die Eckdaten der Mondfinsternis am 21. Januar gar nicht so übel: Sie ist bis zum Ende der Kernschattenphase ...

Die Uni tanzt: Winterball in Siegen

Siegen. Der diesjährige Winterball der Universität Siegen findet am 25. Januar in der Bismarckhalle statt. Ob Tango oder ...

Eisiger Winter im Anmarsch: Zweistellige Minusgrade möglich

Region. Der Winter ist im ganzen Land auf dem Vormarsch - zumindest in Form von Kälte und Dauerfrost. Sogar im Flachland ...

Der Gibbon ist das „Zootier des Jahres 2019“

Neuwied. Um mehr Aufmerksamkeit auf die sogenannten kleinen Menschenaffen zu lenken, hat die Zoologische Gesellschaft für ...

Weitere Artikel


Hand in Hand im Westerwald

Region. Gewürdigt werden soll das ehrenamtliche Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger und deren Einsatz. Dadurch ...

Nachtrag zum Diebstahl eines Fernreisebusses

Guckheim. Die Reichweite des gefüllten Tanks wurde mit etwa 1000 Kilometer angegeben. Der jetzige Zeitwert des Busses wird ...

Zerstörungen am Hachenburger Kinderhaus

Hachenburg. Die Zerstörungswut der Täter ist besonders ärgerlich, denn die Neuanschaffungen und Reparaturen sind unnötig ...

Fahrer wie durch ein Wunder nur leicht verletzt

Mähren. Offensichtlich durch einen technischen Defekt am Fahrzeug raste am frühen Sonntagabend, 15. März ein 23-jähriger ...

Raiffeisen-Gesellschaft tagte in Montabaur

Montabaur. Am 11. März 2015, dem 127. Todestag von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, tagten Vorstand und Kuratorium der Deutschen ...

14. Westerwälder Literaturtage - Helden und Legenden

Neuwied/Region. Ursprünglich im Jahr 2002 von Hanns-Josef Ortheil in Wissen gegründet, umfassten die damaligen Westerwälder ...

Werbung