Werbung

Nachricht vom 23.01.2015    

Schwerer Unfall auf A3 – Weiterer Unfall am Stauende

AKTUALISIERT: Am Freitag, den 23. Januar, um 10.34 Uhr kam es zu einem folgenschweren Unfall, bei dem eine Beifahrerin schwer verletzt wurde und in Lebensgefahr schwebt. Am Stauende kam es zu einem weiteren Unfall mit mehreren PKW mit einem Verletzten.

Die Beifahrerin schwebt in Lebensgefahr. Fotos: Ralf Steube

Oberhaid. Ein italienischer Sattelzug und ein PKW befuhren die Autobahn A 3, auf dem rechten von insgesamt drei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Köln. Beide Fahrzeuge befanden sich auf dem Streckenabschnitt am abschüssigen Deesener Berg. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr der Fahrer des PKW auf den vorausfahrenden Sattelzug auf.

Der PKW-Fahrer versuchte noch am LKW vorbeizuziehen, stieß jedoch mit der rechten Seite seines Fahrzeuges heftig auf das Heck des Sattelzuges. Der PKW kam nach dem Aufprall rechts auf dem Standstreifen zum Stehen. Bei dem Unfall wurde die 36-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Sie musste durch die die Feuerwehr Ransbach-Baumbach mit der Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit werden.

Nach Auskunft des Hubschrauberarztes besteht Lebensgefahr bei der Beifahrerin. Sie wurde mittels Rettungshubschrauber ins Bundeswehr-Zentralkrankenhaus geflogen. Der PKW-Fahrer wurde leicht verletzt und vom DRK ins Krankenhaus nach Dierdorf gebracht.



Der Sattelzug blieb etwa 400 Meter unterhalb der Unfallstelle auf dem Standstreifen liegen. Er war nicht mehr fahrbereit. Die Bergung der Fahrzeuge geschah durch ortsansässige Abschleppdienste. Die Autobahn war für rund eine Stunde vollgesperrt.

Am Stauende fuhren in dieser Zeit insgesamt fünf PKW ineinander. Zwei Fahrer hatten das Stauende nicht rechtzeitig erkannt und lösten eine Kettenreaktion aus. Durch zwei PKW wurde auch ein Sattelzug geschädigt. Hier gab es einen Verletzten, der vom DRK versorgt wurden. Fünf PKW waren nicht mehr fahrbereit und verließen Huckepack die Unfallstelle. Die Polizei beziffert den Sachschaden dieses Unfalls auf rund 100.000 Euro. Wolfgang Tischler



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Ransbach-Baumbach & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Kommentare zu: Schwerer Unfall auf A3 – Weiterer Unfall am Stauende

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Trockengelegt: Dem Wiesensee ging beim Abfischen das Wasser aus

Stahlhofen. Das Ablassen des Wassers aus dem Wiesensee wurde seitens der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord angeordnet, ...

Kostümspaß zu Karneval - aber sicher? Kein Problem mit diesen Tipps!

Region. Grundsätzlich sollte man bei allen Karnevalsartikeln die Warnhinweise ernst nehmen. Kostüme und Accessoires sollten ...

Hachenburg: Mit 1,85 Promille etwas "unorthodox" gefahren

Hachenbrug. Es war 2.10 Uhr in der Nacht, als Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg in der Saynstraße der Stadt einen Fahrzeugführer ...

Austausch über Situation im ärztlichen Bereitschaftsdienst - was muss passieren?

Region. Die Zuständigkeit hierzu obliege der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) im Rahmen ihrer Selbstverwaltung. Die Situation ...

Caritas unterstützt Menschen in der Energiekrise

Westerwaldkreis. Die Vergabe des Geldes erfolgt über die Strukturen der Caritas im Bistum Limburg. Auch der Caritasverband ...

"Een jecke Blutspend - Wenn net jitz, wann dann!?‘" - Blutspenden über Karneval

Selters/Weidenhahn. Leider verlassen sich 97 Prozent der deutschen Bevölkerung auf die nur drei Prozent der Mitbürger, die ...

Weitere Artikel


Die Grippewelle hat Deutschland erfasst

Montabaur. „Besonders die Karnevalszeit mit ihren vielfältigen engen Körperkontakten stellt ein hohes Infektionspotential ...

Mindestlohn: Aufzeichnungspflicht beugt Missbrauch vor

Wirges. Die Aufzeichnungspflicht gilt für die stark von Schwarzarbeit betroffene Branchen und für Minijobber.

„Wir wollen, ...

Mit dem Dekanat zum Kirchentag fahren

Selters. Die Anreise erfolgt voraussichtlich im Bus, die Unterbringung entweder in einer Schule oder (gegen Aufpreis) in ...

Polizei warnt erneut vor sogenannten „Kräutermischungen“

Region. Wie die Polizei aktuell mitteilt, kollabierten in den vergangenen Tagen mehrere Personen nach dem Konsum dieser „Legal ...

Die Westerwald Holztage 2015 nehmen Gestalt an

Neuwied. Präsentiert wird alles, was unsere starke Holzbranche hier im Westerwald ausmacht. Und das ist viel mehr, als man ...

Ehrenamtliches Engagement in der SGD Nord gewürdigt

Westerwaldkreis. In Vertretung von Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck überreichte er Jürgen Günster das Verdienstkreuz ...

Werbung