Werbung

Nachricht vom 27.01.2015    

Aufruf zur Bewerbung für CeresAward-Landwirt des Jahres

Erneut können sich jetzt Landwirtinnen und Landwirte aus dem gesamten deutschsprachigen Raum um die einzigartige Auszeichnung des CeresAward bewerben. Informationen sowie die Teilnahmeunterlagen erhalten Interessierte über die Internetseite www.ceresaward.de. Bewerbungsschluss ist am 6. April.

Region. „Das riecht nach Fortsetzung“, bekräftigte Bundesminister Christian Schmidt zur erstmaligen Verleihung des CeresAward – Landwirt des Jahres im vergangenen Herbst. Die Fortsetzung folgt prompt: Der CeresAward zeichnet in zwölf Kategorien, die stellvertretend sind für die Vielfalt heutiger Landwirtschaft, Persönlichkeiten aus, die mit Leidenschaft, Ideenreichtum und Verantwortungsbewusstsein für Mitmensch, Tier und Umwelt täglich Außerordentliches leisten – von A wie Ackerbauer, über B wie Biolandwirt bis U wie Unternehmerin. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverband und wird von zwölf namhaften Organisationen und Institutionen der deutschen Agrarwirtschaft Unternehmen des Agribusiness unterstützt.

Aus den Bewerbungen ermitteln Jurorenteams, besetzt mit Vertretern von Unternehmen, Fachorganisationen sowie der Redaktion des dlz agrarmagazin je drei Finalisten. Für die Bewertung maßgeblich ist, dass die Bewerber und Bewerberinnen wirtschaftlichen Erfolg, Ideenreichtum sowie Engagement und Verantwortung über den eigenen Betrieb hinaus nachweisen. Entscheidend für den Sieg ist der Eindruck, den die Juroren bei einem Besuch vor Ort gewinnen. Über den Gesamtsieger beziehungsweise Gesamtsiegerin und damit den Landwirt beziehungsweise die Landwirtin des Jahres befindet eine Jury, bestehend aus Vertretern des Hauptsponsors Deutz Fahr, der dlz-Redaktion sowie dem Landwirt des Jahres 2014. Als Preisgeld winken dem Gesamtsieger 10.000 Euro für ein Projekt, welches das Ansehen der Landwirtschaft fördert. Die Sieger der einzelnen Kategorien erhalten jeweils 1.000 Euro, um ihren Sieg mit Familien, Freunden, Bekannten und Mitarbeitern zu feiern.



Alle Finalisten nehmen an der feierlichen Preisverleihung des CeresAward am 14. Oktober in Berlin teil. Zu dieser Nacht der Landwirtschaft erwarten die Veranstalter rund 500 hochkarätige Gäste aus der Landwirtschaft und mit ihr verbundener Branchen, darunter auch zahlreiche Politiker.



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Montabaur: Jugendwart Uwe Rörig tritt nach 33 Jahren ab

VG Montabaur. Insgesamt 215 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren lernen hier den Feuerwehrdienst von Kindesbeinen ...

Gewitter führt zu Abbruch des Zeltlagers der Kreisjugendfeuerwehr in Freilingen

Freilingen. Das Zeltlager, welches seit Samstag (13. Juli) an der B8 in Freilingen stattfand, musste gegen 23.45 Uhr abgebrochen ...

Eröffnet! Frisch saniertes Freibad Unnau läutet die Sommerferien ein

Unnau. Nach einer langen Schließzeit von fünf Jahren ist es endlich soweit: Das Freibad Unnau wurde feierlich wiedereröffnet. ...

Vielfältige Musikabende im b-05 Kulturzentrum mit Jazz, Latin und mehr

Montabaur. Im Café des b-05 Kulturzentrums erwartet die Besucher am Freitag, 19. Juli, ab 19 Uhr ein Abend voller musikalischer ...

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein in Hambach gestoppt

Hambach/VG Wallmerod. Am Sonntag gegen 14.20 Uhr stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Diez den Mann auf der "Koblenzer ...

Zum silbernen Jubiläum: Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige

Limburg. Passend zum diesjährigen Thema Lebensrhythmus ist eines der Highlights der Veranstaltung vom Freitag, 19. Juli, ...

Weitere Artikel


Hachenburger Pils-Cup spannend bis auf die letzte Minute

Hachenburg. „And the winner is – SG Neitersen-Altenkirchen“. In einem hochdramatischen Endspiel (2:2) und dem anschließenden ...

Balance zwischen Familie und Beruf bis zur Altersvorsorge

Montabaur. Der Arbeitsmarkt braucht Fachkräfte. Ein wertvolles Potenzial ist die so genannte Stille Reserve mit Frauen, die ...

Neuer Rückerother Pfarrer lebt Theologie der Gastfreundschaft

Rückeroth. Trotzdem verbindet Boucsein mit diesem Ort viele Erinnerungen und wird bei seinem Einführungsgottesdienst in der ...

Jubiläumsfeier für Nentershäuser Pfarrkirche

Nentershausen. Los geht es ab 10.30 Uhr mit einem festlichen Gottesdienst unter Mitwirkung des Kirchenchores St. Laurentius ...

Frontalzusammenstoß - Fahrerin ohne Gurt schwerverletzt

Langenbach. Die Ermittlungen der Polizei zu dem Unfallhergang auf der L 285 sind noch nicht abgeschlossen. Dort waren am ...

Viel ehrenamtliche Arbeitszeit in Stadtrat und Ausschüssen geleistet

Bad Marienberg. Hierbei nahm sie die Gelegenheit wahr, sich ganz herzlich bei allen ehrenamtlich engagierten Mitgliedern ...

Werbung