Werbung

Nachricht vom 29.01.2015    

Neue Wohnformen für ältere Menschen

Neue Wohnformen für ältere Menschen – Stand und Perspektiven im Westerwald“ ist das Thema eines „Westerwald-Dialog Sozial“ am Dienstag, 24. Februar in der Stelzenbachhalle in Oberelbert. Erwartet werden dazu alle Interessenten, die für ihre Kommune oder ganz privat ein Wohnprojekt planen oder einfach nur etwas darüber hören und sehen wollen.

Hoffentlich sieht man diese Schilder bald in jeder Westerwaldgemeinde. Fotos: privat.

Oberelbert. Das Forum Soziale Gerechtigkeit freut sich um 18 Uhr auf viele „Wäller“ die sich mit diesem wichtigen Zukunftsthema beschäftigen wollen.

Die neue rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler stellt dazu fest: „Die Frage, wie die Menschen wohnen, hat in einer älter werdenden Gesellschaft eine besondere Bedeutung“. Dies ist im Westerwald absolut zutreffend, da die meisten Menschen sich wünschen, möglichst lange und selbstbestimmt im gewohnten Umfeld bleiben zu können – auch bei Pflegebedürftigkeit. Dazu müssen frühzeitig die Weichen gestellt werden, um das zu ermöglichen. Zudem bieten neue Wohnformen auch Vorteile für Jüngere und Familien, die gegenseitige Unterstützung und Gemeinschaft finden. Eine Vision ist, dass künftig möglichst in jedem Dorf unseres Kreises neue Wohnprojekte entstehen.

Bei dem Sozialdialog werden einleitende Vorträge aus fachlicher und kommunaler Sicht ebenso zu hören sein wie die Vorstellung bereits laufender Projekte in unserer Region. Nach einem Grußwort von Ortsbürgermeister Karl Jung wird Desiree Matheis vom „WohnPunkt RLP“ berichten. Ihr Thema: Unterstützung des Landes zur Förderung neuer Wohnformen in Rheinland-Pfalz“. Mit dem Vortrag „Neues Wohnen – Wohnen in Gemeinschaft“ sind Uschi Rustler und Christine Milles vom „Team Mobile Wohnberatung“ aus Bad Ems dabei. Vorgestellt wird dann, welche Position die Kreisverwaltung zum Thema einnimmt.



Zumindest in zwei Westerwalddörfern tut sich schon viel in Sachen neue Wohnformen: in Merkelbach und Oberelbert. Merkelbachs Ortsbürgermeister Edgar Schneider („Deshalb sind wir als Wohn-Modellkommune des Landes auf einem guten Weg“) und Oberelberts Ortschef Karl Jung („Das planen wir als neue Wohn-Modellkommune“) werden berichten.

Abschließend werden drei bereits laufende Wohnprojekte im Westerwaldkreis vorgestellt: die Senioren-WG Haus Emma in Pottum (Heike Theis), die beiden Senioren-WG´s Haus Eiffler und der Bauernhof in Marienrachdorf (Guido Pusch) und die neue Senioren-WG Haiderbach in Breitenau (Oswald Rehn). Zu allen Beiträgen können natürlich Fragen gestellt werden.

Unterstützt wird der Infoabend vom Generationenbüro der VG Montabaur. Die Moderation der gut zweistündigen Veranstaltung hat Forumssprecher Uli Schmidt (Horbach). Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos gerne beim Forum Soziale Gerechtigkeit unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Neue Wohnformen für ältere Menschen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brände in Höhr-Grenzhausen und Bad Marienberg

Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus
Höhr-Grenzhausen. Am Donnerstagnachmittag, dem 21. Oktober kam es in Höhr-Grenzhausen, Ferbachstraße, ...

Frauenstaatssekretär David Profit besucht Frauennotruf und Interventionsstelle

Westerburg. Außerdem nutzte der Staatssekretär die Gelegenheit, um nachträglich zum 30-jährigen Jubiläum des Frauennotrufs ...

Mehr Geld für 240 Maler und Lackierer im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Das teilt die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) Koblenz-Bad Kreuznach mit und rät den Beschäftigten ...

Der Igel goes Charity: Hachenburger Theaterstück im Altenzentrum Haus Helena

Hachenburg. Es piekst schon wieder, denn die nächste „Ischel-Aufführung“ steht an. Dieses Mal treten die „theatermacher“ ...

Workshops zur Aktionswoche Wiedereinstieg

Montabaur. Die für den 30. Oktober im Keramikmuseum geplante Abschlussmesse der „Frauen in Aktion“ muss aus organisatorischen ...

Grundschule in Tansania: Schon 250 Kinder bekommen dank Wäller Spenden Unterricht

Mogendorf. Arbeiten in Afrika statt Auszeit im Allgäu: Mit seinen fast 80 Lenzen fliegt der Mogendorfer Eberhard Ströder ...

Weitere Artikel


Falscher Polizist erkundigt sich telefonisch nach Wertgegenständen

Ransbach-Baumbach. Am Donnerstagvormittag, 29. Januar, meldete sich ein angeblicher Polizeibeamter der Polizeiinspektion ...

Versuchter Einbruch in Mehrfamilienhaus – Polizei sucht Zeugen

Wallmerod. Während der Anwesenheit der Wohnungsinhaber versuchten unbekannte Täter durch intensive Türschlossmanipulationen ...

Blogbeitrag: Elternratgeber von Susanne Westermann

Heute gibt es die Halbjahreszeugnisse und diese bestimmen über den Wert unserer Kinder in der Gesellschaft. Ist das so? Wer ...

Spannende Veranstaltungen für Jugendliche

Westerwaldkreis. Ob Freizeit, Seminare oder eine Tour zum Kirchentag nach Stuttgart: Auch in diesem Jahr hat das Dekanat ...

Zum Jahresauftakt steigt Zahl der Arbeitslosen deutlich

Montabaur. Auch wenn Schnee und Eis sich bislang in Grenzen hielten, sorgt der Winter für unterkühlte Zeiten am Arbeitsmarkt: ...

Die Kuriere testen den Subaru Forester 2.0 Diesel

Region. In der Testwoche hat uns Petrus fleißig unterstützt. Wir hatten Schnee, Glatteis, Starkregen, Sturm, aber auch mal ...

Werbung