Werbung

Nachricht vom 20.11.2014    

Unsere Nahrung – unser Schicksal

Einen solchen Andrang hatte man im Studio des Stadthauses Selters noch nicht erlebt. Viele Interessierte erhielten nicht einmal einen Stehplatz und mussten wieder nach Hause gehen. Neben vollbesetzen Stühlen standen die Leute an den Wänden entlang; darunter eine große Anzahl Paare und – im Unterschied zu anderen Veranstaltungen – jede Menge Männer.

Foto: Wolfgang Tischler

Selters. Dr. Jürgen Birmanns, verehrender Schüler von Dr. Max Otto Bruker, arbeitet in dem von Bruker gegründeten überregionalen Zentrum für Ganzheitsmedizin in Lahnstein. Um Ratsuchenden außerhalb seiner völlig ausgebuchten Sprechzeiten Gelegenheit zu geben, sich zu informieren und Fragen zu stellen, bietet er jeden Mittwoch von 10.30 Uhr bis 12 Uhr eine öffentliche und kostenfreie Beratung an.

Im Stadthaus wurde sofort klar, dass hier nicht nur ein Fachmann sprach, sondern ein engagierter Mann, der vor Spontaneität sprühte und, was Selbstkritik und Schulmedizin-, Krankenkassen- sowie Pharmaindustrie-Kritik anbelangt, kein Blatt vor den Mund nahm. Den Zuhörern sprach er aus der Seele, wenn er das Verhalten dieser Interessengruppen ironisierte und Alternativen aufzeigte, nämlich: eine „vitalsstoffreiche Vollwertkost“ (Dr. Bruker), mehr körperliche Bewegung an frischer Luft und im Sonnenlicht sowie spirituelle Regsamkeit.



Schwerpunkt des Vortrags war Dr. Birmanns Appell, die Ernährung auf Produkte aus biologisch kontrolliertem Anbau umzustellen, wobei er den Brei aus frischem Vollkorn besonders herausstellte und schmackhafte Rezepturen mitteilte.

Am Ende des aufrüttelnden Vortrags bedankte sich Stadtbürgermeister Rolf Jung, der auch die Vertreter der regionalen Bio-Läden aus Selters, Westerburg, Wirges und Montabaur eingeladen hatte, dem Initiator der Veranstaltung, Dieter Schmidt, und natürlich Dr. Biermanns mit einem Bio-Produkte-Präsentkorb. Herr Jung stellte in Aussicht, die Veranstaltung in Bälde erneut anzubieten. Ein Büchertisch informierte über die Publikationen des Dr. Bruker’schen emu-verlags.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Kommentare zu: Unsere Nahrung – unser Schicksal

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.


Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

In Zusammenarbeit des Gesundheitsministeriums mit dem Landessportbund startet eine großangelegte Impfkampagne für 12- bis 17-Jährige. Der konstruktiver Austausch mit politisch Verantwortlichen wird dabei fortgeführt. Die Impfquote soll weiter steigen. In den letzten 28 Tagen starben derweil fünf Westerwälder mit Corona.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Im Rahmen der Vorbereitung der notwendigen Wegsanierung des Rad-Wanderwegs bei Rehe wurden kürzlich Baumfällarbeiten vorgenommen. Der radikale Kahlschlag stößt bei den Einwohnern auf Unverständnis, auch wenn sie laut Verbandgemeinde im gesamten Umfang genehmigt gewesen seien.


Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Das aktuelle Tiefdruckgebiet wird von Hoch „Philine“ abgelöste. Es bringt dem Westerwald am Samstag und Sonntag viel Sonne. Nachts werden die Temperaturen deutlich sinken. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Empfindliche Balkonpflanzen müssen geschützt oder ins Winterquartier gebracht werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Region. Es wird immer unübersichtlicher im Dschungel der Corona-Maßnahmen. War bis vor Kurzem noch 3G mit „Geimpfte, Genesene ...

Westerwaldwetter am Wochenende: Sonnige Tage - Kalte Nächte

Region. Im Laufe des Freitagnachmittags lockert die Bewölkung immer weiter auf. In der Nacht zum Samstag (16. Oktober) wird ...

Corona: 58-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Hachenburg verstorben

Westerwaldkreis. Die Impfkampagne des Geundheitsministerium des Landes erhält Rückenwind von den Rheinland-pfälzischen Sportvereinen. ...

Empörung über Kahlschlag am Rad-Wanderweg bei Rehe

Rehe. Bei der Redaktion des WW-Kuriers haben sich in den letzten Tagen vermehrt Einwohner aus Rehe gemeldet, die sich empört ...

Ein großer Roman über ein kleines Theater: Thomas Hettche liest aus Herzfaden

Hachenburg. Ein zwölfjähriges Mädchen gerät nach einer Vorstellung der Augsburger Puppenkiste durch eine verborgene Tür auf ...

Auf Pilzsuche unterwegs im Westerburger Wald

Stahlhofen am Wiesensee. Der Pilzexperte Ralph Duwe ist mit 20 Interessierten in die Pilze gegangen. Diese bekamen bei der ...

Weitere Artikel


Ideen werden Wirklichkeit

Westerwaldkreis. Mehr als 14 Millionen Euro hat die Naspa Stiftung „Initiative und Leistung“ seit ihrer Gründung im Jahr ...

Rollitennis aus Windhagen Sieger bei „Verein(t) gewinnt“

Oberlahr. Der Wettbewerb der Bad Honnef AG ging in diesem Jahr in die dritte Runde. Eingetragene Vereine aus der Region waren ...

20.000 Euro Spende für stationäres Hospiz St. Thomas

Wirges. „Die Aussage des Trägers, der Katharina Kasper Hospiz GmbH, sich selbst auch finanziell an diesem gemeinnützigen ...

Hofnachfolge: Man muss die Dinge regeln

Hachenburg/Westerwald. Es sagt sich so leicht dahin: „Heute schon an morgen denken.“ Frühzeitig soll man sich um eine Nachfolgeregelung ...

Forum Gefahrgut: Feuwehr und IHK Koblenz informieren

Koblenz. Mit rund 60 Teilnehmern aus regionalen und überregionalen Unternehmen war die Informationsveranstaltung rund um ...

Bad Honnef AG senkt alle Strompreise

Region. Die Strompreisänderung gilt für alle Stromtarife des Unternehmens. Die Grundpreise werden zwar durch die neue Netzentgeltsituation ...

Werbung