Werbung

Nachricht vom 10.10.2014    

Westerwälder Apfeltag am Wiesensee

Der Apfel gehört zum Westerwald wie die Tonerde, der Basalt oder auch der (Kräuter-) Wind. Wurden über die Jahre die Streuobstwiesen an vielen Orten weniger, so lässt sich doch ein langsam steigendes Bewusstsein bei der Bevölkerung erkennen, die ökologisch wertvollen Streuobstwiesen zu erhalten. Es werden wieder alte Bäume gepflegt und neue Apfelbäume gepflanzt.

Mobile Saftpresse. Foto: privat.

Stahlhofen a.W. Sicherlich darf die Liebe zum Apfel und seinen Obstbaumkollegen noch kräftig steigen. Einen Beitrag dazu bietet der Westerwälder Apfeltag am Sonntag, 19. Oktober, von 10 bis 17 Uhr am Wiesensee.

Benjamin Junge pflegt nicht nur professionell Apfelbäume, sondern wird auch mit der „Mobilen Saftpresse Westerwald“ vor Ort sein. (Apfelpressen nur nach vorheriger Vereinbarung mit Herrn Junge direkt: Telefon 01703838689.). Ein Pomologe steht für Fragen zu Sorten und Auswahl bereit, und ein kleiner Markt mit Ausstellern bietet nicht nur Apfelbäumchen zum Kauf, sondern auch weitere Erzeugnisse rund um Apfel und Herbst. Eine Floristin sowie die Straußwirtschaft aus Guckheim, bietet ein buntes Sortiment an Blumen zum Herbst. Die Naturseifenherstellerin von Kräuterwind, Kirsten Weimer, bietet neben ihren beliebten Produkten in einer Mitmachaktion „Hilfe bei der Herstellung“ einer Apfelseife an.

Phillip Schiefenhövel ist mit seiner Apfelsortenausstellung und viel Informationsmaterial rund um die Masgeik-Stiftung dabei, Dr. Heybrock unternimmt mit einer Gästegruppe eine kleine Exkursion zu einer nahegelegenen Streuobstwiese und ein Imker bietet alles zum Thema Honig und Bienen dar. Für das leibliche Wohl sorgen die Landfrauen mit Reibekuchen und Apfelmuss, von Kräuterwind Bäcker Seekatz aus Westerburg kommen Apfelkuchen und die beliebten Kräuterwindbrote zum Verzehren oder Mitnehmen. Es wird ein hoffentlich sonniger und abwechslungsreicher Tag rund um die TIWI direkt am Wiesensee.

Der im Kräuterwinderlebnisjahr 2014 zunächst angegebene Termin 12. Oktober musste aufgrund von Terminüberschneidungen verschoben werden. Der Veranstalter entschuldigt sich jetzt schon bei den Besuchern in der TIWI, die an dem ursprünglichen Termin zum Wiesensee kommen und hält ein Glas frisch gepressten Apfelsaft von Westerwälder Steuobstwiesen bereit.

Weitere Information in der TIWI www.westerburgerland.de oder telefonisch unter 02663 291494.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Westerwälder Apfeltag am Wiesensee

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Am 18. September gibt es 532 (+6) bestätigte Fälle im Westerwaldkreis, davon inzwischen 469 wieder genesen. 397 Westerwälder befinden sich in angeordneter Quarantäne.


Region, Artikel vom 17.09.2020

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In Hilgert muss Panzergranate gesprengt werden

In der Gemarkung Hilgert wurde eine Panzergranate gefunden, die am kommenden Sonntag, 20. September, um 11 Uhr kontrolliert gesprengt werden muss. Dazu müssen ab 9 Uhr Teile der Ortsgemeinde Hilgert evakuiert werden.


Feuerwehren retten gehbehinderten PKW-Fahrer aus misslicher Lage

In dem Isenburger Ortsteil Siedlung kam es am Donnerstag, den 17. September zu einem Unfall, der einen Feuerwehreinsatz erforderlich machte. Ein PKW war von der Straße abgekommen und erst in einem steilen Hang zum Stehen gekommen. Da der Fahrer gehbehindert ist, konnte er sich nicht selbst befreien.


Region, Artikel vom 18.09.2020

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

Verkehrsunfall mit vermutlich verletztem Kind

In Westerburg ereignete sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kind vermutlich bei einem abrupten Bremsvorgang als Autoinsasse verletzt wurde, weil es gegen die Windschutzscheibe prallte. Die Polizei Westerburg sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Fußgänger, der die Bremsung verursachte und anschließend einen Disput mit dem Autofahrer hatte.


Politik, Artikel vom 18.09.2020

Rathaus VG Hachenburg rüstet auf

Rathaus VG Hachenburg rüstet auf

Die Verbandsgemeinde Hachenburg nimmt den Begriff Umweltschutz und Klimafreundlichkeit ernst. Im Moment ist das Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Hachenburg aus dem Jahr 1978 eingerüstet. Nach 40 Jahren wurde eine Generalsanierung fällig. Einen entsprechenden Grundsatz- und Ermächtigungsbeschluss fällte der VG-Rat einstimmig. Die begonnenen Maßnahmen sollen Ende des Jahres abgeschlossen sein. „Der Kosten- und Zeitrahmen wird eingehalten!“




Aktuelle Artikel aus der Region


11.537 Euro für die Vincenz-Kinder

Limburg. Dies ist im Corona-Jahr in dieser Form nicht möglich, Ziel, Sinn und Zweck bleiben allerdings wie gehabt: Kinder ...

Richtfest am Zentralen Pfarrbüro der Pfarrei Sankt Franziskus

Rennerod. Die Vorplanungen zogen sich über zwei Jahre hin und im Juni dieses Jahres wurde mit den Arbeiten am neuen Pfarrbüro ...

Leichtkraftradfahrer schwer verletzt, Unfallverursacher flüchtig

Bad Marienberg. Am 18. September gegen 13:18 Uhr kam es in Bad Marienberg (Nassauische Straße 13) zu einem schweren Verkehrsunfall. ...

Soziale Integration schafft Lebensqualität

Bad Marienberg. Derzeit leben in Deutschland rund 1,6 Millionen dementiell erkrankte Menschen. Wie Studien und Prognosen ...

Mit Sicherheit gut versorgt

Dierdorf/Selters. Das Zertifizierungsverfahren erfolgte durch das mre-netz regio rhein-ahr mit seiner Koordinierungsstelle ...

Corona – die neuesten Zahlen aus dem Westerwaldkreis

Montabaur. Die Kreisverwaltung Montabaur gibt aktuell folgende Zahlen bekannt:
Getestete Personen gesamt 10.766
Positiv ...

Weitere Artikel


Zum Herbstmarkt nach Gebhardshain

Gebhardshain. Am Samstag, 18. Oktober findet wieder - inzwischen schon seit 1754 - der Herbstmarkt in Gebhardshain statt.

Bis ...

Kreisparteitag der CDU: Dr. Andreas Nick ist neuer Kreisvorsitzender

Selters. Da die Kreisvorsitzende Gabi Wieland als Bürgermeisterin für Montabaur kandidiert und sie dieses Amt mit viel Engagement ...

„Frechblech“ in Mainzer Friedenskirche

Selters. Mit Rudi Weide, Claudia Liebe (beide Trompete und Flügelhorn), Dorit Gille (Waldhorn), Ben Bereznai (Bariton) und ...

L 267: Fahrbahnsanierung in Ortsdurchfahrt Helferskirchen

Helferskirchen. Der Landesbetrieb Mobilität aus Diez wird in den kommenden zwei Wochen zur Erhaltung der straßenbaulichen ...

Gefährliche "Fuchsjagd"

Montabaur. Denn ungläubiges Kopfschütteln und ratlose Gesichter hinterließ das Schild "Fuchsjagd" bei Mitarbeitern der ...

Polizei Hachenburg warnt vor einem betrügerischem „Stromableser“

Als die Frau ins Wohnzimmer zurückkehrte, habe der Mann, ohne den Stromzählerstand abzulesen, das Haus wieder schnell verlassen. ...

Werbung