Werbung

Nachricht vom 19.01.2015    

Theaterfreunde vor einem schweren Jahr

Stehen die „theaterfreunde niedererbach“ vor einem Schicksalsjahr? Dies könnte man vermuten, wenn man die Worte ihres Vorsitzenden Christian Kaiser beim Empfang im „Haus Erlenbach“ hinterfragt. Da war von fehlenden Vorstandsmitgliedern für die nächste Jahreshauptversammlung und von fehlenden Helferinnen und Helfern für die nächste Freilichttheateraufführung die Rede.

Neujahrsempfang der Theaterfreunde. Foto: Häring.

Niedererbach. Bevor Christian Kaiser in seiner Rede ins Detail ging, hatte er die Aufgabe, die Ehrengäste zu begrüßen. Darunter waren Verbandsbürgermeister Edmund Schaaf und Ortsbürgermeister Gerhard Theis. Dann ging es darum, das Programm der „theaterfreunde“ für das laufende Jahr 2015 zu präsentieren. Man will wieder eine Freilichttheateraufführung auf dem alten Sportplatz durchführen. Ein Terminfenster ist mit dem 26. Juni bis zum 20. Juli mit der Premiere am 4. Juli auch schon festgezurrt. Ein Stück konnte noch nicht präsentiert werden, da jetzt alles davon abhängt, ob genügend freiwillige Helfer für diese drei Wochen gefunden werden.

Da geht es weniger um die Theatercrew an sich. Vielmehr geht es um die Helferinnen und Helfer, die unter anderem in den Bereichen Bewachung des Platzes, Bewirtung und Aufbau benötigt werden. Der Wunsch ist es, 15 bis 20 Personen zu finden. Entsprechende Anmeldeformulare hatte Christian Kaiser für diesen Neujahrsempfang dabei. Ist die Resonanz positiv, wird das Projekt Freilichttheateraufführung intensiv angegangen. Ob nun überhaupt dieses Projekt wahr wird, ist auch noch von der Jahreshauptversammlung am 13. März abhängig. „Uns fehlen noch ein Zweiter Vorsitzender oder Vorsitzende und ein Schriftführer oder Schriftführerin“, so Christian Kaiser. Fünf bisherige Vorstandsmitglieder stünden nicht mehr zur Verfügung. Könne der Vorstand nicht komplettiert werden, „ist auch das Projekt Freilichttheateraufführung gestorben“.

Dies wäre nach den Kaisers Worten schon aus finanzieller Sicht für den Verein nicht gut, da der Verein in der Vergangenheit viel Geld in den alten Sportplatz gesteckt hat. So wurde Wasser und Strom auf eine Länge von 600 Metern bis zum Sportplatz verlegt. „Und auch die Naturbühne sowie die Drainage auf dem Platz wurden finanziert.“ Daher ging der eindringliche Appell an die Mitglieder, den Verein bei seinen Unternehmungen zu unterstützen.

Ein Dank ging an die Ortsgemeinde, die „über all die Jahre mit der Bereitstellung der Halle behilflich war“. Nach den Grußworten von Edmund Schaaf und Gerhard Theis hatte Thomas Holtkamp in seiner Eigenschaft als Vertreter des Landesverbandes Amateurtheater Rheinland-Pfalz die Gelegenheit, auf den Landesverbandstag hinzuweisen, der in diesem Jahr am 30. und 31. Mai von den Niedererbacher Theaterfreunden durchgeführt wird. Dies solle mit kleinen Sketchen befreundeter und dem Verband angeschlossener Vereine stattfinden.

Für das nächste Jahr 2016 seien keine Aufführungen geplant. Die „theaterfreunde“, so Kaiser, würden die Gemeinde bei den Jubiläumsveranstaltungen zum 750-jährigen Bestehen des Ortes Niedererbach unterstützen.

Der Rahmen des Neujahrsempfangs wurde auch dazu genutzt, Bruno Schneider aus Obererbach mit einer Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft auszuzeichnen. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Theaterfreunde vor einem schweren Jahr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 30.11.2020

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Corona Westerwaldkreis: Inzidenzwert 74,3 - Mann verstorben

Am Sonntag, den 29. November meldet die Kreisverwaltung Montabaur 1.842 (+14) bestätigte Corona-Fälle. Der Kreis verzeichnet aktuell 270 aktive Fälle. Der Inzidenzwert liegt aktuell bei 74,3.


Region, Artikel vom 30.11.2020

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.


Aktuelle Informationen aus dem Krankenhaus Dierdorf-Selters

Während der bisherigen Dauer der Pandemie konnten im KHDS bereits zahlreiche COVID-Patienten behandelt werden. Der Schutz der Patienten und Mitarbeiter vor dem Coronavirus zählt aktuell zu den vorrangigen Aufgaben der Klinik. Hierzu wurden Hygienekonzepte und sichere Behandlungspfade entwickelt. Aktuell werden im Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters (KHDS) in der Betriebsstätte Selters acht COVID-Patienten behandelt, davon sind sieben auf der COVID-Station und ein Patient wird auf der Intensivstation beatmet.


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

Im Bereich der Polizeiautobahnstation Montabaur ereigneten sich in der Nacht vom 30. November auf den 1. Dezember auf den Autobahnen 3 und 48 durch einsetzenden Schneefall fünf Verkehrsunfälle mit einem geschätzten Sachschaden von 15.000 Euro.




Aktuelle Artikel aus der Region


Witterungsbedingte Verkehrsunfälle nach einsetzendem Schneefall

A 3 Dierdorf und A 48 Höhr-Grenzhausen. Auf der A 3, im Bereich Dierdorf in Fahrtrichtung Köln, kam ein Gliederzug auf Grund ...

Kreisgesundheitsamt informiert: Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag

Montabaur. Abstand bindet – in Coronazeiten zusammenhalten, dieses Thema wurde für 2020 gewählt. Letztlich fiel die Veranstaltung ...

Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Region. Um die Infektions-Welle zu brechen, müssen die Kontakte weiter drastisch eingeschränkt werden. Kitas und Schulen ...

Petra Schmidt-Scheld aus Rehe unterstützt „Aktion Markus“

Rehe. Wo behördliche Hilfe versagt ist, springen Menschen ein, denen diese Obdachlosen nicht gleichgültig sind. Einer davon ...

Neues Mehrzweckfahrzeug für Freiwillige Feuerwehr Langenbach bei Kirburg

Langenbach bei Kirburg. Der Bürgermeister dankte anlässlich der offiziellen Übergabe Torsten Becker vom Förderverein der ...

Corona Westerwaldkreis: Inzidenzwert 74,3 - Mann verstorben

Montabaur. Am Sonntag erreichte das Gesundheitsamt die traurige Mitteilung, dass ein am Coronavirus erkrankter 93-jähriger ...

Weitere Artikel


18 Saiten zwischen Klassik, Moderne und Staunen

Koblenz. Überraschungen der virtuosen Art sind bei den Konzerten des BERLIN GUITAR TRIO Programm. Denn nicht nur die außergewöhnliche ...

Kurse gegen Rechtschreib- und Leseschwierigkeiten

Höhr-Grenzhausen. Mit zwei kostenlosen Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen unterstützt die AWO Bildung und Arbeit ...

Gewerbeschau in Ransbach-Baumbach - Aussteller gesucht

Ransbach-Baumbach. Die Organisatoren Bernhard Freisberg und Tom Moog sowie die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach hatten ...

Blutspende in Nentershausen

Nentershausen. Blutspenden kann jeder Mitbürger ab 18 Jahren. Erstspender werden gebeten ihren Personalausweis mitzubringen ...

Westerwälder Unternehmen besonders innovativ

Montabaur. Das Land hatte gemeinsam mit den Arbeitsgemeinschaften der rheinland-pfälzischen Wirtschaftskammern den Wettbewerb ...

Das neue Netzwerkprogramm „Engagierte Stadt“

Montabaur. Sie beraten und begleiten lokale Kooperationen und unterstützen diese Prozesse zusätzlich mit mehr als einer Million ...

Werbung