Werbung

Nachricht vom 21.12.2014    

Strömungsretter der DLRG konnten in der Sieg trainieren

Viele Leute haben die DLRG-Einsatzkräfte aus Betzdorf und Montabaur auf und an der Sieg im Bereich Kirchen-Freusburg gesehen. Die Strömungsretter nutzten kurzentschlossen die hohen Wasserstände der Sieg aus, um eine Jahresabschlussübung durchzuführen. Sie müssen immer fit für einen Ernstfall sein.

Mit dem Boot unterwegs, Strömungsretter der DLRG Betzdorf/Kirchen und Montabaur. Fotos: pr

Kirchen/Freusburg. Durch die starken Regenfälle in den letzten Tagen war der Wasserstand in der Sieg stark angestiegen. Dies erfreute die Strömungsretter der DLRG und so wurde die Gelegenheit zu einer Jahresabschlussübung genutzt.

Treffpunkt war eine Wiese in der Freusburgermühle unterhalb des dortigen Wehres. Der Pegel an der Messstation in Betzdorf, welcher den Wert 220 Znetimeter meldete, diente der Vorbereitung und der Gefahrenanalyse.

Die Strömungsretter der DLRG aus Betzdorf/Kirchen und Montabaur durchschwammen die Sieg in einem 45 Gradwinkel, was aufgrund der starken Strömung eine extreme körperliche Herausforderung darstellte. Mit einer Sicherungsleine war dies noch schwieriger, weil die schwimmende Leine vom Wasser zusätzlich abgetrieben wird.

Vorbeitreibende „Opfer“ wurden von einem Strömungsrettertrupp aus den Fluten gezogen. Mit dem Raft wurden verschiedene Fahrmanöver geübt. Hierzu zählten das Durchfahren von Brücken, Ausweichen von Hindernissen, das Anfahren von Kehrwasser und das punktgenaue Queren des Flusses.

Auf dem Flussabschnitt der Sieg von der Freusburgermühle bis zum Kaufland in Kirchen konnten die DLRG’ler zum Abschluss als Schwimmer und beim Paddeln mit dem Raft ihr Können unter Beweis stellen. Aufmerksamkeit erregten die bunten Schwimmer im Wasser bei den Bewohnern der Senioreneinrichtung in der Austraße und bei Kunden des Einkaufsmarktes. Es wurde fleißig gewunken.



Zu hoffen bleibt, dass die DLRG’ler nur zur Übung ins Wasser mussten und es aufgrund des hohen Wasserstandes in den nächsten Tagen zu keinem Ernstfall kommen wird.


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Strömungsretter der DLRG konnten in der Sieg trainieren

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Ja, es gibt sie noch, eine Metzgerei, die sich ganz dem traditionellen Handwerk verschrieben hat und sich dem Trend der Wurst- und Fleischindustrie entgegenstellt. Scheinbar mit Erfolg, denn die Metzgerei Fries in Eitelborn hat seit Jahrzehnten einen treuen Kundenstamm, der die Qualität der Fleischwaren zu schätzen weiß.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.


"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

In ihrer digitalen Veranstaltungsreihe "Impulse" greift die CDU-Kreistagsfraktion eine aktuelle Thematik auf: "Hochwasserkatastrophe - was lernen wir daraus für den Westerwald?" Mit Vertretern von Katastrophenschutz, Behörden und Rettungsdienst soll am Mittwoch, 28. Juli, ab 19 Uhr in einer Videokonferenz erörtert werden, ob man aus den Ereignissen Konsequenzen für unsere Region ziehen kann.




Aktuelle Artikel aus der Vereine


Evangelischer Verein Heddesdorf-Neuwied wanderte um den Köppel

Neuwied. Auf den gut ausgebauten Wanderwegen, die auch für Radfahrer geeignet sind, ging es hinauf in Richtung zum Köppelturm. ...

Sport- und Wanderfreunde Hachenburg: Paul Lück ist neues Ehrenmitglied

Hachenburg. In einer gut besuchten und harmonisch verlaufenen Jahreshauptversammlung in Hachenburg betonte Christel Sältzer, ...

Wasserpest – besser als ihr Ruf

Holler. Es handelt sich um eine untergetaucht wachsende Wasserpflanze, die sehr lang werden kann und sich durch dunkelgrüne, ...

Neuauflage: Autokirmes in Sessenhausen am 17. & 18. Juli

Sessenhausen. Nach der erfolgreichen Autokirmes im vergangenen Jahr hatte der Vereinsring für 2021 eigentlich wieder auf ...

Westerwaldverein Bad Marienberg wandert wieder

Bad Marienberg. Da an den Wochenenden zurzeit überall sehr viel Betrieb ist, haben die Organisatoren Donnerstag, den 15. ...

Die Heimat im Fokus – Unsere Wälder im Klimawandel!?

Hundsangen. Auf einem Rundgang will der NABU Hundsangen sich die forstlich eingebrachten, windwurf- und schädlingsempfindlichen ...

Weitere Artikel


Drei Schwerverletzte und PKW in Flammen

Höhr-Grenzhausen. Eine 18-jährige Pkw-Führerin verursachte in den Abendstunden des Freitags, den 19. Dezember einen Verkehrsunfall, ...

Rettungswagen im Einsatz gerammt

Montabaur. Ein 19-jähriger PKW Fahrer befuhr in der Samstagnacht, 20. Dezember die Koblenzer Straße und wollte an der Kreuzung ...

Grillhütte Meudt – Polizei mehrfach im Einsatz

Meudt. Am 20. Dezember, gegen 4.20 Uhr wurde an der Grillhütte in Meudt die Heckscheibe eines dort abgestellten PKW eingeschlagen. ...

CVJM und Evangelische Jugend bieten Ski-Freizeit in Schweiz

Westerburg. Das Skigebiet in Andermatt liegt auf knapp 1.500 Meter Höhe unterhalb des imposanten Gemsstockmassivs im Herzen ...

Landtag, ZDF und Weihnachtsmarkt in Mainz besucht

Hachenburg. Neben einem Gespräch mit Hendrik Hering, in dem es um viele verschiedene landespolitische und lokale Themen ging, ...

Wäller im weihnachtlichen Berlin

Hachenburg. Neben dem Besuch des Deutschen Bundestages und der „Botschaft“ in Berlin, der rheinland-pfälzischen Landesvertretung, ...

Werbung