Werbung

Nachricht vom 17.02.2015    

Mit 1,57 Promille in den Graben

Zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung wurde am Montagabend die Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst gerufen. Ein 46-Jähriger war von der Straße abgekommen, in den Graben gefahren und sein Fahrzeug blieb auf dem Dach liegen.

Für den Fahrer ist jetzt längere Zeit Aschermittwoch. Fotos: Ralf Steube

Marienrachdorf. Am 16. Februar geriet ein 46-jähriger auf der L306 aus Richtung Selters kommend in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam im Straßengraben auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer wurde hierbei leicht verletzt.

Am PKW entstand ein geschätzter Sachschaden von circa 10.000 Euro. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,57 Promille. Es folgten die notwendige Blutprobe, Sicherstellung des Führerscheins und Einleitung eines entsprechenden Ermittlungsverfahrens.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Mit 1,57 Promille in den Graben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.


Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Die Schwerverkehrs-Kontrolleure der Verkehrsdirektion Koblenz kontrollierten in der Zeit von Montag, 13. bis zum Donnerstag, 16. September den gewerblichen Güterverkehr auf verschiedenen Rast- und Parkplätzen entlang der Autobahnen.


Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Eine Besonderheit erwartet die Teilnehmer der geführten Wanderungen des Kultur- und Verkehrsvereins Limbach e. V. (KuV) am letzten Sonntag im September. Denn die zehn Kilometer lange Rundwanderung wird in Zusammenarbeit mit der Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" durchgeführt.


Politik, Artikel vom 17.09.2021

Biodiversität im Praxistest

Biodiversität im Praxistest

Hoher Besuch beim Wiesenhof in Maxsain: Landrat, Landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordneter und Kommunalpolitiker der CDU-Kreistagsfraktion informierten sich auf dem Anwesen des landwirtschaftlichen Familienbetriebes über Möglichkeiten, Grünflächen abzumähen, ohnedie Artenvielfalt von Insekten und Kleinsttieren zu gefährden.


Region, Artikel vom 17.09.2021

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

Historischer Kannofenbrand in Höhr-Grenzhausen

In Höhr-Grenzhausen wird das immaterielle Weltkulturerbe des traditionellen Kannofenbrandes wiederbelebt. Die Jahrhunderte alte Methode hat sich lange bewährt und das Wissen darum droht nun, für immer verloren zu gehen. Das Spektakel wird im Internet live gestreamt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona: 301 aktive Fälle im Westerwaldkreis - Leider sind zwei weitere Menschen verstorben

Westerwaldkreis. Seit Wochenbeginn gilt in Rheinland-Pfalz ein neues System bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Neben ...

Großraumtransporte auf Rastplatz Montabaur stillgelegt

Montabaur. Hierbei wurden Fahrzeuge und Personen in Bezug auf die jeweils für die Beförderungsart einzuhaltenden Vorschriften ...

Geführte Wanderung zum Kloster Marienstatt - Limbacher Runde 20

Limbach. Unter dem Motto „Wandern, aber stramm!" hat Axel Griebling, Moderator der Facebookgruppe und Wanderführer dieser ...

"ChorAktiv 2021": Chorsingen aktiv erleben und genießen

Bad Marienberg. Nach den erfolgreichen Chor-Open-Air-Events „ChorAktiv“, die seit 2004 im zweijährigen Rhythmus stattfinden, ...

Ingenieurbüro Kommer unterstützt die Westerwald-Kinder

Höhr-Grenzhausen. Ihr Arbeitsplatz in Höhr-Grenzhausen ist nicht weit weg vom Wald, deshalb haben Anette und Kevin Kommer ...

Westerwaldwetter: Der Herbst hält Einzug

Region. Die Meteorologen haben bekanntlich bereits am 1. September den Herbst eingeläutet und weichen daher von der Definition ...

Weitere Artikel


Endlich wieder Fastnachtsumzug in Meudt

Meudt. Es ging dabei friedlich und lustig zu und es wurde mit Wurfmaterial geschmissen, dass es eine wahre Pracht war. Von ...

Glückspilze, Flamingos und Oscars in Rennerod

Rennerod. Und ein taktischer Schachzug sollte dafür sorgen, dass der Wettergott dem närrischen Umzug in Rennerod Hold war. ...

Körperverletzungen am laufenden Band am Rosenmontag

Herschbach/Nauort/Selters/Wirges. Am Montag wurde gegen 10.40 Uhr eine handfeste Schlägerei zwischen zwei jungen Männern ...

Ratschbumm und Speck und Eier in Hundsangen

Hundsangen. Vorneweg gingen die Musiker der Gruppe „Ratschbumm“. Dahinter unzählige bunt kostümierte Närrinnen und Narren, ...

Frühschoppen mit Malu Dreyer

Daaden/Kreisgebiet. Zu einem „politischen Frühschoppen“ mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, ...

Gehlerter Narren-Nachwuchs feierte

Gehlert. Der Nachwuchs des Gehlerter Karnevalvereins wurde schon frühzeitig gepflegt. Jetzt, wo sich die Senioren zurückgezogen ...

Werbung