Werbung

Nachricht vom 31.10.2014    

Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz geht in die nächste Runde

Der Startschuss für den nächsten Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz ist gefallen: Unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Doris Ahnen sind wiederum Schüler aufgefordert, sich mit kulturellen Traditionen literarisch und sprachlich auseinanderzusetzen. Eine Expertenjury kürt die Gewinner.

Region. Der rheinland-pfälzische Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband e.V. hat den Startschuss für die nächste Runde des Literaturwettbewerbs Rheinland-Pfalz gegeben. Die Premiere des Wettbewerbs rund um die kulturelle Vielfalt in der Heimat richtete mit großem Erfolg den Blick auf das Fach Deutsch und wird jetzt fortgesetzt. Zielsetzung ist die Zuwendung von Schülern zu den kulturellen Traditionen in Rheinland-Pfalz im literarischen und sprachlichen Bereich. Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, hat wieder die Schirmherrschaft des Wettbewerbs übernommen.

Teilnahmeberechtigt sind Teams, Gruppen oder auch einzelne Schüler/innen ab Klasse 5 in Realschulen plus, Gymnasien und Gesamtschulen von Rheinland-Pfalz sowie in der grenzüberschreitenden Kategorie aus Luxemburg.

Geeignet sind Projekte – wie Dokumentationen von Ausstellungen, Internetpräsenzen, Publikationen, Filme, Hörspiele, journalistische Arbeiten -, die sich mit Sprache oder Literatur in den einzelnen Regionen von Rheinland-Pfalz auseinandersetzen. Selbstverständlich können auch Facharbeiten mit geeigneter Themenwahl zugleich beim Wettbewerb eingereicht werden.

Der Themenfindung und Recherchefreudigkeit der Teilnehmer im regionalen oder lokalen Umfeld sind keine Grenzen gesetzt. Auch sprachliche Untersuchungen sind denkbar. Eine Begleitung des Projekts durch eine Lehrkraft ist möglich, aber keine Bedingung. Fachübergreifende Aspekte sind vorstellbar, jedoch muss bei Themenwahl und methodischer Ausgestaltung ein klarer Bezug zum Fach Deutsch gegeben sein. Eine Projektbeschreibung im Umfang von einer DIN-A-Seite soll Inhalt und methodisches Vorgehen knapp begründen.



Eine Expertenjury, der unter anderem die Chefredakteure der rheinland-pfälzischen Tageszeitungen „Trierischer Volksfreund“, „Rheinpfalz“ und „Rhein-Zeitung“ angehören, wählt die Siegerteams aus. Den Gewinnern des Wettbewerbs winken Geldpreise von 500, 350, viermal je 250 Euro sowie Buchpreise im Wert von 150 Euro.

Sonderkategorie: Deutsch-luxemburgischer Kulturpreis
In Kooperation mit dem Lëtzeburger Germaniste Verband e.V. werden grenzüberschreitende deutsch-luxemburgische Projekte ausgezeichnet. Dieser Teil des Wettbewerbs steht zusätzlich unter der Schirmherrschaft des Bildungsministers des Großherzogtums Luxemburg, Claude Meisch.
Denkbar sind historisch-sprachliche Untersuchungen, z. B. zum moselfränkischen Dialekt oder zu Regionalzeitungen, kulturell-folkloristische Beiträge, z. B. zum gemeinsamen Sagenschatz, oder literarische Bezüge, z. B. zu einem Schriftsteller der Grenzregion Mosel-Saar-Lor-Lux. Für ein deutsches und ein luxemburgisches Schülerteam sind jeweils 300 € als Preisgeld ausgelobt.

Einsendeschluss ist der 31. Mai 2015. Die Gewinner werden im feierlichen Rahmen in Anwesenheit der Schirmherrin und der Jurymitglieder im Kurfürstlichen Palais in Trier am 17. Juli 2015 geehrt.

Bewerbungsmaterialien sind einzureichen beim:
Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband e. V. - Landesverband Rheinland-Pfalz -, Landesgeschäftsstelle, Ebernhahner Straße 20, 56428 Dernbach.
Kontakt: Fachverband-Deutsch-RLP(at)t-online.de
Homepage: http://www.fachverband-deutsch.de/der-verband.landesverbaende.rheinland-pfalz.html
Flyer: http://www.fachverband-deutsch.de/project/docs/cms/downloads/LV_RLP/Flyer_Literaturwettbewerb_2015.pdf



Kommentare zu: Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz geht in die nächste Runde

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

LESERMEINUNG | Immer weniger Bürger können die Entscheidungen der Politik verstehen und nachvollziehen. Ihnen fehlt eine klare Strategie. Ein gewisser Frust macht sich bei den Bürgern breit. Der nachstehende Leserbrief beschreibt dieses Empfinden.


Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Die SPD in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg hatte im VG-Rat beantragt, dass die Feuerwehren mit Waldbrandtragekörben ausgestattet werden. Die Antragsteller haben die langen und heißen Sommer der vergangenen Jahre nicht vergessen.


Krankenhausneubau in Müschenbach: Mediziner reagiert auf Äußerungen von Erwin Rüddel

LESERMEINUNG | Kürzlich hatte der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel die "Vorgänge" rund um den geplanten Klinikneubau in Müschenbach kritisiert. Die vom Land favorisierte Einheitslösung vor Hachenburg sei nicht überzeugend. Eine Gegenrede des Arztes Tıp Dr. Türkei Michael Blees.


Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

„Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen das Wandern wieder neu für sich entdecken. Der Westerwald ist so schön. Zudem hilft es, das Leben zu entschleunigen, es kostet nichts und hält fit.“


Region, Artikel vom 10.04.2021

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

LESERMEINUNG | Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig stellte verstärkte Maßnahmen für sicheren Kita-Betrieb vor: Ausweitung der Maskenpflicht, weniger Durchmischung und Teststrategie. Hierzu erreicht uns ein Leserbrief eines Kita-Leiters, der die Situation aus seiner Sicht schildert.




Aktuelle Artikel aus der Region


Lockdown, Lockdown light, Lockdown hart, Brückenlockdown

Der Brief im Wortlaut:
„Sehr geehrte Frau Weber, sehr geehrte Frau Dreyer,
ich bin Bürgerin des Landes RLP, wohnhaft im ...

Waldbrandtragekörbe bei den Feuerwehren angekommen

Bad Marienberg. Daher war es der SPD ein Anliegen, dass jetzt reagiert wird und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen ...

Wir vom „WällerLand“ - Monika Leithold: „Wir gehen wandern“

Weltersburg. Das ist das Fazit von Monika Leithold aus Weltersburg, die sich vornahm, mit ihren beiden jüngsten Kindern in ...

Nicole nörgelt... - über Maskenmode und Testwahnsinn

Region. Jetzt, wo jeder Schüler in Rheinland-Pfalz das Recht hat, sich zweimal pro Woche in der Schule selbst auf Corona ...

Neue Schulmensa der Heinrich-Roth-Realschule plus eröffnet

Montabaur. Das großräumige und aufgrund der fast komplett aus Glas bestehenden Fronten lichtdurchflutete Gebäude lädt nicht ...

Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

Weitere Artikel


33 Wäller Köpfe - Buchpräsentation im Kloster Marienstatt

Hachenburg-Marienstatt. Das Bestreben, ausgerechnet als “Zugereiste“ ein Buch über berühmte Westerwälder herauszubringen, ...

Radfahrer starb nach Unfall auf der B 413 nahe Merkelbach

Merkelbach. Ein toter Radfahrer ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Freitagnachmittag auf der Bundesstraße ...

Betrunken gegen Baum geprallt

Montabaur. Am Donnerstag, 30. Oktober kam ein 54-jähriger PKW-Fahrer mit seinem Kfz um 8:35 Uhr, in Höhe Friedhofsparkplatz ...

Wirtschaftsgeschichte gelebt und geschrieben

Region. Sie haben vor 50, 60, 65 und sogar 70 Jahren ihren Meisterbrief im Handwerk erworben. Jetzt wurde 227 Handwerkssenioren ...

Campingseelsorge zieht positive Bilanz

Rehe. Eine durchweg positive Bilanz zieht das Team der Campingseelsorge an der Krombachtalsperre in Rehe für die diesjährige ...

Bei „Aktion Wühlmaus“ können wieder alle mit anpacken

Horbach. Es gibt viele Möglichkeiten, den Förderverein und damit die alten Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheimes im ...

Werbung