Werbung

Nachricht vom 24.12.2014    

Duo Fister und Schindler gaben erstes gemeinsames Konzert

„So ein Konzert hatten wir noch nicht“. Mit andächtigen Worten versuchte einer der vielen Besucher der „Besinnlichen musikalischen Adventstunde“ seine Eindrücke wieder zu geben, ohne dieses Konzert zu stören.

Die Premiere gelange den beiden Akteuren Hans Fister (links) und an der Orgel Sebastian Schindler ganz hervorragend. Fotos: Häring

Steinefrenz. Es war schon beeindruckend, wie die beiden musikalischen Akteure in Verbindung mit der imponierenden Kirchenbeleuchtung das Publikum in ihren Bann zogen und mit ihrer Musik atemlose Stille im Kirchenraum erzeugten.

Sebastian Schindler an der Orgel und mit Klarinette und Saxophon sowie Hans Fister waren es, die auf der Empore der Kirche mit ihren gemeinsam einstudierten Werken das Publikum fesselten. Begrüßt wurden die beiden durch Pfarrreferentin Waltraud Malm, die zwischen den einzelnen Werken mit Gebeten zur besinnlichen Stimmung beitrug.

Erstmalig haben sich die beiden Vollblutmusiker zusammengefunden und dabei die Orgel und die beiden Orchesterinstrumente zu einer Einheit zusammengefügt. Dies mit Werken, die zum Teil von den beiden selbst für diesen Abend arrangiert wurden. Nach den ersten Arrangements standen erste Proben an, die aufzeigten, dass nicht alles technisch umzusetzen ist. Dies war in der Regel weniger dem jeweiligen Klangbild, sondern der unterschiedlichen technischen Bauart der Orgel in Steinefrenz geschuldet, denn die Arrangements des Duos erfordern oftmals weniger eine rein harmonische, sondern eine orchestrale Begleitung des Solisten. Der Organist übernimmt zusätzlich rhythmische Aufgaben und wird zusätzlich zum begleitenden Orchester. Diesen Erfordernissen entspricht nun die Orgel in der Pfarrkirche „St. Matthias“. Zusätzlich passen Klarinette und Saxophon sehr gut zur Pfeifenorgel.



Beiden gelang diese Symbiose ganz hervorragend und wurde mit einem wunderschönen „Abendsegen“ von Engelbert Humperdinck eingeleitet. Danach wurde ein breiter Bogen geschlagen von altbekannten Weihnachtsliedern wie „Stille Nacht“ von Franz Xaver Gruber oder „Macht hoch die Tür“ weiter zu weltbekannten Stücken wie „Jesus Christ Superstar“ von Andrew Lloyd Webber bis hin zu klassischen Stücke wie „Tochter Zion“ von Georg Friedrich Händel.

Von der atemlosen Stimme „erlöst“ wurde das Publikum durch die Einbindung zu „Nun danket alle Gott“, das sich wie eine Schlussaufforderung zu den kommenden Feiertagen anhörte. Es war am Ende für Sebastian Schindler und Hand Fister auch eine gelungene Generalprobe für weitere Veranstaltungen. So wollen die beiden dieses gemeinsame Konzept weiter führen und mit einem weiteren Konzert im Frühjahr 2015 aufzeigen, dass die Vielseitigkeit der Orgel mit der Interpretation von sakraler, klassischer, Pop- und Filmmusik gelingen kann. kdh


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Duo Fister und Schindler gaben erstes gemeinsames Konzert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Barbaraturm: Der höchste Adventskranz im Westerwald leuchtet wieder

Malberg. Auch die diesjährige Vorweihnachtszeit wird wieder überschattet von einem dynamischen Pandemiegeschehen und zahlreichen ...

Buchtipp: „Backen wie gemalt - Pfälzische Weihnachtsplätzchen“ von Karola Fuhr

Dierdorf/Karlsruhe. Zur Rezeptauswahl gehören Klassiker wie Anisplätzchen, Haselnussringe, Haselnussmakronen und Kokosmakronen, ...

2G bei Federspiel in Hachenburg

Hachenburg. Die Hachenburger Kulturzeit gibt bekannt: Mit der Änderung der pandemiebedingten Regeln am 24. November gilt ...

Keine Eröffnungsfeier bei Jahreskunstausstellung im Roentgen-Museum

Neuwied. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler aus der Mittelrhein-Region präsentieren in dieser bekannten, traditionellen ...

"Kabarett am Gelbach" startet 2022 mit dem Duo Blözinger aus Österreich

Wirges/Gelbachtal. Das politische Kabarett wird für unsere sich schnell verändernde Gesellschaft immer wichtiger. Auch wenn ...

Ohne Zuschauer: "Lebendiges Weihnachtskrippenspiel" in Marienrachdorf findet statt

Marienrachdorf. "Die Stiftung Pusch Pflegebauernhof und die Pfarrei St. Anna laden am 4. Dezember zu einer außergewöhnlichen ...

Weitere Artikel


Dörfliche Weihnacht auf der Naturbühne Hattenstein

Heilberscheid. Links und rechts der Naturbühne wurden schon Tage zuvor die zahlreichen Weihnachtsbuden aufgebaut, aus denen ...

Hervorragende Bilanz der „Hachenburger KulturZeit“ 2014

Hachenburg. „Wir wussten, dass die Feierlichkeiten zum Stadtjubiläum etwas ganz Besonderes werden würden, schließlich haben ...

„Fehl- und Mangelernährung trotz Überfluss?“

Wallmerod. Das traurige Resultat: Immer mehr Menschen leiden unter Übergewicht und damit verbunden unter frühzeitigem Gelenkverschleiß ...

Brand in Mehrfamilienhaus: Drei Personen leicht verletzt

Hillscheid. Am Dienstag, 23. Dezember, gegen 21.20 Uhr wurden die Feuerwehren Hillscheid und Höhr-Grenzhausen zu einem Gebäudebrand ...

Die Kuriere wünschen ein schönes Weihnachtsfest

Region. Jedes Jahr zu Weihnachten, zu der Zeit in der die christlichen Kulturen traditionell der Geburt Jesus Christus gedenkt, ...

Verbandsgemeinderat Hachenburg beschloss Haushalt 2015

Hachenburg. Der Vorsitzende informierte das Gremium über den Gewinn des rhenag Klimapreises. Diesen mit 10.000 Euro bezifferten ...

Werbung