Werbung

Nachricht vom 25.01.2015    

Westerwälder CDU zur Diskussion um Krankenhausstandorte

Die CDU-Fraktionsvorsitzenden von Kreis, Verbandsgemeinde und Stadt, Dr. Stephan Krempel, Johannes Kempf und Karl-Heinz Boll haben in einer gemeinsamen Erklärung zur Diskussion um die Krankenhausstandorte Hachenburg und Altenkirchen Stellung genommen und eine Rückkehr zu einer unaufgeregten sowie vernünftigen Diskussion angemahnt.

Krankenhaus Hachenburg. Foto: privat.

Hachenburg. Die in Bevölkerung und Mitarbeiterschaft vorhandene Unruhe und die Ängste seien zwar verständlich, öffentlich geführte Erörterungen und einseitige Forderungen in den Medien seien jedoch nicht unbedingt hilfreich, um nachhaltige Lösungen zu erarbeiten. Für die Erarbeitung von Konzepten und Strategien zur Zukunftssicherung von Krankenhausstandorten seien die zuständigen Gremien (DRK-Aufsichtsrat, Kuratorium, Mitarbeitervertretung) aufgerufen, die nun zunächst Konzepte erarbeiten und öffentlich vorstellen sollten.

Außerdem stehe ohnehin noch eine Stellungnahme des Landes aus, in welchem – auch finanziellem - Rahmen es die anstehende Neustrukturierung unterstützen will. Folgerungen daraus seien in den DRK-Gremien und im DRK-Kuratorium, in dem auch die kommunalen Vertreter aus allen Parteien vertreten sind, zu erörtern. Die CDU-Vertreter setzen dabei auf eine sachliche und möglichst parteiübergreifende Beratung von Lösungsansätzen, ohne dass man sich vorab auf nicht vorbereitete Konzepte öffentlich festlege

Eine abschließende Stellungnahme sei auch verfrüht, weil für diese Beratung vom DRK-Träger noch Grundlagen zu liefern seien. So sei den Kuratoriumsmitgliedern bisher der Inhalt des Gutachtens nur vorgestellt worden. Detailunterlagen stehen diesen noch nicht zur Verfügung.



Die CDU- Fraktionsvorsitzenden kündigten an, dass sich die CDU auf allen betroffenen Ebenen weiterhin intensiv mit diesem Thema beschäftigen werde und auch die Interessen der Region und Ihrer Menschen dabei zum richtigen Zeitpunkt massiv einbringen werde, dies erwarteten Beschäftigte, Patienten und die Bürgerinnen und Bürger zu Recht.

Für Februar plant die CDU-Kreistagsfraktion gemeinsam mit den CDU-Abgeordneten Dr. Andreas Nick und Ralf Seekatz sowie Landrat Achim Schwickert einen Termin mit Krankenhausleitung, Vertretern der Ärzteschaft und Mitarbeitervertretung. Anschließend werden sich voraussichtlich auch die Gremien aller Ebenen mit diesem Thema befassen und die voraussichtlich parteiübergreifende Initiative gegen eine Schließung des Standortes Hachenburg mit der notwendigen Deutlichkeit zum Ausdruck bringen.


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwälder CDU zur Diskussion um Krankenhausstandorte

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Mogendorf: Alkoholisierter Fahrer hatte Schwierigkeiten beim Einparken

Mogendorf. Nach Sichtung dieses Parkvorgangs wurde der Fahrzeugführer durch eine Streife der Polizeiinspektion Montabaur ...

Die "Clemens Willmenrod Kochshow" im Stöffelpark begeisterte kulinarisch und musikalisch

Enspel. Uwe Steiniger schlüpft fast 1:1, oder wie ein Zwillingsbruder, in die Rolle von Clemens Willmenrod. Heute laufen ...

Westerburg: Fahrzeug kracht durch die Hecke, der Fahrer ist flüchtig und Zeugen werden gesucht

Westerburg. Das Fahrzeug kam in der Folge inmitten eines stark bewachsenen Abhangs zum Stillstand, welcher an einen Parkplatz ...

Gehlert: Offenbar betrunkener begeht Verkehrsunfallflucht

Gehlert. Der flüchtige Autofahrer konnte im Rahmen der ersten Ermittlungen festgestellt werden. Vermutlich war der Fahrer ...

Unter Drogeneinfluss? 19-Jähriger bei Verkehrsunfall bei Hachenburg schwer verletzt

Hachenburg. Wie die Polizei vom Unfallhergang berichtet, war der in den Unfall verwickelte Autofahrer in Richtung Stadtmitte ...

Wohnwagen auf der "Klingelwiese" in Maxsain brennt komplett aus

Maxsain. Wie die Polizei Montabaur mitteilt, ging die Alarmmeldung gegen 19 Uhr ein. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein ...

Weitere Artikel


Ausverkaufte A Capella-Frühstücks-Show in Herschbach

Herschbach. Wie kann man den Sonntag besser beginnen als mit gutem Frühstück und guter Unterhaltung? Der Genuss startete ...

NABU Hundsangen veröffentlicht Jahresprogramm 2015

Hundsangen. Der stetige Anstieg der Mitgliederzahlen der NABU-Gruppe Hundsangen auf jetzt über 500 Mitglieder in der Verbandsgemeinde ...

Ollmerschhalle Hundsangen fest in Narrenhand

Hundsangen. Schon der Einmarsch des Elferrates sorgte für tolle Stimmung. Hierbei zeigte sich der Elferrat, unter der bewährten ...

Verkehrsunfälle mit Flucht und Personenschaden

Verkehrsunfall mit Flucht
Bad Marienberg. Zu einem Spiegelunfall zwischen zwei LKW-Fahrern kam es am 23. Januar, 7.25 Uhr, ...

Verein „Die MANNschaft“ fördert Ausdauersport

Hachenburg. Zu diesem Termin fanden sich Marcus Franke (erster Beigeordneter der Stadt Hachenburg), Markus Mann (Geschäftsführer ...

Westerwälder Fachmesse für Festlichkeiten in Westerburg

Westerburg. Von Samstag, 31. Januar bis Sonntag, 1. Februar bietet sich den Besuchern eine Augenweide dar: Vom Trauring bis ...

Werbung