Werbung

Nachricht vom 15.01.2015    

Jahresprogramm des Kreisimkerverbands steht

Der Kreisimkerverband hat eine Reihe attraktiver Veranstaltungen geplant. Qualifizierte Fachvorträge in Stockum-Püschen, ein anschaulicher Anfängerkurs Bienenhaltung, ein Honiglehrgang und ein Obstbaumschnittkurs stehen auf der Agenda.

Symolfoto WW-Kurier, Wolfgang Tischler.

Stockum-Püschen. Für die traditionellen Vortragsveranstaltungen im Gasthaus Christian, in Stockum-Püschen, konnte der Kreisimkerverband Oberwesterwald die gleichfalls fachkompetenten wie unterhaltsamen Referenten Prof. Dr. Jürgen Tautz sowie Holger Loritz gewinnen.

Eröffnet wird das Jahresprogramm am 5. Februar mit dem Vortrag: “Blühende Landschaft - Lebensgrundlage für Pflanze, Tier und Mensch”. Holger Loritz, Leiter des Netzwerkes Blühende Landschaft, gibt Einblick in wichtige ökologische Zusammenhänge und berichtet über erfolgreiche Aktionen, die zu höherer Blütenvielfalt geführt haben. Er gibt Anregungen aus verschiedenen Bereichen, wie wir wieder zu einer blühenden Landschaft für Tier und Mensch kommen können. Dabei werden konkrete Handlungsempfehlungen und Hinweise für Landwirtschaft, private Gärten und öffentliche Grünflächen gegeben.

Fortgesetzt werden die Vorträge am 5. März durch Prof. Dr. Jürgen Tautz mit dem Thema "Bienen und Umwelt". Der bekannte Bienenforscher ist seit mehr als 20 Jahren Professor am Biozentrum der Universität Würzburg und kann auf zahlreiche Publikationen, Auszeichnungen und wissenschaftliche Projekte zurückblicken. (www.hobos.de oder www.beegroup.de).

Prof. Tautz stellt in verständlicher Sprache und in unterhaltsamer Weise das Phänomen Honigbiene dar. Alte Ansätze, frische Blickwinkel und neue Untersuchungsmethoden lassen das Bild eines Superorganismus entstehen, der zweifellos zu den erstaunlichsten Geschöpfen der Erde zählt. Die hochorganisierte Staatenbildung der Bienen und ihre überragende Bedeutung für die Artenvielfalt vieler Lebensräume wie auch für die Erträge der Landwirtschaft rücken sie in den Blickpunkt des Interesses der Öffentlichkeit.
Vorab sind Informationen zu dem Jahresprogramm auf der Webseite des Kreisverbandes veröffentlicht.

Die Vortragsveranstaltungen finden jeweils ab 19 Uhr in der Gastwirtschaft Christian, Hauptstr. 25, 56459 Stockum-Püschen, Telefon: 02661-2432, statt. Der Besuch der Vortragsveranstaltungen steht allen Interessierten kostenfrei offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nach dem erneuten starken Zuspruch zu dem angebotenen Anfängerkurs für Imker wird es in 2015 eine Neuauflage des Kurses mit dem Dipl. Biologen Klaus Kaldenbach geben. Eine Anmeldung zu dem Gesamtkurs ist zur Teilnahme erforderlich. Um den Kursinhalt noch anschaulicher zu gestalten, wird der Anteil der praktischen Übungen an mehreren Völkern intensiviert werden.

Donnerstag, 19. Februar 19 – 21 Uhr: Einführungsabend als Orientierung und Entscheidungshilfe für an der Bienenhaltung interessierte Menschen.
Samstag, 7. März: 9 – circa 15 Uhr: Biologie und Verhalten der Honigbiene; ein erster Blick in ein Bienenvolk; Prüfung des Futtervorrates.
Samstag, 11. April: 9 – circa 15 Uhr: Beutentypen; Auswinterung und erste Volkskontrolle.
Samstag, 16. Mai: 9 – circa 15 Uhr: Schwarmkontrolle, Vermehrung der Völker; Ablegerbildung; Bedeutung der Biene als Bestäuber.
Samstag, 13. Juni: 9 – circa 15 Uhr: Honigernte: Entnahme der Waben und Gewinnung des Honigs durch Schleudern der Waben.
Samstag, 18. Juli: 9 – circa 15 Uhr: Völkerführung im Sommer; Varroakontrolle und –behandlung; Füttern.
Samstag, 7. November: 9 – circa 15 Uhr: Jahresrückblick; Krankheiten der Honigbiene; Wachsverarbeitung; Varroabehandlung im Winter.
Getränke bitte selber mitbringen. Mittagspause: Eigenverpflegung oder Gastronomie/Läden in der Innenstadt von Hachenburg.

Ort: Forstliches Bildungszentrum (FBZ) in Hachenburg, In der Burgbitz 4. Kursgebühr: keine, lediglich Kosten für Kopien der Kursunterlagen.

Ein zweiteiliger Honiglehrgang findet statt am Donnerstag, 19. und 26. März, jeweils von 18 - 21:30 Uhr.

Der Lehrgang vermittelt Grundkenntnisse zur Entstehung, Gewinnung und Vermarktung von Honig. Er dient insbesondere Neuimkern als Sachkundenachweis zur Nutzung der Warenzeichen des D.I.B. im Sinne § 4 der Verbandszeichensatzung. Damit erwirbt der Imker die Berechtigung zum Bezug von Gewährstreifen des D.I.B.

Für die Teilnahme an diesem Lehrgang ist die Anmeldung am Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen, Im Bannen 38-54, Telefon 02651-96050, oder über www.bienenkunde.rlp.de, „Weiterbildung“, notwendig. Die Teilnahmekosten betragen 25 Euro pro Teilnehmer. Referent ist Dr. Alfred Schulz vom Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen. Schulungsort: Gastwirtschaft Christian, Hauptstr. 25, 56459 Stockum-Püschen.

Weil Obstbäume und Bienen einfach zusammen gehören, bietet der Kreisimkerverband im Winter einen Obstbaumschnittkurs an.

Die Bienen finden in den Blüten Pollen und Nektar ein gutes Nahrungsangebot. Gleichzeitig sorgen die Bienen durch das Aufsuchen der Blüten für die Bestäubung und sichern damit eine gute Ernte und Qualität der Früchte. Voraussetzung für einen guten Ertrag ist aber auch die Pflege der Bäume. Hier möchte Imkerkollegin Andrea Roth eine theoretische und praktische Anleitung geben.

In einem theoretischen Teil des Kurstages werden die grundlegenden Wuchsgesetze des Obstbaumes beschrieben und praxiserprobte Schnitttechniken für Hochstämme und Niederstämme vorgestellt. Die praktische Umsetzung des Gelernten erfolgt anschließend an Obstbäumen. Die dabei empfohlenen Schnitttechniken erhalten den Baum gesund und minimieren gleichzeitig den Arbeitsaufwand bei der Baumpflege. Das Datum und der Treffpunkt für den Obstbaumschnittkurs wird demnächst veröffentlicht werden.

Weitere Infos finden Sie in der Anlage und unter www.westerwaldimker.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jahresprogramm des Kreisimkerverbands steht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona: Über Pfingsten kamen zwei neue Fälle dazu

Am 2. Juni gibt es 359 (plus zwei gegenüber am Freitag letzter Woche) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon sind inzwischen 330 Personen wieder genesen. 45 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Schwerverletzter Kradfahrer auf Weide gefunden - Zweirad verschwunden

Am Pfingstmontag, 1. Juni, 19:30 Uhr, wurden die Rettungskräfte von einer schwerverletzten Person auf einer Weidenfläche unweit des Hofes zur Hohen Linde, Dreisbach in Kenntnis gesetzt. Vor Ort lag eine männliche Person schwerverletzt mitten auf der Weidenfläche. Der Fall gibt der Polizei noch Rätsel auf.


Region, Artikel vom 02.06.2020

Whisky und Gin flossen auf Autobahnparkplatz

Whisky und Gin flossen auf Autobahnparkplatz

Am heutigen Dienstag (2. Juni) gegen 10 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Nentershausen, gemeinsam mit den Kameraden aus Görgeshausen zu einem kuriosen Einsatz auf die A3 in Richtung Köln alarmiert. Auf dem Parkplatz der Raststätte Nentershausen fanden die Einsatzkräfte einen LKW der Gin und Whisky in Big Packs geladen hatte vor.


Wirtschaft, Artikel vom 02.06.2020

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Arbeiten am Stromnetz von Wallmerod und Westerburg

Am Sonntag, 7. Juni, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Bilkheim, Girkenroth, Guckheim, Herschbach Oberwesterwald inklusive dem Ortsteil Wahnscheid, Mähren, Salz und Weltersburg.


A48: Motorradunfall eine leicht- und eine schwerverletzte Person

Am heutigen Pfingstmontag kam es gegen 17:45 Uhr zu einem Motorradunfall auf der Bendorfer Rheinbrücke der Autobahn A 48. Zur Unfallaufnahme und Rettung mussten beide Richtungsfahrbahnen voll gesperrt werden.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Bewegen für den guten Zweck

Wissen. Frische Luft und Abstandhalten funktionieren auf dem Rad, Pferd oder im Boot ganz von selbst und machen sogar Spaß! ...

Ein Einsatz der besonderen Art

Mündersbach/Herrschbach. Bevor Wiesen gemäht werden, ist es eine sinnvolle Methode, mittels einer Drohne mit Wärmebildkamera ...

„Insektensommer“ startet heute

Holler. Beinahe eine Million Insektenarten sind bisher wissenschaftlich beschrieben worden. Damit sind mehr als 60 Prozent ...

Corona: Chöre im Land wollen gehört werden

Region. „So paradox es im Augenblick klingen mag: Die Chormusik im Land wird tatsächlich totgeschwiegen“, vermittelt Tobias ...

Musikvereine wollen wieder proben

Trier/Neuwied. Dies teilte der Präsident des rheinland-pfälzischen Landesmusikverbands, Achim Hallerbach, mit. „Wir benötigen ...

Höchstenbach feiert Kirmes der besonderen Art

Höchstenbach. Das ist eine Zeitung, die eigens für diese „Corona"-Kirmes erstellt und bei einer Auflage von 500 Stück verteilt ...

Weitere Artikel


VG Hachenburg beteiligt sich an rhenag-Grüntochter

Hachenburg/Siegburg. Die politischen Spitzen zahlreicher Rhein-Sieg-Kommunen sowie Geschäftsführer kommunaler Betriebe kamen ...

Lebensmittel: Neue Kennzeichnungspflichten

Region. „Durch die Neuerungen soll eine transparente und eindeutige Verbraucherinformation gewährleistet werden“, so Christian ...

Junge, schnelle Fahrer im Visier der Polizei

Westerburg. Am Donnerstag, 15. Januar, von 15 Uhr bis 21 Uhr, wurden im Bereich der Polizeiinspektion Westerburg Geschwindigkeitsmessungen ...

Spendenübergabe der Anne-Frank-Realschule Montabaur

Montabaur. Dass sich die viele Arbeit gelohnt hat, konnte man eindrucksvoll am Donnerstag den 15. Januar bei der Scheckübergabe ...

Einbrecher unterwegs

Hergenroth. Am Mittwoch, 14. Januar, wurde zwischen 5:30 Uhr und 17:30 Uhr in ein Wohnhaus in der Westerburger Straße in ...

Polizei sucht Unfallzeugen

Holler und Untershausen. Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Mittwoch, dem 14. Januar, bei denen sich die Verursacher ...

Werbung