Werbung

Nachricht vom 17.02.2015    

Ratschbumm und Speck und Eier in Hundsangen

Der Erfolg der seit 2012 durchgeführten Aktion „Speck und Eier“ überrascht immer mehr die Verantwortlichen des Hundsangener Carnevalvereins. Einst als Alternative zu den Kappensitzungen und Kindersitzungen aus der Taufe gehoben, hat sich der närrische Umzug durch das Dorf bei jung und alt etabliert.

Ratschbumm geben das Marschtempo vor. Fotos: Häring.

Hundsangen. Vorneweg gingen die Musiker der Gruppe „Ratschbumm“. Dahinter unzählige bunt kostümierte Närrinnen und Narren, die ihre Umzug-Verpflegung dabei hatten oder aber von den Anwohnern am Zugverlauf bestens versorgt wurden.

Im Mittelpunkt standen aber Speck und Eier. Diese wurden schon an der Haustür in Form von zehn Eiern und einer in Folie eingeschweißten Portion Schinkenspeck an die vielen Kinder verteilt, die von Haustür zu Haustür rannten. Immer mit dem Spruch „Speck oder Eier“ auf den Lippen schellten sie an den Haustüren. Wurde ihnen aufgemacht und waren keine Eier oder Speck vorhanden, dann gab es entweder eine Entschädigung in süßer Form oder aber es klingelte im Geldbeutel. „Es sind immer Leute wie du und ich bei denen geschellt wird“ erzählte ein Mitglied des HCV.



Anders als früher, als diese Aktion von der ärmeren Bevölkerung durchgeführt wurde und die bei den reicheren Dorfbewohnern um Speck und Eier nachfragten, um vor der Fastenzeit noch ein reichhaltiges Mahl zu bekommen. Als der Wohlstand auch im Dorf anstieg, „schlief“ diese Aktion ein, bevor die Tradition vor drei Jahren aus ganz anderen Gründen wieder aus der Taufe gehoben wurde. Jetzt ist es für die Mitglieder des HCV eine gute Gelegenheit, seinen Mitgliedern einen weiteren Termin zum gemeinsamen Feiern zu präsentieren. Diese Feier bildet dann immer den Abschluss des Umzuges, der in die Ollmerschhalle führt. Dort warten dann die vielen Pfannen auf die gesammelten Eier und den Speck. Danach können alle Aktiven gemeinsam ein großes Mahl genießen. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Ratschbumm und Speck und Eier in Hundsangen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Einsatzreiche Tage für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Wallmerod

Verbandsgemeinde Wallmerod. Am Donnerstag, dem 21. Oktober, zog Sturmtief Ignatz auch durch die Verbandsgemeinde Wallmerod ...

Corona im Westerwaldkreis: 61 Neuinfektionen über das Wochenende

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet unverändert die Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit 57 aktiven Fälle, gefolgt ...

Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräber e. V.

Westerwaldkreis. Seit inzwischen über 50 Jahren werden in Gemeinden und Städten des Landes Haus- und Straßensammlungen für ...

Steinebach an der Wied hat den digitalisiertesten Friseursalon des Westerwalds

Steinebach an der Wied. In einer Zeit, in der die Digitalisierung sich durch alle Lebensbereiche zieht, wächst die Bedeutung ...

Filmreif Kino: Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Der Film erzählt mit großer Sorgfalt für seine Figuren die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau – zwischen ...

Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

Weitere Artikel


Mit 1,57 Promille in den Graben

Marienrachdorf. Am 16. Februar geriet ein 46-jähriger auf der L306 aus Richtung Selters kommend in einer Linkskurve nach ...

Endlich wieder Fastnachtsumzug in Meudt

Meudt. Es ging dabei friedlich und lustig zu und es wurde mit Wurfmaterial geschmissen, dass es eine wahre Pracht war. Von ...

Glückspilze, Flamingos und Oscars in Rennerod

Rennerod. Und ein taktischer Schachzug sollte dafür sorgen, dass der Wettergott dem närrischen Umzug in Rennerod Hold war. ...

Frühschoppen mit Malu Dreyer

Daaden/Kreisgebiet. Zu einem „politischen Frühschoppen“ mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, ...

Gehlerter Narren-Nachwuchs feierte

Gehlert. Der Nachwuchs des Gehlerter Karnevalvereins wurde schon frühzeitig gepflegt. Jetzt, wo sich die Senioren zurückgezogen ...

Müschenbach Helau!!

Müschenbach. „Müschenbach Helau“ war der Schlachtruf der entlang der Straßen in Müschenbach lautstark zu hören war. Nicht ...

Werbung