Werbung

Nachricht vom 13.11.2014    

Ausstellung zum Tag „Nein zu Gewalt“ mit Marlen Seubert

Der UNO-Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen“ ist seit vielen Jahren Anlass für die Zusammenarbeit von Marli Bartling, Atelier-Galerie im Medienpark Westerwald, und Beate Ullwer, Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises.

Härtlingen. Dieser Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal im Jahr 1960, auf Geheiß eines Diktators in der Dominikanischen Republik. Ihr Todestag wurde später durch lateinamerikanische Feministinnen zum Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen ausgerufen.

Deshalb organisieren Bartling und Ullwer jeweils im November eine Ausstellung mit heimischen Künstlerinnen an verschiedenen Orten im Kreisgebiet, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und die Öffentlichkeit darauf aufmerksam zu machen.

In diesem Jahr hat die bekannte Künstlerin Marlen Seubert ihr Atelier in Härtlingen geöffnet für die Ausstellung „Hautnah“. Gezeigt werden eine Installation, Skulpturen und Malerei. Marlen Seubert setzt sich in ihrem Werk schon seit vielen Jahren mit dem Thema Gewalt und Missbrauch auseinander. Ihre viel beachteten Werke in ihrer ganz eigenen Technik wurden international ausgestellt, auch das renommierte Guggenheim-Museum in New York zählt zu den Ausstellungsstätten. Dennoch ist die Künstlerin dem Westerwald verbunden, sie lebt und arbeitet hier und in Spanien.



Daher findet die Vernissage in Seuberts „Haus der Kultur“ in Härtlingen, Hauptstraße 1, am Sonntag, den 23. November um 16 Uhr statt. Hilde Fuhs setzt mit Mandola, Harfe und Gesang den musikalischen Rahmen. Die Journalistin Katrin Wolf übernimmt die Einführung ins Werk der Künstlerin.

Alle kunstinteressierten Menschen sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei. Auskunft erteilt Beate Ullwer, Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises unter Telefon 02602/124-606.



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ausstellung zum Tag „Nein zu Gewalt“ mit Marlen Seubert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Sperrung auf der B 54 zwischen Waldmühlen und Rennerod

Wegen einer Vollsperrung wird es ab Montag, 9. August, bis Oktober zu erheblichen Umwegen kommen müssen zwischen Langendernbach und Rennerod. Beträgt die Distanz über die B54 knapp neun Kilometer, wird die ausgeschilderte Umleitung mehr als 25 Kilometer betragen.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

Montabaur: Sperrung Elgendorfer Straße

In der Elgendorfer Straße in Montabaur wird die Fahrbahn erneuert. Ab dem 10. August bleibt sie deshalb für mehrere Wochen für den Verkehr gesperrt. Umleitungen werden eingerichtet.


Region, Artikel vom 04.08.2021

Bagger fuhr in die Stromleitung

Bagger fuhr in die Stromleitung

Störung im Mittelspannungsnetz in Höhn: Die Stromversorgung war in mehreren Ortschaften zeitweise unterbrochen. Aufgrund von Reparaturarbeiten kann es eventuell zu erneuten kurzzeitigen Abschaltungen kommen.


Zeugenaufruf nach Fahrerflucht am Bahnübergang in Nistertal

Ob bewusst oder unbewusst: Nachdem ein Transporter ein Andreaskreuz rammte und flüchtete, holten Jugendliche das Verkehrszeichen von den Schienen und verhinderten dadurch, dass ein Zug darüber gefahren wäre.


Für die Flutopfer über die Alpen von Garmisch nach Meran

Eine ganz besondere Aktion haben sich die “Nistertaler Skifahrer“ überlegt. Für die durch Corona ausgefallenen Skireisen wollen die sieben Westerwälder nun zu Fuß von Garmisch nach Meran. Kombiniert wird das Ganze durch eine Spendenaktion pro Kilometer für die Flutopfer an der Ahr.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Sonntagsmatineen auf der Sayner Hütte

Bendorf. Die Bandbreite der Künstler reicht diesmal von moselfränkischer Mundart über Weitersburger Platt bis hin zu irischem ...

Westerwälder Literaturtage: Annegret Held am 28. August im Klosterdorf Marienthal

Marienthal. Annegret Held liest „Eine Räuberballade“
Termin: Samstag, 28. August, 11 Uhr
Ort: Marienthal, Waldhotel „Unser ...

Rotlaut und Dukes Trio im PIT's in Hachenburg

Hachenburg. Punk oder Rock? Wie auch immer. Rotlaut sind drei Jungs aus Mittelhessen, die seit 2016 in Clubs, Kneipen, auf ...

Wundertütenpoetin Tina Hüsch beim „Wäller Helfen“ Charity-Event

Enspel. Der Familientag bietet am Sonntag, 5. September, von 13 bis 21:30 Uhr ein abwechslungsreiches Programm im Geo-Informationszentrum ...

Open-Air-Sommer in Altenkirchen: Veranstalter reagiert auf Kritik am Standort Glockenspitze

Altenkirchen. Die Stadträtin Gabriele Sauer hatte in einem Leserbrief an die Rhein-Zeitung kritisiert, dass der Open-Air-Sommer ...

Westerwälder Kabarettnacht geht vom "Neandertal bis ins Digital"

Montabaur. Und das ist sicher: An beiden Abenden wird ein interessantes und hochklassiges Kabarettprogramm geboten. Am Freitag, ...

Weitere Artikel


Millionenerbe wird suggeriert

Westerwaldkreis. Der Adressat des angeblichen Millionenerbes wird namentlich angesprochen. Er sei als letzter Erbe eines ...

Gewalt in der Pflege – Ein brisantes Thema für die Zukunft

Region Rhein-Westerwald. Dass der Titel der Veranstaltung gut gewählt war, darin waren sich die Teilnehmer des Workshops ...

Viele Fahrer zwischen Westerburg und Guckheim zu schnell

Westerburg. In dem Kontrollzeitraum passierten 239 Fahrzeuge die L 300 in Richtung Guckheim. Insgesamt hielten 78 Verkehrsteilnehmer ...

„Alles Gender - oder was?“

Montabaur. Die Ausstellung wurde durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und ...

MRT im Container nimmt Betrieb auf

Selters. „Das Krankenhaus Selters behandelt Patienten im Hof!“ Diese Aussage wäre zwar extrem böswillig, jedoch nicht ganz ...

Rechtzeitig zur Berufsberatung und zum Ausbildungsplatz

Westerwaldkreis. Waren es früher in erster Linie die Großbetriebe, die mit großer Vorlaufzeit nach geeignetem Nachwuchs Ausschau ...

Werbung