Werbung

Nachricht vom 20.01.2015    

Westerwaldkreis beim Landkreistest verbessert

Landkreistest 2014 von "Focus-Money": Westerwald macht großen Sprung nach vorne. Der Westerwaldkreis klettert im bundesweiten Vergleich von Platz 170 (2013) auf Rang 118 (2014).
Landrat Schwickert sehr zufrieden mit wirtschaftlicher Leistung.

Symbolfoto WW-Kurier: Kreisverwaltung Montabaur.

Westerwaldkreis. Ob verfügbares Einkommen in Privathaushalten, Arbeitslosenquote oder Investitionen im Gewerbebereich – unser Landkreis steht wirtschaftlich im bundes- und landesweiten Vergleich sehr gut da. Im bundesweiten Landkreistest des Magazins "Focus-Money" findet er sich im ersten Drittel der 387 deutschen kreisfreien Städte und Landkreise wieder.

Im aktuellen Landkreistest 2014 des Magazins "Focus-Money" belegt der Westerwaldkreis Platz 118. Im Jahr davor rangierte der Kreis noch auf Platz 170. In dem Ranking wird die Wirtschaftskraft von Regionen anhand von Faktoren wie Arbeitslosenquote, Pro-Kopf-Einkommen, Bruttowertschöpfung, Bruttoinlandsprodukt oder Bevölkerungsentwicklung verglichen. Im aktuellen Fall stammen die Zahlen aus den Jahren 2012 und 2013.

Der "Focus"-Studie zufolge hat sich der Westerwaldkreis in einigen bewerteten Kategorien stark verbessert: Unter anderem stieg das je Haushalt verfügbare Einkommen von 21.882 Euro im Jahr 2011 auf 22.902 Euro in 2012 an Und: Sowohl die Bruttowertschöpfung stieg von 55.538 Euro auf 58.254 Euro als auch das Bruttoinlandsprodukt war von 2011 zu 2012 3,47 Prozent höher als der Vergleichszeitraum zuvor mit 2,44 Prozent. Auch der Bevölkerungsrückgang fällt mit -0,07 Prozent vergleichsweiße gering aus.

Klar, dass sich Landrat Achim Schwickert sehr erfreut über diese positiven Zahlen zeigt. Belegen sie doch, dass die Wäller Arbeitnehmer und Unternehmer fleißig, innovativ und tatkräftig sind. "Die aktuellen Zahlen dokumentieren, dass im Kreis auf verschiedenen Ebenen sehr gute Arbeit geleistet wird. Insbesondere unser starker Mittelstand bildet die Basis für eine positive Entwicklung der Region. Das ist ein deutliches Signal dafür, dass die Wirtschaft im Kreis gut aufgestellt ist", kommentiert Landrat Achim Schwickert das aktuelle Ranking.

An der landesweiten Spitze des Ranking rangieren überwiegend die südlichen Landkreise. Nummer eins - nicht nur auf Landesebene, sondern auch bundesweit – ist der Kreis Mainz-Bingen (2013: Platz 2). Mainz-Bingen verdankt seine große Wirtschaftskraft unter anderem dem äußerst profitablen Chemie- und Pharma-Multi Boehringer mit Sitz in Ingelheim. Mit Blick auf die durchschnittliche Platzierung der Landkreise und kreisfreien Städte weisen laut Ergebnissen von "Focus-Money" traditionell Baden-Württemberg und Bayern die besten Werte auf. In der bundesweiten Rangliste stellen sie zusammen 44 der 50 bestplatzierten Regionen.

Der Landkreistest von "Focus-Money" misst die Wirtschaftskraft der Regionen und Kommunen anhand von sieben Faktoren: Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt, bezogen auf alle Erwerbspersonen (2013), Wachstum des Bruttoinlandsprodukts zum Vorjahr (2012), Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen (2012), verfügbares Einkommen privater Haushalte je Einwohner (2012), Veränderung der Erwerbstätigenzahl zum Vorjahr (2012), Investitionen im verarbeitenden Gewerbe je Beschäftigten im verarbeitenden Gewerbe (2012) und die Veränderung der Bevölkerungszahl zum Vorjahr (2013). Die Daten stammen von den Statistischen Landesämtern und der Bundesagentur für Arbeit und geben den neuesten verfügbaren Stand wieder.
Das Gesamtranking ergibt sich aus der Summe der Platzierungen jedes Landkreises in den Ranglisten für die einzelnen Faktoren, die alle gleich gewichtet sind.

Der Westerwaldkreis im Vergleich zu seinen Nachbarkreisen:
Westerwaldkreis Rang 118 unter den 387 Landkreisen
(2013: Rang 170). Veränderung der Bevölkerung von 2012 zu 2013: -0,07 Prozent.
Verfügbares Einkommen privater Haushalte je Einwohner (2012): 22.902 Euro.
Veränderung der Erwerbstätigenzahl von 2011 zu 2012: -0,41 Prozent.
Arbeitslosenquote (2013) 4,20 Prozent.
Veränderung des Bruttoinlandsprodukts von 2011 zu 2012: 3,47 Prozent.
Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen (2012): 58.254 Euro.
Investitionen im verarbeitenden Gewerbe je Beschäftigten (2012): 7.590 Euro.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwaldkreis beim Landkreistest verbessert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sängerin Kathy Kelly zieht in „Big Brother“-Container

Wenn diese Woche Freitag um 20.15 Uhr auf SAT1 die neue Staffel von „Promi Big Brother“ startet, wird mit Kathy Kelly (57) von der Kelly Family auch eine Sängerin aus der Verbandsgemeinde Rennerod in den kameraüberwachten Fernsehcontainer ziehen. Für die Kandidaten galt aufgrund vertraglicher Vereinbarungen bis zuletzt Stillschweigen. Seit letzten Donnerstag sind sie bereits in einem geheimen Hotel ohne Kontakt zur Außenwelt bis zum Einzug abgeschottet.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Erneut brennende Autos in Rennerod

Erneut brennende Autos in Rennerod

Gegen Mitternacht brannten gestern (2. August) in der Westerwaldstraße in Rennerod zwei Fahrzeuge. Die Polizei ermittelt noch die Brandursache und ob ein Zusammenhang mit dem Brand aus den frühen Morgenstunden besteht. Sachdienliche Zeugenaussagen werden erbeten.


Höhr-Grenzhausen frühstückt – auch zu Corona-Zeiten

Höhr-Grenzhäuser, Hilgerter, Hillscheider und Grenzauer aufgepasst: Am Sonntag, den 30. August ab 9.30 Uhr laden das Quartiersmanagement Höhr und das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ die ganze Verbandsgemeinde zum Frühstück ein – das auch zu „Corona-Zeiten“. Und dafür müssen Sie auch in diesem Jahr nicht weit laufen, es findet nämlich immer noch genau vor IHRER Haustür statt.


Biermarathon in Hachenburg - ein tolles Erlebnis mit Disziplin, Sport und guter Laune

„Im Vorfeld mussten wir die Anmeldung schließen, weil sich so viele gemeldet hatten und wir die Zahl von 220 nicht überschreiten wollten“, vermeldet der Veranstalter. Mit einem Hygienekonzept wurde der Lauf genehmigt. Alle Läufer erhielten beim Betreten des Start-/Ziel-Bereiches einen Mund-Nasen-Schutz. Es ist noch keine Schlussrechnung gemacht, aber es geht ein "hübsches Sümmchen" an das Kinder- und Jugendhospiz in Olpe. Die Marathonsiegerin lief mit Sandalen.


Region, Artikel vom 03.08.2020

Verkehrsunfallfluchten und Unfall mit Quad

Verkehrsunfallfluchten und  Unfall mit Quad

Die Polizeiinspektion Hachenburg fahndet nach einem weißen LKW, durch dessen Führerhaus die Grundstücksbegrenzungsmauer eines Privatanwesens in Höchstenbach beschädigt wurde. Bei Wahlrod verunglückte ein Quad-Fahrer mit Sozia, diese wurde beim Umkippen des Fahrzeugs leicht verletzt. Eine unfallflüchtige Fahrerin, die auf dem REWE-Parkplatz einen PKW beschädigte, wurde gefunden und alkoholisiert angetroffen.




Aktuelle Artikel aus der Region


A 48 / B 42: Kurzzeitige Sperrung der Ausfahrt Bendorf

Bendorf. Vor diesem Hintergrund ist an beiden Brückenbauwerken eine Verkehrsführung erforderlich, für deren Einrichtung die ...

Verkehrsunfallfluchten und Unfall mit Quad

Höchstenbach. Am Freitag, den 31. Juli, um 17.15 Uhr kamen sich auf der Koblenzer Straße zwei LKW entgegen. Einer der LKW ...

Schwerer Diebstahl aus verschlossener Metallkiste

Bad Marienberg. In der Nacht von Donnerstag, den 30. Juli auf Freitag, den 31. Juli brach ein bislang unbekannter Täter die ...

Kostenfreie geführte Wanderungen im Kannenbäckerland

Höhr-Grenzhausen. Es gelten natürlich die Registrierungspflicht und auch die gebotenen Abstandsregelegungen während den Wanderungen ...

Erneut brennende Autos in Rennerod

Rennerod. Am Sonntag, den 2. August, gegen 23:53 Uhr, kam es in Rennerod erneut zu einem Brand von zwei Fahrzeugen in der ...

Zwei Unfallfluchten - Zeugenaufrufe

Bad Marienberg. In der Zeit von Freitag, 31. Juli, 15 Uhr bis Sonntag, 2. August, 12:40 Uhr wurde im "Auweg" in Bad Marienberg ...

Weitere Artikel


Neuer Evangelischer Pfarrer in Hachenburg

Hachenburg. Mitwirkende im Einführungsgottesdienst für Pfarrer Lenz waren die Kirchenvorstandsvorsitzende Susanne Pütz und ...

Körperverletzung auf der Winterkirmes Atzelgift

Atzelgift. Ein 19 jähriger junger Mann aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg zeigte nachträglich bei der Polizei Hachenburg ...

Kicken für elternlose Kinder in Kenia und ihren Schul-Traum

Hachenburg. Am 28. Februar wird in der Sporthalle der Berufsbildenden Schule in Westerburg um 17 Uhr ein Nachtfußballturnier ...

Müschenbacher Schönheit ist Miss Rheinland-Pfalz

Müschenbach. Die Rede ist von der Westerwälderin Johanna Orthey die in Ludwigshafen zur „Miss Rheinland-Pfalz 2015“ gekürt ...

DRK Westerburg sucht neue Lebensretter

Westerburg. Dass man sich an bestimmten Blutspendeterminen auch als potenzieller Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung, ...

Das Festjahr des DRK Selters hat begonnen

Selters. Für das Rote Kreuz in Selters steht das Jahr 2015 ganz im Zeichen seines 125-jährigen Jubiläums, das der DRK-Ortsverein ...

Werbung