Werbung

Nachricht vom 03.11.2014    

Imagefilm für den Westerwald

Die Westerwälder können stolz auf ihre leistungsstarke Region sein und dies nun dank des neuen Imagefilms auch national und international zeigen. Jeder Interessierte kann sich den Film auf der Internetseite der WFG ansehen oder anfordern.

Foto: Julia Heinz

Montabaur. Am Montag, 3. November fand die „Uraufführung“ des neuen Imagefilms „Der Westerwald - Im Spiegel der Wirtschaft“ der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) auf Schloss Montabaur statt. Der rund fünfzehn-minütige Film besteht aus drei Kurzfilmen über die Wirtschaft, Bildung & Forschung und Infrastruktur des Westerwaldkreises. Die Vorurteile, das der Westerwald „kalt“ und lediglich ein „hinterländliches Wäldchen“ ist - wie Landrat Achim Schwickert vor der Vorführung erzählte - sind mit dem neuen Imagefilm wiederlegt.

„Die Westerwälder Wirtschaft ist innovationsstark und hat viel zu bieten - wir wissen das. Es ist unser Tagesgeschäft! Aber weiß es die Wirtschaft, die Unternehmen und wissen es deren engagierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen?“, sagte Wilfried Noll, Geschäftsführer der WFG. Ziel der Wirtschaftsförderungsgesellschaft ist es daher mittels des Imagefilms eine intensivere, künftige Vermarktung des Wirtschaftsstandortes Westerwald zu erreichen.

Der Film zeigt das Potenzial des Westerwaldes, der einer der wirtschaftlich stärksten Landkreise in Rheinland-Pfalz ist. Er soll ansässigen aber auch ansiedlungswilligen Unternehmen, Lieferanten, Geschäftspartnern und potentiellen Mitarbeitern aufzeigen was im Westerwald geleistet wird.



Bereits im Mai wurde das erste Redaktionstreffen veranstaltet, um den Imagefilm erst zu planen und dann umzusetzen. Im Oktober wurde der Film fertiggestellt. Mehr als 40 Drehtage waren dafür notwendig. Es wurden 17 starke Wirtschaftsunternehmen und sechs Bildungseinrichtungen sowie die Fortbildungs- und Ausbildungszentren der Industrie- und Handelskammer (IHK) und der Handwerkskammer Koblenz (HWK) besucht Insgesamt entstanden 450 Minuten Rohmaterial. „Für den rund fünfzehn-minütigen Film musste leider das ein oder andere Opfer gebracht werden, sonst wäre der Film zu lang gewesen.“, erklärte Noll, „Die Auswahl ist jedoch sehr schwer gefallen.“ Der Imagefilm wird zeitnah an Westerwälder Unternehmen versendet.

Jeder Interessierte kann sich den Film über die Internetseite der WFG (www.wfg-ww.de) anfordern. Als nächstes soll der Film noch ins Englische und später gegebenenfalls auch ins Spanische übersetzt werden, um ihn auch international präsentieren zu können. (jkh)

Der Imagefilm:


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Imagefilm für den Westerwald

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Steinebacherin sammelt mit Filzarbeiten 2.000 Euro für stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach / Steinebach. „Meine Filzarbeiten bereiten so vielen Menschen Freude, da war die Entscheidung schnell getroffen, ...

Rehe fragte nach dem "Warum?" des Kahlschlags am Rad- und Wanderweg

Rehe. Das Thema des radikalen Kahlschlags des Rad- und Wanderwegs bei Rehe beherrscht und beschäftigt Bürger aus Rehe, aber ...

Impfbus im Westerwald unterwegs

Region. „Die Impfbusse waren diese Woche wieder erfolgreich im Einsatz. Allein am Standort der TSG Kaiserslautern haben rund ...

Zeugen gesucht: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr auf der L 300 bei Seck

Seck. Am Freitag, dem 22. Oktober zwischen vermutlich 22 und 23 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter absichtlich zwei ...

Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Weitere Artikel


Lässt sich Bildung genossenschaftlich organisieren?

Weyerbusch/Region. Bereits zum elften Mal lädt die Westerwald Bank zu den Weyerbuscher Gesprächen ins Raiffeisen-Begegnungs-Zentrum ...

Sven Hieronymus: „Rocker unter Strom!“

Herschbach/Selters. Seine Kinder werden älter und er auch. Zeit zurück zu blicken. Wie war es in seiner Jugend? Er ist heute ...

Auslosung des 24. Hachenburger Pils-Cup ist erfolgt

Hachenburg. Als Glücksfee für die Auslosung war die derzeitige deutsche Nationalspielerin Celia Sasic in die Brauereistube ...

Schwache Vorstellung im Lokalderby

Marienrachdorf. Der Gast aus Marienhausen/Wienau konnte mit 0:1 durch Igor Löwen in Führung gehen, aber kurz vor der Pause ...

Agentur für Arbeit zieht Bilanz zum Thema Ausbildung

Montabaur. Das Ausbildungsjahr 2013/2014 ist beendet. Zum Stichtag 30. September wird Bilanz am Ausbildungsmarkt gezogen ...

Laura Schmidt gewann ein iPad

Raubach. In diesen Tagen hat die Westerwald Bank zur Teilnahme an der 45. Auflage des internationalen Jugendwettbewerbs „jugend ...

Werbung