Werbung

Nachricht vom 20.01.2015    

Westerwaldkreis beim Landkreistest verbessert

Landkreistest 2014 von "Focus-Money": Westerwald macht großen Sprung nach vorne. Der Westerwaldkreis klettert im bundesweiten Vergleich von Platz 170 (2013) auf Rang 118 (2014).
Landrat Schwickert sehr zufrieden mit wirtschaftlicher Leistung.

Symbolfoto WW-Kurier: Kreisverwaltung Montabaur.

Westerwaldkreis. Ob verfügbares Einkommen in Privathaushalten, Arbeitslosenquote oder Investitionen im Gewerbebereich – unser Landkreis steht wirtschaftlich im bundes- und landesweiten Vergleich sehr gut da. Im bundesweiten Landkreistest des Magazins "Focus-Money" findet er sich im ersten Drittel der 387 deutschen kreisfreien Städte und Landkreise wieder.

Im aktuellen Landkreistest 2014 des Magazins "Focus-Money" belegt der Westerwaldkreis Platz 118. Im Jahr davor rangierte der Kreis noch auf Platz 170. In dem Ranking wird die Wirtschaftskraft von Regionen anhand von Faktoren wie Arbeitslosenquote, Pro-Kopf-Einkommen, Bruttowertschöpfung, Bruttoinlandsprodukt oder Bevölkerungsentwicklung verglichen. Im aktuellen Fall stammen die Zahlen aus den Jahren 2012 und 2013.

Der "Focus"-Studie zufolge hat sich der Westerwaldkreis in einigen bewerteten Kategorien stark verbessert: Unter anderem stieg das je Haushalt verfügbare Einkommen von 21.882 Euro im Jahr 2011 auf 22.902 Euro in 2012 an Und: Sowohl die Bruttowertschöpfung stieg von 55.538 Euro auf 58.254 Euro als auch das Bruttoinlandsprodukt war von 2011 zu 2012 3,47 Prozent höher als der Vergleichszeitraum zuvor mit 2,44 Prozent. Auch der Bevölkerungsrückgang fällt mit -0,07 Prozent vergleichsweiße gering aus.

Klar, dass sich Landrat Achim Schwickert sehr erfreut über diese positiven Zahlen zeigt. Belegen sie doch, dass die Wäller Arbeitnehmer und Unternehmer fleißig, innovativ und tatkräftig sind. "Die aktuellen Zahlen dokumentieren, dass im Kreis auf verschiedenen Ebenen sehr gute Arbeit geleistet wird. Insbesondere unser starker Mittelstand bildet die Basis für eine positive Entwicklung der Region. Das ist ein deutliches Signal dafür, dass die Wirtschaft im Kreis gut aufgestellt ist", kommentiert Landrat Achim Schwickert das aktuelle Ranking.

An der landesweiten Spitze des Ranking rangieren überwiegend die südlichen Landkreise. Nummer eins - nicht nur auf Landesebene, sondern auch bundesweit – ist der Kreis Mainz-Bingen (2013: Platz 2). Mainz-Bingen verdankt seine große Wirtschaftskraft unter anderem dem äußerst profitablen Chemie- und Pharma-Multi Boehringer mit Sitz in Ingelheim. Mit Blick auf die durchschnittliche Platzierung der Landkreise und kreisfreien Städte weisen laut Ergebnissen von "Focus-Money" traditionell Baden-Württemberg und Bayern die besten Werte auf. In der bundesweiten Rangliste stellen sie zusammen 44 der 50 bestplatzierten Regionen.

Der Landkreistest von "Focus-Money" misst die Wirtschaftskraft der Regionen und Kommunen anhand von sieben Faktoren: Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt, bezogen auf alle Erwerbspersonen (2013), Wachstum des Bruttoinlandsprodukts zum Vorjahr (2012), Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen (2012), verfügbares Einkommen privater Haushalte je Einwohner (2012), Veränderung der Erwerbstätigenzahl zum Vorjahr (2012), Investitionen im verarbeitenden Gewerbe je Beschäftigten im verarbeitenden Gewerbe (2012) und die Veränderung der Bevölkerungszahl zum Vorjahr (2013). Die Daten stammen von den Statistischen Landesämtern und der Bundesagentur für Arbeit und geben den neuesten verfügbaren Stand wieder.
Das Gesamtranking ergibt sich aus der Summe der Platzierungen jedes Landkreises in den Ranglisten für die einzelnen Faktoren, die alle gleich gewichtet sind.

Der Westerwaldkreis im Vergleich zu seinen Nachbarkreisen:
Westerwaldkreis Rang 118 unter den 387 Landkreisen
(2013: Rang 170). Veränderung der Bevölkerung von 2012 zu 2013: -0,07 Prozent.
Verfügbares Einkommen privater Haushalte je Einwohner (2012): 22.902 Euro.
Veränderung der Erwerbstätigenzahl von 2011 zu 2012: -0,41 Prozent.
Arbeitslosenquote (2013) 4,20 Prozent.
Veränderung des Bruttoinlandsprodukts von 2011 zu 2012: 3,47 Prozent.
Bruttowertschöpfung je Erwerbstätigen (2012): 58.254 Euro.
Investitionen im verarbeitenden Gewerbe je Beschäftigten (2012): 7.590 Euro.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwaldkreis beim Landkreistest verbessert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 18.01.2020

PKW überschlägt sich und landet auf dem Dach

PKW überschlägt sich und landet auf dem Dach

Mit verletztem Fahrer und einem Totalschaden des Autos endete der Überschlag eines PKW-Fahrers zwischen Heilberscheid und Nentershausen. Ursache war laut Polizei nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn.


Region, Artikel vom 19.01.2020

Betrunken Fußgängerin angefahren

Betrunken Fußgängerin angefahren

Ein Autofahrer verletzte heute Nacht eine Fußgängerin in Rennerod beim Rückwärtsfahren. Die Frau war gerade im Begriff, in ihr Auto einzusteigen, als sie von dem PKW des Mannes am Rücken verletzt wurde. Sie musste in ein Krankenhaus gebracht werden.


Winterwanderung  des Westerwaldvereins Bad Marienberg

Auf eine verschneite Landschaft werden die Wanderer wohl verzichten müssen – aber trotzdem lädt der Westerwaldverein Bad Marienberg am Sonntag, 26. Januar alle Wanderfreunde zu einer mittelschweren Wanderung auf den Köppel ein.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

Westerwald Bank: Gute Bilanz trotz schwierigem Umfeld

VIDEO | Bei dem traditionellen Neujahrsempfang der Westerwald Bank am Freitagabend, 17. Januar in der Stadthalle Ransbach-Baumbach konnte Vorstandssprecher der Westerwald Bank Wilhelm Höser mehr als 750 Gäste begrüßen.


Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Es kann gut sein, dass nach der Lektüre des Buchs der Lieblingsrotwein nicht mehr so hervorragend mundet, dass die Sympathie für den verschmusten schwarzen Kater Risse erleidet oder lebensecht wirkende Kunstwerke plötzlich mit Misstrauen betrachtet werden. Die elf „unglaublichen Geschichten“ wirken im Leser nach.




Aktuelle Artikel aus der Region


Shoa-Gedenken in der Erlöserkirche Neuhäusel

Neuhäusel. Währenddessen tragen Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber Texte und Gedichte vor. Eingerahmt werden die Worte ...

Betrunken Fußgängerin angefahren

Rennerod. Am Sonntag, 19. Januar gegen 1.10 Uhr setzte ein 47 Jahre alter Mann aus dem Kreis Limburg-Weilburg in der Hauptstraße ...

PKW überschlägt sich und landet auf dem Dach

Nentershausen. In den frühen Morgenstunden des heutigen Samstages befuhr ein 28-jähriger Mann aus dem Kreis Limburg mit seinem ...

Seminar zur Qualifizierung ehrenamtlicher Hospizhelfer/innen

Limburg. Die Begleitung Schwerstkranker, Sterbender und deren Angehörige setzt die Bereitschaft voraus, sich intensiv mit ...

Selbsthilfegruppe Angehörige von Menschen mit Demenz/Alzheimer

Westerburg. Nun findet das erste Treffen am Dienstag, den 4. Februar um 10 Uhr im PARItreff der WeKISS, Markplatz 6, 56457 ...

Kann eine gedämmte Außenwand noch atmen?

Montabaur. Dies wurde schon 1928 von dem Physiker Raisch widerlegt. Eine massive verputzte Wand ist luftdicht und kann nicht ...

Weitere Artikel


Neuer Evangelischer Pfarrer in Hachenburg

Hachenburg. Mitwirkende im Einführungsgottesdienst für Pfarrer Lenz waren die Kirchenvorstandsvorsitzende Susanne Pütz und ...

Körperverletzung auf der Winterkirmes Atzelgift

Atzelgift. Ein 19 jähriger junger Mann aus der Verbandsgemeinde Bad Marienberg zeigte nachträglich bei der Polizei Hachenburg ...

Kicken für elternlose Kinder in Kenia und ihren Schul-Traum

Hachenburg. Am 28. Februar wird in der Sporthalle der Berufsbildenden Schule in Westerburg um 17 Uhr ein Nachtfußballturnier ...

Müschenbacher Schönheit ist Miss Rheinland-Pfalz

Müschenbach. Die Rede ist von der Westerwälderin Johanna Orthey die in Ludwigshafen zur „Miss Rheinland-Pfalz 2015“ gekürt ...

DRK Westerburg sucht neue Lebensretter

Westerburg. Dass man sich an bestimmten Blutspendeterminen auch als potenzieller Stammzellspender bei der Stefan-Morsch-Stiftung, ...

Das Festjahr des DRK Selters hat begonnen

Selters. Für das Rote Kreuz in Selters steht das Jahr 2015 ganz im Zeichen seines 125-jährigen Jubiläums, das der DRK-Ortsverein ...

Werbung