Werbung

Nachricht vom 03.03.2015    

Vorlesewettbewerb: Regionalentscheid des Westerwaldkreises in Hachenburg

Die Schulsieger aus dem Westerwaldkreis wurden auch in diesem Jahr wieder nach Hachenburg eingeladen, um ihre Lesekünste zu messen. Als Sieger ging Hans Christian Schiebl (Großseifen) vom Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg hervor.

16 Sechstklässler waren der Einladung von Delya Gorges, Leiterin der Stadtbücherei Hachenburg, gefolgt Foto: Veranstalter

Jedes Jahr beteiligen sich mehr als 600.000 Kinder am bundesweiten Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Im vergangenen Herbst wurden in über 7100 Schulen die besten Vorleserinnen und Vorleser gekürt. Im Februar fanden nun bundesweit die Regionalentscheide in den Landkreisen und den kreisfreien Städten statt, bevor es in weiteren Etappen über Bezirks- und Länderebene zum Bundesfinale am 17. Juni 2015 geht.

Die Schulsieger aus dem Westerwaldkreis wurden auch in diesem Jahr wieder nach Hachenburg eingeladen, um ihre Lesekünste zu messen. 16 Sechstklässler, darunter 10 Mädchen und sechs Jungen, waren der Einladung der Stadtbücherei Hachenburg gefolgt, die die Veranstaltung im Großen Sitzungssaal der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg ausrichtete. Zur Unterstützung der jungen Teilnehmer waren zahlreiche Eltern, Geschwister, Großeltern, Freunde und Lehrer mit angereist.

Marcus Franke, Erster Beigeordneter der Stadt Hachenburg, begrüßte das Publikum und die Teilnehmer, denen er viel Erfolg wünschte. Franke betonte den hohen Stellenwert des Wettbewerbes und verriet den Teilnehmern „Für mich gehört tägliches Lesen einfach dazu. Ich lese jeden Abend im Bett einige Seiten“. Er unterstrich, dass man die Leseförderaktion jedes Jahr wieder gern unterstütze. Sein Dank ging an das Mitarbeiterteam der Stadtbücherei Hachenburg, das die Organisation der Veranstaltung übernommen hatte. Auch der fünfköpfigen Jury dankte er für ihr ehrenamtliches Engagement.

Im Anschluss erläuterte Delya Gorges, Leiterin der Stadtbücherei Hachenburg, den Verlauf und die Regularien des Lesewettstreites an diesem Nachmittag. In einem ersten Durchgang stellten die 16 jungen Leser jeweils ein von Ihnen ausgewähltes Lieblingsbuch vor und fesselten ihr Publikum durch gekonntes Vorlesen einer Textpassage. Bemerkenswert war die Bandbreite der mitgebrachten Kinder- und Jugendliteratur. Von Michael Endes Kinderbuchklassiker „Jim Knopf“ über Neuerscheinungen wie „Lou, Rokko und das Katzenchaos“ bis zu angesagten Vampir- und Fantasybüchern, einem Agententhriller und einem Historienroman war alles vertreten. Im zweiten Abschnitt des Wettbewerbes ging es darum, einen vollständig unbekannten Text zu lesen. Hierfür hatte das Team der Stadtbücherei den Roman „Die Containerfüchse“ von Bernd Schreiber, in dem es um das Thema Kinderarmut geht, ausgewählt.

Danach zog sich die fünfköpfige Jury - bestehend aus Paul Kunz, Herta Maul, Christel Seifner (alle Lehrer im Ruhestand), Kristina Latsch (Lehrerin der Realschule plus Hachenburg) und Marion Röttig (Mitarbeiterin der Stadtbücherei Hachenburg) zur Beratung zurück. Sie musste nun die Vorträge der Schüler nach bestimmten Kriterien und mithilfe eines Punktesystems bewerten. Keine leichte Aufgabe, da alle Teilnehmer ihre Vorträge mit guten und sehr guten Leistungen gemeistert hatten.

Als Sieger aus dem Lesewettstreit ging Hans Christian Schiebl (Großseifen) vom Evangelischen Gymnasium Bad Marienberg hervor. Er überzeugte die Jury sowohl mit seinem Buchvortrag “Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins als auch mit dem Lesen des Fremdtextes. Joanna Born aus Montabaur (Peter-Altmeier-Gymnasium Montabaur) sowie Alina Reiss aus Dörnberg (Realschule plus Nentershausen) wurden von der Jury auf die Plätze zwei und drei gewählt. Alle Teilnehmer des Lesewettstreits durften sich über Buchpreise und eine Urkunde freuen.


Der traditionsreiche Wettbewerb wird jährlich seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt, steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vorlesewettbewerb: Regionalentscheid des Westerwaldkreises in Hachenburg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 26.02.2020

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

VIDEO | Der Schneefall wurde am Mittwochmorgen (26. Februar) einem Fahrer eines LKW-Gespannes zum Verhängnis. Sein Anhänger kam ins auf schneeglatter Fahrbahn ins Schlingern und kippte um. Die Ladung des Anhängers bestand aus verschiedenen Chemikalien. Die Bergung gestaltete sich sehr aufwändig. Die B 255 war am Abend immer noch gesperrt.


Kultur, Artikel vom 25.02.2020

Karnevalsumzug in Montabaur zog die Massen an

Karnevalsumzug in Montabaur zog die Massen an

Dieser Bericht muss leider auch ganz kurz das Thema Wetter ansprechen, denn während des ganzen Karnevalsdienstags herrschte in und über Montabaur trockenes, sogar teilweise sonniges Wetter. Gegen 14 Uhr zogen plötzlich wie aus dem Nichts dunkle Regenwolken auf, die schließlich punktgenau um 14.11 Uhr, dem Start des Umzuges, ihre sehr feuchten Grüße zur Erde schickten.


Region, Artikel vom 26.02.2020

Vorfahrt auf L 304 missachtet – zwei Verletzte

Vorfahrt auf L 304 missachtet – zwei Verletzte

VIDEO | Am späten Mittwochnachmittag, den 26. Februar kam es auf der Landstraße 304 an der Abzweigung nach Weidenhahn zu einem heftigen Zusammenstoß zwischen zwei PKW. Beide Fahrer wurden dabei verletzt.


Region, Artikel vom 25.02.2020

Garagenbrand in Hachenburg

Garagenbrand in Hachenburg

Aus bisher unbekannten Gründen stand am Dienstagvormittag eine freistehende Garage in Hachenburg in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindern. Eine Person erlitt leichte Verletzungen.


Region, Artikel vom 26.02.2020

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Die Polizei sucht nach einem Unfallverursacher, der einen Vorfahrts-berechtigten PKW-Fahrer zum Ausweichen nötigte. Dadurch geriet dieser in Schlingern und kam von der Fahrbahn ab. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne sich um den Schaden zu kümmern.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vorfahrt auf L 304 missachtet – zwei Verletzte

Maxsain. Auf der Landstraße 304 zwischen Maxsain und Freilingen zweigt eine Straße nach Weidenhahn ab. An diesem Abzweig ...

Zum 30. Geburtstag der Zooschule Neuwied gibt’s interessante Führungen

Neuwied. Die Zooschule im Zoo Neuwied ist jedoch nicht nur für Führungen zuständig. Die Vorbereitung und Durchführung verschiedener ...

B 255: Anhänger von Gefahrgut-LKW kippt um

Rothenbach-Obersayn. Gegen 9:10 Uhr, befuhr ein 49-jähriger Fahrer mit seinem LKW-Gespann die B 255 aus Richtung Montabaur ...

Vorfahrt missachtet und weitergefahren

Bad Marienberg. Ein bislang unbekannter Unfallverursacher kam am Montagabend, 24. Februar, gegen 20 Uhr, mit seinem PKW aus ...

Rechte von Heimbewohnern

Wirges. Von rechtlichen Betreuern, Vorsorgebevollmächtigten und Angehören von Heimbewohnern wird oft erwartet, dass sie Einkäufe ...

Geschädigte nach betrügerischen Pelz- und Schmuckankäufen gesucht

Wiesensee und Westerburg. Im Rahmen der Kaufabwicklung von Pelzen, Münzen, Schmuck, Porzellan, Teppichen et cetera wurden ...

Weitere Artikel


Neue Bilderausstellung in der Stadtbücherei Hachenburg

Hachenburg. „Momentreflexionen“ – unter diesem Titel stellt Anke Sidon ihre Acrylbilder bis zum 15. Mai in der Stadtbücherei ...

Bestürzung über Abschiebedrama in Schenkelberg

Westerwaldkreis. Die Silistarevics, die zwei Jahre lang in Schenkelberg gelebt hatten, sind Roma und müssen in ihrer alten, ...

Immer Ärger mit den IGeL

Hachenburg. Viele Ärzte bieten ihren Patienten individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) an. Oftmals wird aber seitens des ...

Startschuss für die Kampagne „Flagge zeigen für Tibet“

Hachenburg. Die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) ruft auch in diesem Jahr mit ihrer bundesweiten Kampagne „Flagge ...

SGD Nord: Lebendige Gewässer in Rheinland-Pfalz

Region. Was haben die Fischaufstiegsanlage an der Mosel bei Koblenz, die Offenlegung des verrohrten Neidenbaches in Mahlberg ...

Energietipp der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz

Westerwaldkreis. Die Südausrichtung von Fensterflächen ermöglicht einen hohen Eintrag von Sonnenwärme; erfordert aber einen ...

Werbung