Werbung

Nachricht vom 31.10.2014    

Campingseelsorge zieht positive Bilanz

Die Campingselsorge hatte dieses Jahr das Thema „Dschungel“. Freiwillig engagierte Helfer und Leiterin Ingrid Schäfer haben mehrere Wochen lang ein buntes Programm für Kinder gestaltet und sich gleichzeitig der Sorgen und Nöte der erwachsenen Camper angenommen.

Foto: Sabine Hammann-Gonschorek

Rehe. Eine durchweg positive Bilanz zieht das Team der Campingseelsorge an der Krombachtalsperre in Rehe für die diesjährige Saison auf dem Campingplatz. Wie seit bereits 26 Jahren haben freiwillig engagierte Helfer und Leiterin Ingrid Schäfer mehrere Wochen lang ein buntes Programm für Kinder gestaltet und sich gleichzeitig der Sorgen und Nöte der erwachsenen Camper angenommen. In diesem Jahr stand das Programm der Campingseelsorge in der letzten Woche unter dem Thema „Dschungel“. Nach mehreren gemeinsamen Liedern und dem letzten Teil einer Fortsetzungsgeschichte über einen kleinen Drachen machten 14 Kinder eine Dschungelsafari über den gesamten Campingplatz mit verschiedenen Stationen, wie eine Textstrophe für ein beliebtes Lied dichten, einen Pfau basteln, die Brücke über den Krokodilfluss am Spielplatz überqueren oder einen Termitenhügel am Strand bauen. Unter einem Dschungeltiernamen versuchte jede Gruppe als Erste ins Ziel zu kommen. Ob nun aber die Tigergruppe, die Papageien oder die Schlangen gewonnen haben, war letztlich dann doch nicht so wichtig. Leuchtende Augen und Kinderlachen sind die Belohnung für die freiwilligen Helferinnen und Helfer, die auch in diesem Jahr die Campingseelsorge auf dem Campingplatz in Rehe gestaltet haben. In den hessischen und rheinland-pfälzischen Ferien können die Kinder auf dem Campingplatz an der täglichen Kinderstunde mit Basteln, Malen, Singen und Spielen teilnehmen. Nachmittags finden sportliche oder kreative Aktivitäten statt. Um 19 Uhr gibt es für die Kinder das „Betthupferl“ in Form einer Gute-Nacht-Geschichte und eines echten Bonbons. Außerdem stehen Familiengottesdienste auf dem Programm. Im kommenden Frühjahr wird das Team unter der Leitung von Ingrid Schäfer ein neues Programm und einen Dienstplan für die Ferien ausarbeiten. Die Campingseelsorge an der Krombachtalsperre wird vom Evangelischen Dekanat Bad Marienberg unterstützt und ist eines der wenigen Angebote für Camper im Bereich der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Bundesweit werden auf rund 100 Campingplätzen kirchliche Angebote gemacht. (shg)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Kommentare zu: Campingseelsorge zieht positive Bilanz

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 06.03.2021

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

AstraZeneca – ein Impfstoff zweiter Klasse?

Der Impfstoff des britisch-schwedischen Unternehmens AstraZeneca hat ein schlechtes Image und wird als Impfstoff zweiter Klasse abgestempelt. Viele halten ihn gar für minderwertig und wollen sich nicht mit einem ihrer Ansicht nach schlechteren Vaccin impfen lassen.


Neu im Westerwald: Mehrtägige geführte Radtouren in der Kleingruppe

Wer gerne mit dem E-Bike in der frischen Luft unterwegs ist, gerne in der Kleingruppe radelt, kein "Höhenmeter-Jäger" ist und neben einer schönen Landschaft auch nette Leute kennen lernen möchte – für den ist das neue Angebot der geführten mehrtägigen Radtour im Westerwald genau das Richtige.


Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Fünf Verkehrsunfälle ereigneten sich am Freitag, drei davon in der Baustelle Bendorfer Brücke. Bei Kontrollen stellten die Autobahnpolizisten diverse Straftaten bei kontrollierten Fahrern fest.


Region, Artikel vom 07.03.2021

Straßensperrung in Ebernhahn

Straßensperrung in Ebernhahn

Im Zeitraum 15. März 2021 bis 16. April 2021 ist die Landesstraße 300 (= Kirchstraße und Dernbacher Straße) in Ebernhahn wegen Rohrsanierungsarbeiten (Kanal) beziehungsweise Verkehrssicherungsmaßnahmen gesperrt.


Kulturlandschaft unter Naturschutz – wie geht das?

GASTBEITRAG | Wo angeblich „über den Höhen der Wind so kalt“ pfeift, hat sich dank des subozeanisch-subkontinentalen Klimas eine arten- und individuenreiche Pflanzen- und Tierwelt entfaltet. Ein Gastbeitrag von Dr. Hermann Josef Roth.




Aktuelle Artikel aus der Region


Mehrsprachige Brustkrebs-Information per breastcare App

Region. Pink Ribbon Deutschland setzt sich seit über zehn Jahren für mehr Brustkrebs-Früherkennung in Deutschland ein. Nun ...

Straßensperrung in Ebernhahn

Ebernhahn. Umleitungsstrecken über Wirges – Siershahn – Ransbach-Baumbach und umgekehrt werden entsprechend ausgeschildert.

Die ...

Wieder Gottesdienste in der Stiftskirche in Gemünden

Gemünden. Es gelten die allgemeinen Hygieneregeln. Ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Metern zum Sitznachbarn ist einzuhalten. ...

Arbeitsreiches Wochenende für Polizeiautobahnstation Montabaur

Montabaur. Verkehrsunfälle:
Am Freitag, 5. März 21, ereigneten sich auf der A 48, im Bereich der Baustelle Bendorfer Brücke, ...

Vilsbiburger Talentschuppen überfordert

Neuwied. Es war schon faszinierend, was die 16-jährigen Rabenküken an spielerischen Mitteln auspackten, wie sie kämpften, ...

Nicole nörgelt… über die Corona-Achterbahn-Fahrt

Dierdorf. Jaaaa, gleich haben wir es geschafft, da oben ist der höchste Punkt – und dann…. Huiiii! Abwärts!

Kommen Sie ...

Weitere Artikel


Wirtschaftsgeschichte gelebt und geschrieben

Region. Sie haben vor 50, 60, 65 und sogar 70 Jahren ihren Meisterbrief im Handwerk erworben. Jetzt wurde 227 Handwerkssenioren ...

Literaturwettbewerb Rheinland-Pfalz geht in die nächste Runde

Region. Der rheinland-pfälzische Fachverband Deutsch im Deutschen Germanistenverband e.V. hat den Startschuss für die nächste ...

33 Wäller Köpfe - Buchpräsentation im Kloster Marienstatt

Hachenburg-Marienstatt. Das Bestreben, ausgerechnet als “Zugereiste“ ein Buch über berühmte Westerwälder herauszubringen, ...

Bei „Aktion Wühlmaus“ können wieder alle mit anpacken

Horbach. Es gibt viele Möglichkeiten, den Förderverein und damit die alten Bewohnerinnen und Bewohner des Altenheimes im ...

Achtsamkeitstag- Immer schneller, immer besser, immer mehr

Höhr-Grenzhausen. Unter Leitung von Martina Schaar (Diplom-Sozialpädagogin und MBSR-Trainerin in Ausbildung) geht es in diesem ...

Frauen erleben bewegende Wallfahrt

Westerwaldkreis. 18 Damen aus evangelischen und katholischen Kirchengemeinden der Region haben eine bewegende Ökumenische ...

Werbung