Werbung

Nachricht vom 31.10.2014    

33 Wäller Köpfe - Buchpräsentation im Kloster Marienstatt

Die Annakapelle der Abtei Marienstatt war am Freitag, 31. Oktober, Schauplatz einer Buchpräsentation mit besonderem regionalen Bezug. Die Autoren Heiner Feldhoff und Carl Gneist stellten einem breiten Publikum ihr Buch „33 Wäller Köpfe“ vor, in dem sie das Leben und Wirken von 33 herausragenden Persönlichkeiten des Westerwaldes portraitiert haben.

Abt Andreas Range, der Landrat des Westerwaldkreises Achim Schwickert, die Autoren Heiner Feldhoff und Carl Gneist, der Landrat des Kreises Neuwied Rainer Kaul und Michael Lieber, Landrat des Kreises Altenkirchen (v.l.n.r.). Fotos: Eva Klein

Hachenburg-Marienstatt. Das Bestreben, ausgerechnet als “Zugereiste“ ein Buch über berühmte Westerwälder herauszubringen, erklärten die beiden Autoren mit dem „unbestechlichen Blick eines außen stehenden, der die Binnenwelt in ihrer Eigenart erkennt“. „Mit dem Auge des Entdeckers, als Fremder, sieht man die Besonderheiten einer Region oft auf eine andere und intensive Art und Weise“, erläuterte Carl Gneist. Diese ist im Westerwald so vielfältig und reich an besonderen Persönlichkeiten, dass es, laut Aussage der Autoren, noch einen weiteren Band hätte geben können. Genau wie die Landschaft mit den weiten Ebenen des östlichen Westerwaldes und den lieblichen Hügellandschaften im Südwesten, so hat der Westerwald auch völlig unterschiedliche Charaktere hervorgebracht, die – jeder für sich – etwas besonderes inne haben“, so Gneist.

Ihrer Intention, in ihrem Buch, fernab von einer tabellarisch-lexikalischen Lebensauflistung, Lebensgeschichten literarisch zu erzählen, sind die Autoren treu geblieben. Um die einzelnen Portraits nicht zu langatmig werden lassen, wurde ein Limit von maximal 8000 Zeichen festgelegt, dass, so Feldhoff, „manche Kürzung zur Folge hatte“. Herausgekommen ist dabei eine Reise durch das Leben von Westerwälder Persönlichkeiten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Quer durch die Epochen und Berufe reihen sich die Lebensgeschichten dieser besonderen Menschen aneinander.



Der Höchstenbacher Räuberhauptmann Andreas Balzar, der sich gegen die napoleonische Besatzungsarmee auflehnte und – nach einem Verrat – auch von diesen erschossen wurde, steht hier neben der “dichtenden Königin“ Rumäniens – Carmen Sylva – vom Schloss Monrepos. Neben Paul Deussen, K.O. Götz und Friedrich Wilhelm Raiffeisen portraitierten Heiner Feldhoff und Carl Gneist auch weniger bekannte Persönlichkeiten, wie die frühe Sozialistin Sophie von Hatzfeld, den jüdischen Exilanten Lothar Hermann aus Quirnbach und die Gründerin der Dernbacher Schwestern, Katharina Kasper.

Die Zuhörerschaft quittierte die unterhaltsam vorgetragenen Auszüge aus dem Buch immer wieder mit Zwischenapplaus und war sichtlich begeistert von der Vielfalt der vorgestellten Persönlichkeiten. Heiner Feldhoff und Carl Gneist möchten ihr Buch, dass im Rhein-Mosel-Verlag erschienen ist, im Laufe der kommenden Monate noch an weiteren Orten des Westerwaldes vorstellen. (Eva Klein)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: 33 Wäller Köpfe - Buchpräsentation im Kloster Marienstatt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 13.04.2021

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Westerwaldkreis wurde Modellregion für Luca-App

Ab sofort gilt der Westerwaldkreis als Modellregion für die neue Luca-App. Das Gesundheitsamt Montabaur meldet am Dienstag, den 13. April 5.822 (+11) bestätigte Corona-Fälle. Der Westerwaldkreis verzeichnet aktuell 433 aktiv Infizierte, davon 302 Mutationen.


Drohungen und Beleidigungen wegen Kinderlärm auf Spielplatz in Bendorf

Am 12. April postete eine Mutter in einer Gruppe des Sozialen Netzwerkes „Facebook“ ein Bild von einem Zettel, auf dem sich jemand beleidigend über den Lärm spielender Kinder auf einem Parkplatz beschwerte und Drohungen aussprach.


Staatsanwaltschaft Koblenz: 62-Jähriger soll Mutter mit Hammer erschlagen haben

An Gerüchten ist mal was dran, mal auch nicht: Das seit geraumer Zeit kursierende Gerede, dass ein 62 Jahre alter Mann wegen des Verdachts des Totschlags festgenommen wurde, hat die Staatsanwaltschaft Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers offiziell bestätigt.


Eilantrag gegen Ausgangsbeschränkungen bleibt ohne Erfolg

Die durch den Rhein-Hunsrück-Kreis für das Kreisgebiet verfügten Ausgangsbeschränkungen von 21 bis 5 Uhr müssen vorläufig befolgt werden. Das entschied das Verwaltungsgericht Koblenz in einem Eilverfahren, das durch den Landrat des Kreises als Privatperson anhängig gemacht worden war. Bei Anträgen aus anderen Landkreisen dürfte ähnlich geurteilt werden.


CDU-Gemeindeverband Rennerod spricht sich für Markus Söder aus

In einer gemeinsamen Videokonferenz hat sich der CDU-Gemeindeverbandsvorstand Rennerod in großer Einmütigkeit für Markus Söder als Kanzlerkandidaten der Union für die Bundestagswahl 2021 ausgesprochen.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Ungewöhnliche Osterferienaktion in Selters

Selters. Und das war genau die richtige Entscheidung um diese angespannte Situation zu bewältigen und zu Hause in der Familie ...

Junge Stimmen gegen das Vergessen - erinnerungspädagogisches Projekt

Hachenburg. Diese hängen nicht zwingend an Wänden oder stehen gut sichtbar auf Plätzen, sondern sind auch außerhalb unseres ...

Gewinner im regionalen Künstlercontest 2021 steht fest

Hachenburg. Ein herzlicher Dank geht an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs. Dem Kulturzeit-Team hat die ...

Change! Restholzveredelung - Ausstellung mit Frank Herzog

Molsberg. Dass sich die Kunst an ihrer Umwelt zu schaffen macht, ist nichts Ungewöhnliches. Auch umgekehrt ist der Einfluss ...

Buchtipp: „Der Kaiser reist inkognito“ von Monika Czernin

Dierdorf/München. Die Aufklärer hatten Reformen gefordert in einer Phase extremer Ungleichheiten, die besonders für die Habsburgermonarchie ...

Orgel in Hof erklingt künftig mit Bits und Bytes

Hof. Das Besondere: In der rund 60 Jahre alten Kirchenorgel, an der Leo Wildauer sitzt, befinden sich fünf Lautsprecher statt ...

Weitere Artikel


Radfahrer starb nach Unfall auf der B 413 nahe Merkelbach

Merkelbach. Ein toter Radfahrer ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Freitagnachmittag auf der Bundesstraße ...

Betrunken gegen Baum geprallt

Montabaur. Am Donnerstag, 30. Oktober kam ein 54-jähriger PKW-Fahrer mit seinem Kfz um 8:35 Uhr, in Höhe Friedhofsparkplatz ...

Jessica Weller wieder im FU-Landesvorstand

Kreisgebiet/Gebhardshain. Jessica Weller aus Gebhardshain ist erneut in den Landesvorstand der CDU-Frauen-Union (FU) Rheinland-Pfalz ...

Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz geht in die nächste Runde

Region. Der rheinland-pfälzische Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband e.V. hat den Startschuss für die nächste ...

Wirtschaftsgeschichte gelebt und geschrieben

Region. Sie haben vor 50, 60, 65 und sogar 70 Jahren ihren Meisterbrief im Handwerk erworben. Jetzt wurde 227 Handwerkssenioren ...

Campingseelsorge zieht positive Bilanz

Rehe. Eine durchweg positive Bilanz zieht das Team der Campingseelsorge an der Krombachtalsperre in Rehe für die diesjährige ...

Werbung