Werbung

Nachricht vom 12.02.2015    

Strahlender Fastnachtsumzug in Niedererbach

Ein toller Wurf ist den Veranstaltern des Fastnachtsumzuges in Ninive in diesem Jahr gelungen. Die sechs Vereine, die sich um die Durchführung des Karnevals in Niedererbach kümmern, hatten in diesem Jahr für ihren närrischen Umzug besonderes Glück. Zufriedene Teilnehmer und Besucher strahlten um die Wette.

Fastnachtsumzug Ninive. Fotos: Häring.

Niedererbach. Dazu zählte an erster Stelle, dass das Wetter hervorragend mitspielte. Die Sonne strahlte vom Himmel und sorgte so für mehr als zufriedene Gesichter bei den Zugteilnehmern, die schon vor Beginn beim „Vorglühen“ in großer Zahl im Dorf eintrafen. Und wer früh genug da war, der bekam noch ein Ereignis präsentiert, das offiziell nicht zum Programm gehörte und den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr forderte. Der letzte Wagen in der langen Reihe an Teilnehmern stand auf Grund eines technischen Defekts in Flammen. Opfer wurde dabei die Modell-Kapelle, die bald im Dorf im Original wieder aufgebaut werden soll. Rückfront des Modells und die vielen Wurfmaterialien wurden bei dem Brand in Mitleidenschaft gezogen.

Doch die Besucher am Zugrand brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, denn die anderen Zugnummern hatten genügend „Wurfmaterial“ und so manche Leckerei dabei. Ob dies die obligatorischen Schnäpschen waren oder Pfefferbeißer für den Hunger, für jeden war etwas dabei. So gab es nur zufriedene Gesichter auf dem eineinhalb Stunden währenden Zug durch das Dorf.

Hier hatten dazu viele Anwohner die Gelegenheit genutzt und in ihren Hauseinfahrten Getränke-Bars aufgebaut, um entweder den Zugteilnehmern einen kühlen Trunk einzugießen oder selbst in den Genuss eines "Seelenwärmers" zu kommen. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Kommentare zu: Strahlender Fastnachtsumzug in Niedererbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona-Pandemie - Am MTG werden 51 Personen in Quarantäne geschickt

Am Donnerstag, den 3. Dezember meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.897 (+19) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 218 aktive Fälle. Der Inzidenzwert sinkt weiter auf 58,9. Ein Todesfall in der VG Bad Marienberg.


LKW mit ungesicherten Betonplatten und abgeschnittenem Gurtschloss

Am Mittwoch, 2. Dezember 2020 kontrollierte die Schwerverkehrsgruppe der Verkehrsdirektion Koblenz auf der A 3, Rastplatz Montabaur gegen 18:15 Uhr einen LKW eines deutschen Transportunternehmens. Dessen Fahrt war wegen ungesicherter Ladung, einem abgeschnittenen Gurtschloss und Lenkzeitüberschreitung auf dem Rastplatz zu Ende.


Gesperrte B 414: Freigabe für Verkehr kurz vor Weihnachten

Der Blick aus dem Fenster und aufs Außenthermometer verheißt nichts Gutes: Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Nebelschwaden liegen über dem Land. Der richtige Winter hat sich mit dem ersten leichten Schneefall angesagt. Und dennoch: Die Sanierung der B 414 zwischen Altenkirchen und Bahnhof Ingelbach ist zeitlich gesehen noch nicht ins Hintertreffen geraten.


Gastkommentar zu Wölfen im Westerwald: Herausforderungen lösbar

GASTKOMMENTAR | Der Naturliebhaber Markus Dübbert schilderte für die Kuriere bereits seine Begegnungen mit Wölfen. Seine Forderung damals wie heute: Auf allen Ebenen müsse ein Umdenken erfolgen, um den Schutz der Wölfe mit den berechtigten Interessen der Tierhalter und Landwirte in Einklang zu bringen. In einem Gastkommentar führt er nun seine Beobachtungen und Schlussfolgerungen aus.


Lastzug mit ungesicherten Säure-Kanistern stillgelegt

Weil Beamten der Verkehrsdirektion Koblenz an einem Lastzug einer deutschen Spedition eine nicht ordnungsgemäß befestigte Gefahrguttafel auffiel, wurde dieser am Mittwoch, 2. Dezember 2020 gegen 20:45 Uhr auf der A 3, Rastplatz Montabaur einer Kontrolle unterzogen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Corona-Pandemie - Am MTG werden 51 Personen in Quarantäne geschickt

Montabaur. Es gibt leider erneut einen Todesfall im Westerwaldkreis. Ein 89-jähriger Mann aus der VG Bad Marienberg ist heute ...

Gastkommentar zu Wölfen im Westerwald: Herausforderungen lösbar

Bei meinen Begegnungen mit dem Wolf habe ich gesehen: der Wolf hat keinerlei Interesse am Menschen. Sie ignorieren uns. Sie ...

LKW mit ungesicherten Betonplatten und abgeschnittenem Gurtschloss

Heiligenroth. Die Kontrolleure stellten zunächst fest, dass der Fahrer zum Kontrollzeitpunkt bereits circa 6 Stunden ohne ...

Lastzug mit ungesicherten Säure-Kanistern stillgelegt

Heiligenroth. Bei genauerer Betrachtung stellten die Kontrolleure fest, dass zwar die an der Fahrzeugfront des LKW befestigte ...

Pflegeschule Hachenburg beantragt Geld für Onlinelehre

Hachenburg. Auszubildende Loreen Röhle erledigt die Aufgaben größtenteils auf dem Smartphone. Der Auszubildende Martin Schwarz ...

Digitale Lernplattform für Feuerwehrkräfte der VG Selters

Selters. „Um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sicherzustellen, ist auch der praktische Übungsbetrieb herunterzufahren, ...

Weitere Artikel


Höhr-Grenzhäuser Familienzentrum lockt mit vielen Angeboten

Westerwaldkreis. Zum Beispiel am kommenden Donnerstag, 19. Februar, um 16 Uhr in der evangelischen Kita „Kinderarche“: Während ...

Informationstag an ADG Business School

Montabaur. Studieren und gleichzeitig Karriere machen – und das direkt in der Region? Genau das ist möglich. Viele junge ...

Mediatation – Ein Tag für Klarheit und Sammlung im Alltag

Höhr-Grenzhausen. Die positiven Langzeitwirkungen von regelmäßiger Meditation sind inzwischen ausführlich erforscht:
- ...

Mit den 555ern im Buchfinkenland schöne Stunden genießen

Buchfinkenland. Pünktlich zum Frühlingsbeginn startet das abwechslungsreiche Jahresprogramm für die älteren Seniorinnen und ...

Kripo und Polizei warnen erneut vor Telefonbetrügern

Kreisgebiet. Aktuell teilte die Kripo Betzdorf zu den erneuten Trickbetrügereien per Telefon folgendes mit: Am Dienstag, ...

Versuchte Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden

Berzhahn. Ausgehend von einer Mülltonne brach offensichtlich ein Brand aus, der von der Freiwilligen Feuerwehr Westerburg ...

Werbung