Werbung

Nachricht vom 17.02.2015    

Ratschbumm und Speck und Eier in Hundsangen

Der Erfolg der seit 2012 durchgeführten Aktion „Speck und Eier“ überrascht immer mehr die Verantwortlichen des Hundsangener Carnevalvereins. Einst als Alternative zu den Kappensitzungen und Kindersitzungen aus der Taufe gehoben, hat sich der närrische Umzug durch das Dorf bei jung und alt etabliert.

Ratschbumm geben das Marschtempo vor. Fotos: Häring.

Hundsangen. Vorneweg gingen die Musiker der Gruppe „Ratschbumm“. Dahinter unzählige bunt kostümierte Närrinnen und Narren, die ihre Umzug-Verpflegung dabei hatten oder aber von den Anwohnern am Zugverlauf bestens versorgt wurden.

Im Mittelpunkt standen aber Speck und Eier. Diese wurden schon an der Haustür in Form von zehn Eiern und einer in Folie eingeschweißten Portion Schinkenspeck an die vielen Kinder verteilt, die von Haustür zu Haustür rannten. Immer mit dem Spruch „Speck oder Eier“ auf den Lippen schellten sie an den Haustüren. Wurde ihnen aufgemacht und waren keine Eier oder Speck vorhanden, dann gab es entweder eine Entschädigung in süßer Form oder aber es klingelte im Geldbeutel. „Es sind immer Leute wie du und ich bei denen geschellt wird“ erzählte ein Mitglied des HCV.



Anders als früher, als diese Aktion von der ärmeren Bevölkerung durchgeführt wurde und die bei den reicheren Dorfbewohnern um Speck und Eier nachfragten, um vor der Fastenzeit noch ein reichhaltiges Mahl zu bekommen. Als der Wohlstand auch im Dorf anstieg, „schlief“ diese Aktion ein, bevor die Tradition vor drei Jahren aus ganz anderen Gründen wieder aus der Taufe gehoben wurde. Jetzt ist es für die Mitglieder des HCV eine gute Gelegenheit, seinen Mitgliedern einen weiteren Termin zum gemeinsamen Feiern zu präsentieren. Diese Feier bildet dann immer den Abschluss des Umzuges, der in die Ollmerschhalle führt. Dort warten dann die vielen Pfannen auf die gesammelten Eier und den Speck. Danach können alle Aktiven gemeinsam ein großes Mahl genießen. kdh



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Lokales: Wallmerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Ratschbumm und Speck und Eier in Hundsangen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Stimmkünstlerin Frauke Aulbert zu Gast bei der Lauschvisite in Montabaur

Montabaur. Frauke Aulbert präsentiert ihr Programm Vocal Acrobatics, das die besondere Flexibilität und den außerordentlichen ...

Wichtige Investitionen im Westerwaldkreis möglich: Land fördert Klimaschutz in den Kommunen

Westerwaldkreis. Die Förderung soll unbürokratisch anhand eines Förderkatalogs für Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung ...

"Wendo"-Kurs in Hachenburg: Mädels lernten, sich zu behaupten

Hachenburg. Den Mädchen wurde zu Beginn gezeigt, wie wichtig die eigene Körperhaltung ist. Zum Beispiel, ob man Selbstbewusstsein ...

Ist die Kirchenorgel noch zeitgemäß? Ein Interview

Westerwaldkreis. Was im Laufe der Jahrhunderte gleich geblieben ist: Die Faszination, die von diesen hochkomplexen Klangkörpern ...

Adventszauber in Leuterod mit interaktiver Lesung für Kinder

Leuterod. "In diesem Jahr möchten wir unsere Besucher mit einer besonderen Veranstaltung auf die Vorweihnachtszeit einstimmen: ...

Stahlplatten nicht gesichert, Bremsscheiben gerissen - Sattelzug aus Osteuropa wurde stillgelegt

Deesen. Ein Blick in die Frachtunterlagen zeigte dem Kontrolleur, dass der Fahrer nahezu 24 Tonnen Stahlplatten geladen hatte, ...

Weitere Artikel


Mit 1,57 Promille in den Graben

Marienrachdorf. Am 16. Februar geriet ein 46-jähriger auf der L306 aus Richtung Selters kommend in einer Linkskurve nach ...

Endlich wieder Fastnachtsumzug in Meudt

Meudt. Es ging dabei friedlich und lustig zu und es wurde mit Wurfmaterial geschmissen, dass es eine wahre Pracht war. Von ...

Glückspilze, Flamingos und Oscars in Rennerod

Rennerod. Und ein taktischer Schachzug sollte dafür sorgen, dass der Wettergott dem närrischen Umzug in Rennerod Hold war. ...

Frühschoppen mit Malu Dreyer

Daaden/Kreisgebiet. Zu einem „politischen Frühschoppen“ mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, ...

Gehlerter Narren-Nachwuchs feierte

Gehlert. Der Nachwuchs des Gehlerter Karnevalvereins wurde schon frühzeitig gepflegt. Jetzt, wo sich die Senioren zurückgezogen ...

Müschenbach Helau!!

Müschenbach. „Müschenbach Helau“ war der Schlachtruf der entlang der Straßen in Müschenbach lautstark zu hören war. Nicht ...

Werbung